2Pacs Tod: Suge Knight gibt Verschwörungstheoretikern neues Futter

Eine Aussage des umstrittenen Death Row Records-Gründers Suge Knight sorgt momentan für Aufregung. Für eine neue Dokumentation, die sich mit den Morden an 2Pac und The Notorious B.I.G. beschäftigt, sprach Suge Knight aus dem LA County-Gefängnis heraus mit Ice-T und der amerikanischen Journalistin Soledad O’Brien. Besonders interessant: Seine Aussagen zum Tod von 2Pac.

Suge Knight, der neben 2Pac im Auto saß, als dieser am 7. September 1996 angeschossen wurde, wundert sich offenbar über die angeblichen Todesumstände seines ehemaligen Signings. Sechs Tage nach dem Angriff starb 2Pac in einem Krankenhaus in Las Vegas. Laut Suge Knight sei der Rapper in diesen sechs Tagen nicht in Lebensgefahr gewesen:

"Als ich das Krankenhaus verlassen habe, haben Pac und ich noch gelacht und gescherzt. Also, es ist mir unerklärlich, wie es jemandem in so kurzer Zeit so schlecht gehen kann, wenn es ihm zuvor noch gut ging."

In der Dokumentation, die den Titel Who shot Biggie & Tupac? trägt, antwortet Suge Knight auf die Frage, ob 2Pac noch am Leben sein könnte, ziemlich kryptisch:

"Ich sag' dir mal was: Bei Pac weiß man nie."

Suge Knight, der wegen Mordes und versuchten Moders angeklagt ist, befindet sich seit 2015 hinter Gittern. Am 8. Januar 2018 soll die Verhandlung in eine neue Runde gehen.

Sieh dir den Ausschnitt aus der Doku hier an:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ich habe versagt": Fetty Waps bester Freund wurde erschossen

"Ich habe versagt": Fetty Waps bester Freund wurde erschossen

Von Till Hesterbrink am 20.10.2020 - 13:29

Fetty Wap dürfte den meisten wahrscheinlich aufgrund seiner Hits "Trap Queen", "My Way" oder "679" aus dem Jahr 2015 bekannt sein. Der Rapper aus Paterson, New Jersey teilte gestern auf Instagram, dass mit Twyshon Depew einer seiner besten Freunde bei einem Schusswechsel ums Leben gekommen sei. Der Erschossene war erst 26 Jahre alt.

Fetty Waps "Bruder" auf offener Straße erschossen

Letzte Woche soll es zu einer Schießerei in Paterson, New Jersey gekommen sein, in welche Twyshon Depew wohl verwickelt war. Nach Angaben der Polizei berichteten Anwohnern von Schüssen. Als die Beamten eintrafen, sei zwar niemand mehr vor Ort gewesen, jedoch sollen Hinweise auf einen Schusswechsel gefunden worden sein. Außerdem soll den Polizisten berichtet worden sein, dass ein Verletzter mit einem Privatwagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Dabei soll es sich um Depew gehandelt haben.

Dieser erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Bislang ist noch unklar, wieso es zu der gewaltvollen Auseinandersetzung kam. Die Polizei ermittelt wegen Mord, Festnahmen gab es bislang jedoch noch nicht.

Fetty Wap: "Es tut mir leid kleiner Bruder"

Auf Instagram verabschiedete sich Fetty von seinem Freund mit einem emotionalen Post. Er schrieb, dass er nie gedacht hätte, jemals so etwas veröffentlichen zu müssen. Als Depews Telefon jedoch öfter als drei Mal geklingelt hätte, habe er schon gewusst, etwas würde nicht stimmen.

"Ich liebe dich kleiner Bruder. Mein Zwilling. [...] Ich habe versagt, es tut mir leid kleiner Bruder. Ich rufe dich die ganze Zeit an und du nimmst nicht ab. Es klingelt nie drei Mal und jetzt kommt direkt die Mailbox. Ich liebe dich kleiner Bruder, ich habe wirklich gedacht, ich könnte dich da raus kriegen, bevor ich so einen Post machen müsste."

("I love you lil bro my twin [...] I failed you bro I’m sorry. I keep calling ya phone and you won’t pick tf up and that sh*t never ring 3 times now it's straight to vm. I love you lil bro I really thought I could get you out before I ever had to make a post like this")

Viele News-Plattformen nahmen das Statement wörtlich und behaupteten, Fetty Waps kleiner Bruder wäre erschossen worden. Die beiden sollen allerdings lediglich sehr gut befreundet gewesen sein. Aufgrund des ähnlichen Aussehens habe Fetty Depew immer seinen kleinen Zwilling genannt. In einem biologischen Familienverhältnis standen die beiden jedoch nach Angaben von Paterson-Bewohnern nicht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)