D12-Mitglied Bizarre mit Mini-Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert

Eminem-Fans der 2000er-Jahre dürften Bizarre noch sehr gut kennen. Der aus Detroit stammende Rapper war ebenso wie Em Mitglied der Gruppe D12. Wie sein Manager berichtet, wurde der mittlerweile 44-Jährige kürzlich ins Krankenhaus eingeliefert, da er einen Mini-Schlaganfall erlitten habe.

D12-Mitglied Bizarre wegen Mini-Schlaganfall im Krankenhaus

Bizarres Manager veröffentlichte gestern ein Bild auf Instagram, welches Bizarre auf einem Krankenhausbett zeigte. Er schrieb dazu, dass der Rapper eine transitorische ischämische Attacke (kurz: TIA) gehabt habe. Die Durchblutungsstörung im Gehirn wird auch als Mini-Schlaganfall bezeichnet und kündigt meist einen stärkeren Anfall an. Bizarres Manager zeigte sich allerdings zuversichtlich, dass es dem Rapper bald wieder besser gehen sollte.

In einem Interview mit HiphopDX aus dem letzten Jahr sprach das ehemalige D12-Mitglied über den Kampf mit den Kilos und mit welchen gesundheitlichen Problemen er sich aufgrund seines erhöhten Gewichtes rumschlage:

"Mal lief es gut und ich habe 20 Pfund verloren. Dann wirst du rückfällig und erlaubst dir einen Cheat-Day. Aus dem werden dann drei Tage und daraus werden dann zwei Wochen. Es ist ein stetiger Kampf. [...] Jetzt nehme ich viele Medikamente, aber die machen mich konstant müde. Ich bin viel zu jung für all das."

("Doing good, lost 20 pounds. Then you relapse or give yourself a cheat day and your cheat day turns into three days and then two weeks. It’s like an ongoing battle. [...] So now, by being on so much medication, it makes me tired all the time. I’m too young for all that.")

D12 erklären: Darum ist Eminem kaum auf dem neuen Mixtape vertreten

Von Till Hesterbrink am 13.01.2021 - 12:25 In letzter Zeit schien die Luft zwischen Snoop Dogg und Eminem etwas dick geworden zu sein. Snoop wurde sogar auf Eminems neuem Album erwähnt, in einer Form, die man als Diss auffassen könnte. Der Doggfather legte dann in einem Radiointerview nach.

D12-Mitglied Kuniva unterzieht sich Operation

Ein weiteres Mitglied der als aufgelöst geltenden Gruppe musste diesen Monat operativ behandelt werden. Kuniva teilte auf Twitter, dass er vor Kurzem eine Operation hat durchführen lassen, die er lange vor sich hergeschoben hatte. Auch wenn er nicht näher darauf eingehen wollte, um was für einen Eingriff es sich gehandelt habe, erklärte er, dass alles gut gegangen sei.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

TikToker*innen wollen Eminem canceln – seine Fans antworten

TikToker*innen wollen Eminem canceln – seine Fans antworten

Von Michael Rubach am 04.03.2021 - 11:50

Kontroversen sind für Eminem nichts Neues. Nun bekommt er überwiegend aus der Welt von TikTok Gegenwind. User*innen der Plattform sind auf alte Lyrics von Slim Shady gestoßen, die als problematisch eingestuft werden könnten. Die Forderung lautet daraufhin: Eminem canceln. Dieses Vorhaben trifft auf reichlich Widerstand. Fans von Em schießen mit Memes und Videos gegen die angeblich übermäßig woken TikToker*innen.

Eminem im Konflikt der Generationen

Im Zentrum der aktuellen Debatte stehen Lines von Eminem bei der Rihanna-Kollabo "Love The Way Your Lie". Wie der US-Rapper in dem Track aus dem Jahr 2010 Beziehungsprobleme angeht, ist den Kritiker*innen offenbar ein Dorn im Auge. Eminem beschreibt aus der Ich-Perspektive, dass er seine Partnerin nie mehr gehen lassen werde. Zur Not fessele er sie ans Bett und zünde das Haus an. Dieses Szenario schildert er in seiner Kunst.

"If she ever tries to f*cking leave again / I’mma tie her to the bed and set this house on fire"

Zumeist junge Hörer*innen von Eminems Musik stufen diese Aussagen nun als problematisch ein. Sie fordern ihre Follower*innen dazu auf, Eminem wegen solcher Passagen nicht weiter zu supporten. Allein das nachfolgende Video wurde über eine Million Mal aufgerufen. Inzwischen schreibt die TikTokerin von "Todesdrohungen", die sie wegen ihres Clips erhalten habe und erklärt, dass ihr Cancel-Aufruf eigentlich ein "Witz" gewesen sei. Doch die Online-Diskussion über Eminem ist schon nicht mehr zu stoppen.

TikTok

(null)

Menschen, die Eminem schon ein wenig länger verfolgen, ergreifen auf Twitter und anderen Social-Media-Plattformen Partei für den Rap-Star. Es läuft dort auf ein Battle zwischen der Generation Z (um und nach der Jahrtausendwende auf die Welt gekommen) und Generation Y (Kinder der Achtziger und Neunziger) hinaus.

Wie Eminem verteidigt wird

Eminem löst nicht zum ersten Mal mit seinen Lyrics eine Debatte darüber aus, wo Kunstfreiheit eigentlich beginnt. Anfang 2020 warf ihm der Bürgermeister von Manchester vor, sich in seinem Song "unnötig verletzend und zutiefst respektlos" gegenüber den Betroffenen eines Terroranschlags verhalten zu haben. Auch das Thema Homophobie zieht sich durch Eminems Karriere. All das führte bisher nicht dazu, dass Slim Shady von der breiten Öffentlichkeit gecancelt worden wäre. 

Nach dem Vorstoß aus der TikTok-Welt reagieren einige Fans von Eminem fast schon ermüdet auf die neue Cancel-Debatte. Vor allem auf Twitter zeigen User*innen wenig Verständnis für so ein Vorhaben und stürzen sich auf die Generation Z.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)