Wann darf man jetzt eigentlich N**** sagen?!

Ihr bekommt den ganzen Zirkus im Deutsch-Rap ja alle mit.
Zur Zeit eine ganz interessante Frage, wie ich finde:

"Ja, wann darf ich jetz' eigentlich die N-Bombe droppen? Wann ist es okay N**** zu sagen, wann nicht?"

Ernsthaft jetzt! Wieso darf man bestimmt Dinge sagen, andere nicht?

Wahrscheinlich macht das irgendwie jeder mit sich selbst aus, aber ich hab mal gelernt: "Mache nur Witze über Minderheiten, wenn du ihnen angehörst". 

Alles andere gab bei uns damals Schellen auf'm Schulhof. So hab ich es also immer gehalten.

Nun ist es aber so, dass wir insbesondere unseren Rap-Musikern gerne totale künstlerische Freiheit zugestehen wollen.

Wie seht ihr das? Wann darf man, darf man überhaupt? Wie haltet ihr es für euch?

Antworten

Songtexte zitieren und N.W.A. aussprechen darf man. Müssen im Endeffekt Schwarze entscheiden, aber so seh ich das.

Schwarze so nennen is rassistisch.

Das Wort B*mbo als Bezeichnugn für einen Sklaven benutzen ist rassistisch. Das beduetet übersetzt wertloses Volk und ist eine ekelhaftes Schimpfwort für Schwarze. Meint nichr jeder so ders sagt, aber sollte man wissen.

Rooz meinte grade zu mir, sieht er genau so, sollte man sich dann aber genauso überlegen, wenns um Behinderte, Frauen, Juden, Deutsche und so weiter geht. 

-

Es kommt drauf an in welchen Zusammenhang dieses wort benuzt wird
z. B. unter freunden da is das ok, bei lieder nach singen ist das auch ok solange es nicht rassistisch gemeint ist  solange man nicht alle schwarze damit meint und das z. B. nur auf eine person bezogen ist und man auch weiß das es nicht an alle ist dann geht das auch noch nur man sollte nicht übertreiben damit. Fast jeder schwarze sagt das wort  und sollte sich nich wundern wenn andere dieses wort auch benutzen und sagen ist doch klar wenn jemand jetz lieder von Kid Ink feiert oder Tyga das er das wort sagt  und dieses wort hat heute nicht mehr so eine große bedeutung wie früher  meine meinung nach dadurch das jeder schwarze Rapper oder RnB sänger das in den Medien verbreitet ist es nur noch ein slang wort für Bruder, Kumpel oder Homie  ich selber benutze das wort nicht aber dadurch das es in den medien verbreitet wird  ist das wort für jeden offen und jeder kann es sagen .       

Als WestberlinMaskulin und MOR das Wort sehr sehr viel benutzt haben, haben alle bis heute es nur gefeiert. ALS B-Tight es benutzte waren alle empört. Da liegt es wohl im angesicht des Betrachters ob Mann sich angegriffen fühlt oder nicht. Ist so ne grauzohne wie Hu...Sohn.

Yo, damals bei B-Tight's "Der N*ger in mir" hab ich mich endlos aufgeregt, irgendwann meinte wer zu mir, "Ja, der ist doch schwarz". War mir nicht aufgefallen bis dato. In so fern hat er meines Erachtens irgend eine Form von Legitimation dazu. 
Aber mal ganz grundsätzlich: Man sollte die Kraft von Worten nicht unterschätzen. Man sollte sich - auch wenn's im Spass oder in der Kunst passiert - zweimal überlegen, was man wie sagt. Immer nur Leid zu erzeugen ist verdammt ******** für's Karma. Just sayin.

Ich finde die ganze Diskussion schon ein bisschen lächerlich. Denn während es gar kein Problem ist, sein Gegenüber in einem Battle für jeden erkenntlich negativ gemeint als ****** zu bezeichnen, schreien bei rassistischen Begriffen gleich alle wie verrückt. Da ist die ganze Szene sehr heuchlerisch. Problem dabei: Battle-Rap funktioniert ohne politisch unkorrekte Sprache nicht gut. Meine Lösung wäre: Auch rassistische Beleidigungen müssen – wohlgemerkt in Raptexten und nicht im echten Leben – "erlaubt" sein. Dann werden wenigstens alle Randgruppen gleich behandelt und gleich beleidigt.

Frei nach Chris Rock: "****** **** me!" , ist erlaubt!

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!