Deutschrap-Classics: Wie Savas zum "King of Rap" wurde

Was braucht es für einen echten Klassiker? Beat, Flow und Lyrics müssen stimmen und gelungenes Gesamtbild ergeben. Das reicht aber nicht. Ein Song kommt in den seltensten fällen raus und ist ein Instant Classic. Es kommt darauf an, dass er die Zeit überdauert – auf welche Weise auch immer.

Es gibt mittlerweile zig deutsche Rapsongs, die ohne großen Gegenwind als Klassiker oder Meilenstein bezeichnet werden können. Ich möchte mir einen der vielleicht größten mal etwas genauer ansehen: Plattenpapzt ft. Kool Savas - King of Rap. Zuerst ein Throwback ins Jahr 2000...

...dieser Savas Yurderi hat sich mittlerweile als Mitglied von Westberlin Maskulin und M.O.R. im Untergrund einen Namen gemacht. Das Bild von Hiphop wird vom amerikanischen Gangsta- und Straßenrap dominiert. In Deutschland sollen Fettes Brot und Die Fantastischen Vier bald ordentlich Gegenwind bekommen. Deutscher Rap wird härter und braucht ein neues Gesicht. Savas erkennt die Gunst der Stunde und erklärt selbst zum King of Rap – ein Titel, mit dem man ihn auch 14 Jahre später noch in Verbindung bringt, obwohl es über die Jahre immer neue Rapperchens gab, die ihn gerne für sich beanspruchen würden.

Klar, Roe Beardie hat ein zeitloses Instrumental gebastelt – raw und ohne unnötigen Schnickschnack. Klar, Savas hat die neuen Flows parat und bringt Battlerap an den Start. Er ist dope, der Rest ist weak. Einfach der richtige Song zur richtigen Zeit mit dem richtigen Vibe. Vielleicht hat das für den Klassiker-Status gereicht. Was aber auch verdammt wichtig ist, ist der Respekt der Szene. Die Tatsache, dass andere Rapper mit ihren Texten ausdrücken: Jap, du bist dieser dope MC und ein Vorbild für mich.

In der Literatur- und Sprachwissenschaft spricht man von intertextuellen Referenzen, also Bezugnahmen in einem Text auf einen bestimmten Vorgänger (Prätext). Manchmal wird der Prätext ins Lächerliche gezogen, manchmal geht es einfach um die Referenz an sich und besonders häufig drücken Rapper dadurch Respekt für ihre Kollegen aus oder positionieren sich durch diese Props innerhalb der Szene.

Auf Seite 2 nehmen wir einige Referenzen auf King of Rap unter die Lupe...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Sehr interessant!!!

Also ich wäre stark für ein so eine Background-Story zum Song 'Rap braucht Abitur' von F.R.

Wer isn Savas?

Tzer, als Justin Bieber-Fan kann man Savas natürlich nicht kennen. Hier geht es um Rap und davon hast du ja, wie du mit der Frage selber zugegeben hast, keinerlei Ahnung.

Facepalm

Clark -
"King Of Rap" wurde, wie auch der Rest des "Full House"-Albums, nicht von Plattenpapzt, sondern Roe Beardie produziert!

stabil brudi aber so background story zu F.R. rap braucht abitur wär echt nice

Er ist nicht king dieser mucke!
Er ist diese mucke❤️✌️

Ja komm kriech noch weiter in sein Arsch du wirst trotzdem kein Plattenvertrag bekommen Mois

Auf jeden Fall ein Interessanter Beitrag.
Ich persönlich würd das feiern, wenn mehr in der Richtung kommt.
Nice wäre auch das gleiche mit ein paar Amirap Größen und generell mehr Beiträge die sich mit
der Geschichte befassen.

Geil solche Analysen, mehr davon!!

Mehr davon! Ließt sich gut und ist interessant!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler wirft Bonez MC vor, "Klickkäufer" zu sein

Fler wirft Bonez MC vor, "Klickkäufer" zu sein

Von Michael Rubach am 16.11.2020 - 14:42

Es läuft bei Bonez MC. Am vergangenen Freitag konnte er zum dritten Mal in Folge mit "Angeklagt" die Spitze der Singlecharts besetzen. Auch was die vierte Woche angeht, zeigt sich der 187er in einer (schon wieder gelöschten) Insta-Story optimistisch. Fler glaubt allerdings nicht, dass es bei den wöchentlichen Erfolgsmeldungen aus dem Strassenbande-Lager mit rechten Dingen zugeht.

Bonez MCs Charterfolge: Fler wittert Betrug

Mit seinen Alben "Hollywood" und "Hollywood Uncut" schoss Bonez MC 2020 jeweils direkt auf die #1 der Charts. Auch Singles wie "Roadrunner", "Big Body Benz" oder "F*ckst mich nur ab" landeten auf der #1. "Angeklagt" reiht sich in diese Erfolgsgeschichte ein. Den "HATTRICKK" [sic!] feierte Bonez vergangenen Freitag auf Instgram zusammen mit Gzuz und reichlich Mittelfingern an die Konkurrenz.

Fler betitelt Bonez nun in seiner Insta-Story offen als "Klickkäufer". Er vertritt augenscheinlich die Ansicht, dass Bonez bei seinen Zahlen nachgeholfen hat. In einer weiteren Story lässt der Maskulin CEO einfach nur das Wort "Schläge" fallen und garniert das Ganze unter anderem mit einem lachenden Emoji. In den letzten Wochen hatte Fler schon einmal in seiner Insta-Story recht mysteriös verlauten lassen, dass Bonez MC etwas "passiert" sei.

Fler und Bonez MC sticheln seit geraumer Zeit gegeneinander. Mal geschieht eine Weile nichts, mal werden wild Insta-Storys hin und her geschickt. Zwischenzeitlich schien es so, als würde sich der Beef vom Internet in einen Boxring verlagern. Doch aus einem solchen Kampf wurde bekanntlich nichts. Unser Fazit nach dem damaligen Hickhack lautete, dass diese Beef-Geschichten letztendlich für keinen der Akteure mehr gewinnbringend sind.


Foto:

Screenshots via instagram.com/fler

Gekaufte Klicks: Shindy gibt es zu, Kool Savas klärt auf

Es dürfte 2020 niemand mehr wirklich bezweifeln, dass das Kaufen von Klicks möglich ist. Der reichlich maskierte Kai aus der legendären Doku des Y-Kollektivs hat vorgemacht, wie es theoretisch funktionieren könnte. Wer tatsächlich seine Zahlen polieren lässt, um einen größeren Erfolg vorzutäuschen, ist hingegen kaum seriös zu beurteilen.

Shindy ist vor ein paar Monaten einmal vorangegangen und hat ohne Umschweife erklärt, für Laas Unltd. Klicks auf YouTube gekauft zu haben. Ansonsten findet sich nachvollziehbarerweise so gut wie niemand, der freiwillig so eine Aktion zugeben würde.

Erst im August wurden fünf sogenannte "Streaming-Manipulations-Websites" aus dem Verkehr gezogen. Der Vorstandvorsitzende vom Bundesverband der Musikindustrie (BVMI) erklärte, dass das "Vertrauen in die digitalen Angebote von entscheidender Bedeutung" sei. Einer Art Wettbewerbsverzerrung dürfe "kein Millimeter Platz" eingeräumt werden.

Wie dieser Betrug genau vonstattengehen soll, will Kool Savas erkannt haben. Der King of Rap nahm sich vor Kurzem die Zeit, um für die Twitter-Community "analytisch und klar" offenzulegen, wie das Geschäft mit falschen Spotify-Streams abläuft.

Kool Savas erklärt auf Twitter, wie man gekaufte Spotify-Streams erkennt

Kool Savas nutzte den Sonntag äußerst produktiv und gab auf Twitter allen Interessierten eine kleine Lehrstunde zum Thema gekaufte Spotify-Streams. Der King of Rap veröffentlichte seine eigenen Spotify-Zahlen und verglich seine Chartposition mit der von anderen Rappern. Er vermutet außerdem, dass Labels mit dieser Methode Geld waschen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!