Der Kampf um die Vormachtstellung unter den Labels
Zissis Michalakopolous (Groove Attack), Frank Stratmann (Geschäftsführer Groove Attack / GoodToGo), Burkhard Westerhoff (Kanzlei Scheuermann Westerhoff Strittmatter), Jens "Spaiche" Ihlenfeldt (Punchline Groove Attack), Eko Fresh & Ossama Oliver el Bourno

 

Das waren mal News, diese Woche! Zuerst geben Groove Attack und der Aggro Berliner Spaiche bekannt, dass sie ein gemeinsames Label gegründet haben: Punchline. Erster Act: Nummer-Eins-Artist Eko Fresh. Der stellt sein neues Team als "Albtraum für alle anderen" vor.

In der Konstellation kann man mal Ansagen machen. Groove Attack ist der größte deutsche Independent-Vertrieb. Spaiche ist einer der drei Väter von Aggro Berlin, die heute Aggro.tv machen und außerdem YouTube-Kanäle diverser Rapper betreuen. Schließlich Eko, der in den Charts mit dem letzten Album auf der eins stand und ein goldenes Händchen für kommende Stars hat.

Dann kontert Selfmade Records am selben Tag mit einem neuen Act: Karate Andi wurde unter Vertrag genommen. Natürlich haben sie Karate Andi nicht spontan gesignt, um zu kontern. Aber wer in den kommenden Monaten abräumen wird, ist schon spannend.

Unser Genre erfreut sich größerer Beliebtheit als je zuvor und die Labels überbieten sich gegenseitig mit neuen Rekorden. Ein Beispiel: Die öffentliche Diskussion zwischen Selfmade und Chimperator. Im Mai meldet Kollegah nach nur 24 Stunden Gold mit 115.446 verkauften Einheiten. Im gleichen Monat meldet dann Cro ebenfalls Gold in 24 Stunden und Selfmade protestierte: Die Gold-Meldung war regelkonform, weil die Läden dem Vertrieb offenbar 130.000 CDs abgenommen hatten, verkauft waren nach 24 Stunden aber weniger als die nötigen 100.000. Das wäre dann "Shipping Gold", regelkonform Gold, aber weniger tatsächlich an den Konsumenten verkaufte CDs als bei Kollegah

Sportlicher Konkurrenzkampf, während gleichzeitig alle entspannt sein können, weil ganz offensichtlich Platz genug für etliche erfolgreiche Labels ist. Nehmen wir ein paar der derzeit erfolgreichsten Labels unter die Lupe!

In willkürlichster Reihenfolge:

Selfmade Records

Mit Kollegah, Favorite, den 257ers und Genetikk haben Selfmade bereits vier Top-Acts etabliert. Kollegah stellte mit King gleich mehrere Rekorde auf. Nun kommt mit Karate Andi ein bereits gefeierter neuer Name dazu.

Wenn man sich die wenigen Misserfolge des Teams aus Düsseldorf vor Augen führt, muss man Andi ja schon fast fest für die Top 5 einplanen: Lediglich mit Shiml schafften sie es nicht in die Top 10. Die 257ers waren noch nicht in den Top 5, aber nach drei Nummer-1-Alben in Folge stehen die Chancen für das kommende Selfmade-Release gut. Klar, am Ende des Tages geht es, wenn überhaupt, um Verkäufe, nicht um Charts. Aber die darf die deutsche Öffentlichkeit ja nicht wissen und auch an der Front muss sich Selfmade sicher nicht verstecken.

Die Arbeit von Selfmade Records hat auch das Interesse von Universal Music geweckt. Das Major-Label stieg in die Selfmade Records GmbH ein. Das Ziel: "noch mehr Musikfans für das Genre und die herausragenden Künstler des Labels zu begeistern." Mit dem etablierten Selfmade-Team und Major-Power im Rücken stehen die Chancen gut.

Chimperator Productions

Die Acts: Cro, Die Orsons mit Maeckes, Kaas, Tua und Bartek, Muso, SAM, Weekend und Teesy. Der Star: Cro. Nach vielen Jahren als etabliertes Rap-Label wurde mit ihm der Mainstream erobert. Nur er schaffte es bislang auf Platz eins der Albumcharts. Dafür gelang es ihm gleich zweimal. Wir raten mal, dass verkaufszahlentechnisch nur Bushido und Casper mithalten können. Der Pandarapper hat bereits über 1,8 Millionen Tonträger an den Mann gebracht.

Mittlerweile ist Chimperator Productions ein Joint Venture von Groove Attack und den Chimps zusammen. Für Die Orsons ging man eine Kooperation mit Universal ein. 2012 gründete Chimperator Productions mit 0711 Entertainment die Booking-Agentur Chimperator Live. Aktuell werden hier Vasee, Cro, Afrob, Die Orsons, Megaloh, SDP, Teesy, Weekend und SAM auf die Bühnen der Welt gebracht.

Live: Das ist sicherlich eine der großen Stärken der Chimps. Fazit: Ganz schön breit aufgestellt!

Banger Musik

Auch Banger Musik steht in einer Zusammenarbeit mit dem Musikvertrieb Groove Attack. Die letzten beiden Alben haben es auf Platz eins geschafft. Farid Bang machte mit Killa den Anfang, KC Rebell legte mit Rebellution nach. Im Jahr davor stand KC auf der Zwei und Farid mit Kollegah auf der eins. Farids vorheriges Soloalbum hatte es bereits auf die drei geschafft. Ruhe ist nicht in Sicht. Mit Majoe steht der nächste Künstler in den Startlöchern. Der hat neben Banger Musik auch noch Kollegah in seinem breiten Rücken. Das "B" in Banger Musik steht für Erfolg.

Four Music

1996 durch Die Fantastischen Vier gegründet und mittlerweile eine Tochterfirma des Majors Sony Music. Nicht jeder Act rappt, aber die, die es tun, tun es erfolgreich: Casper und Marteria. Chakuza und Lance Butters. Außerdem stehen hier unter anderem OK Kid und Yasha unter Vertrag. Mit Kontra K haben sie gegebenenfalls ein neues Rap-Ass im Ärmel. Seine EP Wölfe schaffte es auf Platz 19 der Single-Charts, 12 Runden im vergangenen Jahr auf Platz acht der Album-Charts.

Trailerpark

2009 wurde Trailerpark in Bielefeld gegründet und mittlerweile sind sie ganz schön erfolgreich! Als Gruppe reißt Trailerpark um Basti, Sudden, Timi Hendrix und Alligatoah schon eine Menge. Besonders interessant für ihre Fans sind ihre Eskapaden. Sei es öffentlich zelebrierter Drogenkonsum oder fettleibige Prostituierte auf ihrer Releaseparty, es gibt immer etwas zu gucken. Alligatoah ist außerdem solo in der ersten Verkaufsliga. Seine Musik hat durch Qualität und Intelligenz sicher das Potential, auch über die Szene hinaus dauerhaft relevant zu sein. Wenn Trailerpark als Gruppe weiterrocken und es weitere Mitglieder auch solo nach oben schaffen, muss man mit ihnen rechnen. Auch hier, Vertrieb Groove Attack.

Azzlackz

Haftbefehl hat aufgerüstet. Er steht inzwischen bei Universal Music unter Vertrag, sein Booking macht seit März 2014 die riesige Agentur Four Artists. Ebenso wie Capo, Veysel und Milonair veröffentlichen auch Celo & Abdi weiterhin bei Azzlackz. Diese haben zusätzlich aber auch ihr eigenes Label 385ideal. Hier sind wiederum Olexesh, Chaker, Aslan und Crex zuhause. Über Verlage und Vertriebe haben wir noch gar nicht gesprochen. Klingt verwirrend? Klingt nach einer Armee mit einem General, der seine Bekanntheit mit neuen Partnern in Zukunft in noch mehr Erfolg übersetzen will.

Indipendenza

RAF Camora, Joshi Mizu und Sierra Kidd arbeiten, dem Namen entsprechend, independent. Auch sie mit Groove Attack als Vertrieb. Im Falle von Sierra Kidd ist das Major Label Sony BMG beteiligt. Sein Album debütierte auf der sechs, RAFs Hoch 2 auf der eins, Zodiak mit Joshi Mizu und Chakuza auf vier. Wir sind gespannt auf Joshi Mizus kommendes Release!

Freunde von Niemand

Vega belegte bisher Platz fünf und zwei der Charts, Bosca die zehn, Timeless die 31, Bizzy Montana die 32. Das Label wird von Soulfood vertrieben und arbeitet mit D-Bos Wolfpack Entertainment. Das "Label hinter den Labels" hätte eigentlich eine eigene Erwähnung verdient, wenn es nicht so sehr hinter den Kulissen agieren würde. Ex-FvN-Manager Hadi El-Dor arbeitet inzwischen mit Sierra Kidd. Freunde von Niemand sind, neben den erwähnten, natürlich auch Johnny Pepp, Cristal und jede Menge übertreue Supporter.

Bushido

Früher über ersguterjunge, heute laut Amazonbeschreibung über Bushido: Mit Shindy und Bushido muss man nach wie vor mit einem der erfolgreichsten Labels der Deutschrap-Geschichte rechnen. Shindy debütierte auf der eins, auf der Sonny Black ohnehin zu Hause zu sein scheint. Nach der Zusammenarbeit mit Universal werden sie mittlerweile von Sony BMG vertrieben.

...und das war wahrscheinlich nicht mal die Hälfte der relevanten, ambitionierten Labels. Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Wir sind gespannt, was uns erwartet!