Hallöchen.

Ich arbeite bei ner Zeitarbeitsfirma und mein Einsatz dort, wo ich gerade bin, ist zum 30.6. beendet. Nun hab ich gestern mit meinem Chef gesprochen und auf Grund der wirtschaftlichen Lage hat er mir die Kündigung in die Hand gedrückt. Er meinte, er würde sie evtl. zurück nehmen wenn

- ich heute eine detaillierte Beschreibung meiner Tätigkeiten in dieser Firma erstelle

Das richtig formell, sodass er das gleich zu einer anderen Firma weiterschicken kann. Wenn ihn das nicht überzeugt, bin ich gekündigt. Dann versucht er, eine Firma für mich bis zum 15.7. zu finden, wenn nicht, bin ich gekündigt

Ist das nicht toll. Na ja, meine Frage: Wisst ihr irgendwelche Seiten, die mir dabei n bisserl weiterhelfen können? Wie so ne Tätigkeites-/Firmenbeschreibung aussehen könnte/muss? Ich weiß halt einfach nicht, wo ich anfangen soll, wie ich das gliedern soll etc.

Wär echt nett, wenn ich ein paar Tipps bekomme. Thx schonmal!

Peace.

Antworten

fang bei deinen grundaufgaben an, und arbeite dich vor zu den hauptaufgaben!!...irgendwie!?( ?(


Zitat von Tayfmann:
was waren den deine tätigkeiten?...oder welchen berufszweig hattest du dort???

Ich bin hier als Empfangssekretärin eingestellt gewesen...gibt schon verschiedene Sachen die ich gemacht hab. Aber von 10 Std. hier hab ich max. zwei Stunden zu tun gehabt...und das jeden Tag. Hab ja meist nur dumm rum gesessen.


Zitat von Brownie:
Ich bin hier als Empfangssekretärin eingestellt gewesen...gibt schon verschiedene Sachen die ich gemacht hab. Aber von 10 Std. hier hab ich max. zwei Stunden zu tun gehabt...und das jeden Tag. Hab ja meist nur dumm rum gesessen.

das erklärt natürlich auch die kündigung. also ich weiss ja nicht woher du kommst, aber als sekretärin bzw bürokraft findet man bei uns eigentlich immer was, wenn man flexibel genug ist.

am aktuellsten sind eigentlich immer die ortsansässigen tageszeitungen.


Zitat von Brownie:


Zitat von Tayfmann:
was waren den deine tätigkeiten?...oder welchen berufszweig hattest du dort???

Ich bin hier als Empfangssekretärin eingestellt gewesen...gibt schon verschiedene Sachen die ich gemacht hab. Aber von 10 Std. hier hab ich max. zwei Stunden zu tun gehabt...und das jeden Tag. Hab ja meist nur dumm rum gesessen.


also das würd ich jedenfalls nicht schreiben :D :D :D :D

schau dich um du findest schon neue arbeit!kopf hoch!!8)


Zitat von Elodie:


Zitat von Brownie:
Ich bin hier als Empfangssekretärin eingestellt gewesen...gibt schon verschiedene Sachen die ich gemacht hab. Aber von 10 Std. hier hab ich max. zwei Stunden zu tun gehabt...und das jeden Tag. Hab ja meist nur dumm rum gesessen.

das erklärt natürlich auch die kündigung. also ich weiss ja nicht woher du kommst, aber als sekretärin bzw bürokraft findet man bei uns eigentlich immer was, wenn man flexibel genug ist.

am aktuellsten sind eigentlich immer die ortsansässigen tageszeitungen.


Was erklärt die Kündigung? Das hat ja nichts mit meiner Arbeitsweise zu tun. Im Gegenteil. Für die Arbeit, die ich hier mache wurde ich bei meinem Chef immer nur gelobt. Mir ist schon klar, wo ich nach Jobs suchen kann, ist ja net so, dass ich das nicht schon gemacht hätte. Darum geht es ja hier auch nicht. Falls du dir durchgelesen hast, was ich schreibe...


Zitat von whatchamacallit:
Mmmmh, also ich würde das ähnlich wie ein Bewerbungsschreiben aufbauen; ob das nun das ist, was dein Chef sehen will, weiß ich nicht, aber ich würds mal so machen ...

1. Intro:

Deine Angaben (Name, Alter, Ausbildung, etc.)

Allgemeiner Überblick über die Firma, die Branche, etc.

Bezeichnung deiner Tätigkeit, ganz grob: deine Aufgaben

2. Hauptteil

Deine allgemeinen Tätigkeiten würde ich zuerst mal aufzählen, beschreiben und erläutern und dann auf die speziellen viell. betriebsinternen Tätigkeiten eingehen.

Deine Persönlichkeit: also das übliche hochgestochene Gerede von wegen "mag Teamarbeit, stressfähig, belastbar, konstruktiv, kreativ, arbeitswillig, Praxiserfahrung, etc." (aber nich zuuuuu dick auftischen so a la "Ich bin Superman und während der Arbeit rette ich nebenbei noch Menschenleben ;) )

3. Abschluss

Halt das übliche "blabla" von wegen: warst zufrieden, kamst mit Kunden gut klar und so weiter, leider wegen wirtsch. Lage entlassen; du freust dich aber einer neuen Tätigkeit mit vollem Elan nachzugehen ...

So würd ich das machen, aber keine Garantie ...

(als Sekretärin dürftest du doch wissen wie man sowas macht ... oder?)


DAS ist endlich mal ne nützliche Antwort. Bist wohl der einzige, der kapiert, dass ich nicht nach nem neuen Job suche. Dankeschön!!! :D

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!