Die Grenze des guten Geschmacks: Wieso Ali As eine sehr kritische Punchline verwarf

 

Ali As ist für sein ausgeprägetes Punchline Game bekannt. Dass es aber auch für ihn Grenzen des guten Geschmacks gibt, verriet er nun im Interview mit Deutsche Welle. Offenbar schaffte es eine Line nicht auf einen Song, weil sie zu heikel war. 

"Ich genieß mein Leben wie ein Thailand-Touri / Und lieg dann am Strand rum wie Aylan Kurdi", zitiert Ali As die Punchline. Bei Aylan Kurdi handelt es sich um den kleinen Füchtlingsjungen, der letztes Jahr während seiner Flucht nach Europa ums Leben kam und an der türkischen Küste gefunden wurde. 

Ali As erklärt, er habe die Line nicht in den Song gepackt, da er gewusst habe, dass sie falsch aufgefasst werden würde. "Für solche Zeilen bin ich natürlich auch bekannt. Das ist so wie bei Eminem. Der sagt auch, dass er Witze macht, wenn ein Flugzeugabsturz passiert - so lange es ihm nicht selber zustößt. Das ist natürlich Galgenhumor." Das Lachen bleibe einem bei solchen Lines im Halse stecken, so Ali As.

Auf jeden Fall keine leichte Kost. "Was sind die passenden Worte für so ein Ereignis? Für so eine Tragödie? Es ist schwierig und da sind die Gemüter leicht erhitzbar und deswegen hab ich dann eben auch die Entscheidung getroffen, bei solchen politischen Ereignissen nicht irgendwelche Postings zu machen oder es textlich einfließen zu lassen", so Ali As

Das ganze Interview mit Ali kannst du dir übrigens hier durchlesen:

Der Münchner Rapper Ali As: "Es ist schwierig, hier ein normales Leben zu führen." | Musik | DW.COM | 28.06.2016

Deutsche Welle: Wie bist Du zum Rap gekommen? Ali As: 1999 war das, da hatten meine Kollegen W78 und Passtschon in München immer sonntags den "Flava Club". Jeden verdammten Sonntag war da so eine Veranstaltung mit Live-Acts und Leuten, die auf der Bühne gefreestylt haben oder ihre neuen Songs präsentiert haben.

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de