Identität endgültig enthüllt? Banksy soll ein berühmter Weltstar sein

Um Banksy beziehungsweise die geheime Identität des Künstlers ranken sich unzählige Mythen. Es gibt sogar wissenschaftliche Abhandlungen, die herausgefunden haben wollen, wer sich hinter den Werken verbirgt. Eine Theorie besagt, dass Banksy in Wirklichkeit ein ganzes Kollektiv – und nicht nur eine Person – sein soll.

Auch vom Massive Attack-Mitglied Robert "3D" Del Naja wurde mehrfach vermutet, dass er Banksy sei. Genau diese Theorie kriegt jetzt massiven Aufwind, weil sich die Drum'n Bass-Legende Goldie verplappert haben soll. Im Distraction Pieces-Podcast spricht er über Banksy – und nennt ihn "Robert".

"Gib mir einen Bubble-Buchstaben, pack ihn auf ein T-Shirt, schreib' 'Banksy' drauf und wir sind versorgt. Wir können das jetzt verkaufen. Kein Disrespect an Robert, ich glaube, er ist ein brillianter Künstler. Er hat die Kunstwelt auf den Kopf gestellt."

Im Anschluss daran wird direkt das Thema gewechselt, was dafür sprechen könnte, dass sich Goldie wirklich verplappert und das gemerkt hat. Banksy hat selbst bereits die Musik von Robert Del Naja als Inspiration bezeichnet, was so ebenfalls irgendwie Sinn ergeben würde.

Die Gerüchte, dass es sich bei Banksy eigentlich um den Massive Attack-Mitgründer handeln soll, werden auch von einem Forscher unterstützt, der Robert "3D" Del Naja als Kopf der Banksy-Organisation ausgemacht haben will. Die Orte und Daten, an denen Banksy-Werke aufgetaucht sind, würden außerdem auch zum Tour-Kalender von Massive Attack passen.

Goldie und Robert Del Naja kennen sich aus Jugendzeiten und sollen die 1980er Jahre gemeinsam als Graffiti-Künstler verbracht haben. Massive Attack wurde obendrein in Bristol gegründet – genau dem Ort, an dem auch die ersten Banksy-Werke aufgetaucht sind.

Auf Twitter macht sich Goldie jedenfalls einen Spaß daraus. Er gibt zu Protokoll, mit Robert "3D" Del Naja zu telefonieren und sich vor Lachen in die Hosen zu machen:

GOLDIE on Twitter

Just on the phone with #3d rolling around fucking pissing our pants

Robert Del Naja hat für Massive Attack nicht nur produziert und gesungen, sondern auch einen Großteil Artworks mitdesignt und selbst einige Kunstwerke veröffentlicht:

Instagram post by Robert Del Naja * Feb 11, 2016 at 9:59pm UTC

687 Likes, 7 Comments - Robert Del Naja (@robert3delnaja) on Instagram

Instagram post by Robert Del Naja * Aug 15, 2015 at 9:49am UTC

471 Likes, 7 Comments - Robert Del Naja (@robert3delnaja) on Instagram

Offenbar eines der früheren Werke:

Book

176 Likes, 5 Comments - Robert Del Naja (@robert3delnaja) on Instagram: "Book"

Book

105 Likes, 1 Comments - Robert Del Naja (@robert3delnaja) on Instagram: "Book"

Nochmal zur Einordnung, falls dir Massive Attack kein Begriff sein sollte:

Massive Attack - Angel

Blue Lines 2012: Rebuilt from the original tapes, remixed and remastered. Find out more and order yours here: http://smarturl.it/bluelines2012v #bluelines2012 Official video of Massive Attack performing Angel from the album Mezzanine.

Selbstverständlich kann Goldie sich auch einfach nur versprochen haben. Oder Banksy ist irgendjemand anders, der zufällig auch Robert heißt. Was glaubst du?

Wurde Graffiti-Artist Banksy nun mit Foto enttarnt?

Medienberichten zufolge soll der Graffiti-Artist Banksy nun erstmals mit einem Foto enttarnt sein. Der New Yorker DJ John Henry twitterte mehrere Fotos, auf denen Banksy angeblich zu sehen sein soll. Das ursprüngliche Foto, das er zuerst geteilt hatte und das du hier findest, ist in seiner Twitter-Timeline leider nicht mehr zu finden, dafür sind weitere Fotos online.

Eine Frau will mit diesem Video endgültig Banksy enttarnt haben

Wenn es in Sachen Streetart und Graffiti einen großen Star gibt, der nicht nur den Heads ein Begriff ist, dann Banksy. Seit Jahrzehnten verbirgt der Künstler und politische Aktivist sich hinter dem Pseudonym, aber jetzt will man ihn (mal wieder) enttarnt haben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Banksy spendet dem British Museum eine Fake-Banknote

Banksy spendet dem British Museum eine Fake-Banknote

Von David Molke am 04.02.2019 - 17:50

Banksy steht jetzt ganz offiziell in einer Reihe mit altehrwürdigen Künstlern. Wie der Guardian berichtet, gesellt sich eine Falschgeld-Banknote von Banksy zur Sammlung des British Museums in London.

Dieses Mal hat er sich nicht reingeschlichen und einfach eines seiner Werke aufgehängt. Nein, das von ihm schon 2004 erstellte Falschgeld wurde wohl von seinem Pest Control genannten Repräsentanten gespendet.

Banksy-Kunstwerk im Wert von $45.000 offenbar gestohlen

Banksy erfreut sich so großer Beliebtheit, dass die Leute ihre Finger nicht von seinen Kunstwerken lassen können. Im wahrsten Sinne des Wortes...

Banksy ist jetzt offiziell Teil des British Museums – mit Falschgeld

Die Banknote stellt selbstverständlich kein echtes Geld dar. Das Konterfei der verstorbenen Diana ziert die Blüte.

Das Kunstwerk hört passend dazu auf den Namen "Di-faced Tenner" und stammt von einer Banksy-Aktion aus dem Jahr 2004.

Statt "Bank of England" steht auf dem Geldschein "Banksy of England". Außerdem lautet das Motto "I promise to pay the bearer on demand the ultimate price".

Allerdings wird die Banknote wohl vorerst nicht ausgestellt, sondern geht einfach nur in die Sammlung des British Museums über.

Kritik oder Teil vom Zirkus? Wieso Banksys Schredder-Aktion genial ist

An Banksy scheiden sich wieder mal die Geister...

Banksys "Di-faced Tenner" stammt aus "Exit through the Gift Shop"

Gegenüber dem Guardian gibt ein Sprecher des British Museums an, dass man dort sehr glücklich über den Neuzugang in Form eines echten Banksys sei.

Es gebe eine lange Geschichte von Künstlern, die ihren Protest in der Form von Falschgeld oder Parodien von Banknoten ausgedrückt haben.

Die Geschichte hinter Banksys "Di-faced Tenner" kann in der Mockumentary "Exit through the Gift Shop" nachvollzogen werden.

Darin heißt es, Banksy habe insgesamt 1000 Banknoten angefertigt und begonnen, sie auf dem Reading-Festival zu verteilen.

Das Ganze wurde gestoppt, als die Besucher versucht haben sollen, mit den Geldscheinen an der Bar zu bezahlen.

Da sei Banksy erst bewusst geworden, dass man für das In-Umlauf-bringen von Falschgeld mit zehn Jahren Knast bestraft werden kann:

"It was like, holy sh*t, we just forged a million quid, and obviously for that you'd go to jail for ten years."

Wie findest du, dass Banksy-Werke an Museen gespendet werden?

Banksy fake banknote artwork joins British Museum collection

Piece depicts Princess Diana and was one of thousands of copies produced in 2004

Graffiti

Alles zum Thema Graffiti bei Hiphop.de -


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!