Netflix: 8 Hiphop-Filme, die dein Wochenende retten

Netflix dient Hiphop-Fans als regelrechte Fundgrube. Nachdem wir euch bereits acht Dokus vorgestellt haben, die sich um Hiphop drehen, sind jetzt die Filme dran. Hier kommen acht Hiphop-Streifen, die du aktuell auf Netflix streamen kannst.

Die Reihenfolge spielt dabei keine Rolle und soll keine Wertung sein. Wir hoffen, dass für alle was dabei ist und dass selbst die Hardcore-Bingewatcher noch etwas Neues entdecken können.

1. "Coco" aka "Love Beats Rhymes"

RZA führt Regie, Azealia Banks spielt die Hauptrolle und Method Man sowie Common tauchen ebenfalls in "Coco" auf. So lautet gleichzeitig auch der Name der Hauptfigur, im Original heißt der Film eigentlich "Love Beats Rhymes". Das Ganze ist eindeutig was fürs Herz und erzählt die Geschichte der aufstrebenden Rapperin Coco.

Die verliert ihren Plattenvertrag und geht daraufhin zurück ans College. Dort schreibt sie sich für einen Poesie-Kurs ein, wodurch sie nach und nach die Welt des Poetry Slams entdeckt. Da Poesie, Rap und Poetry Slams nahe beieinander liegen, findet Coco so letzten Endes nicht nur ihre eigene Stimme, sondern auch ihre Bestimmung. 

2. "Gimme the Loot"

"Gimme the Loot" erzählt die Geschichte von Malcolm (Ty Hickson) und Sofia (Tashiana Washington) aus der Bronx. Die beiden sind jung, sehr gut befreundet und Graffiti-Writer. Sie nehmen sich nicht weniger vor, als die berühmtesten Writer ganz New Yorks zu werden. Das wollen die beiden erreichen, indem sie den Homerun-Apfel der NY-Mets bomben.

Das Regiedebüt von Adam Leon wurde nicht ohne Grund mit dem Großen Preis der Jury beim South by Southwest-Filmfestival ausgezeichnet: "Gimme the Loot" wirkt extrem lässig und unbeschwert, aber gleichzeitig tief- und feinsinnig. Die Figuren sind fühlende Charaktere, die nachvollziehbar agieren und der Streifen kommt erfreulicherweise ohne die üblichen Klischees aus.

Der Titel bezieht sich selbstverständlich auf "Gimme the Loot" von The Notorious B.I.G..

3. "Boyz N The Hood"

Wohl DER Hiphop-Filmklassiker schlechthin. Solltest du ihn nicht kennen, musst du das dringend nachholen – via Netflix ist das aktuell bequem möglich. "Boyz N The Hood" ist aber nicht nur Kult, sondern auch qualitativ ein dicker Brocken. Der Film von 1991 wurde gleich zweimal für den Oscar nominiert und kommt mit einem brillianten Soundtrack daher.

Neben dem denkwürdigen Auftritt von Ice Cube sehen wir in "Boyz N The Hood" auch Laurence Fishburne und Cuba Gooding Jr. vor der Kamera. Drehbuch und Regie stammen von John Singleton. Oder, um es mit Kool Savas zu sagen:

"'Boyz N The Hood' war der beste Film, den es gab/Auch wenn Ricky starb und Doughboy kurz danach/Doch auf dem Soundtrack hörte ich MC Eiht zum ersten Mal/Holte mir 'Straight Checkn 'Em' am nächsten Tag"

4. "Get Rich Or Die Tryin'"

50 Cent spielt in "Get Rich Or Die Tryin'" die Hauptrolle Marcus und der Film ist an die Ereignisse im echten Leben des Rappers angelehnt. Das heißt, dass in diesem Semi-Biopic natürlich auch die berühmte Schießerei vorkommt, bei der 50 Cent dem Tod von der Schippe gesprungen ist.

Der Titel stammt selbstverständlich von 50 Cents gleichnamigem Überalbum und zum Film wurde auch nochmal ein Soundtrack veröffentlicht. Kleiner Funfact am Rande: Die Deutsche Film- und Medienbewertung FBW in Wiesbaden hat dem 50 Cent-Streifen das Prädikat "besonders wertvoll" verliehen.

5. "Notorious B.I.G."

The Notorious B.I.G. wurde 2008 posthum mit einem Biopic geehrt. Der Film erzählt das bewegte Leben Biggies bis zu dessen gewaltsamem Tod. Obwohl der Film kritisiert wurde, weil er sich offenbar nicht komplett an die Wahrheit hält (wie "Straight Outta Compton" und "All Eyez On Me" übrigens auch), ist der Hiphop-Streifen nicht nur für Fans des Rappers sehenswert.

6. "Mac and Devin go to High School"

Snoop Dogg und Wiz Khalifa spielen zwei Typen, die gemeinsam zur High School gehen. Das klingt nach Stoner-Comedy mit hartem Hiphop-Einschlag und liefert auch genau das – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wer an "Half Baked", "How High" und "Friday" Spaß hatte, sollte auch bei "Mac and Devin go to High School" voll auf seine Kosten kommen. Genau das Richtige für einen dieser ganz besonders entspannten Filmabende.

7. "Dope"

Auf Netflix gibt es "Dope" gleich zweimal. Hier geht es nicht um die Drogen-Serie, sondern um den Film von 2015. Der stellt eine echte Filmfestival-Perle dar und konnte sowohl Kritiker als auch Zuschauer überzeugen. Die Story dreht sich in erster Linie um einen liebenswerten Nerd und zelebriert neben den Neunziger Jahren vor allem die Hiphop-Kultur.

Der Soundtrack stammt von Pharrell Williams, A$ap Rocky spielt einen Drogendealer und auch Tyga sowie Vince Staples sind in "Dope" zu sehen.

8. "Hip Hop Hood - Im Viertel ist die Hölle los"

Zum Abschluss gibt es noch einen richtigen No-Brainer. "Hip Hop Hood" heißt eigentlich "Don't Be a Menace to South Central While Drinking Your Juice in the Hood", was mehr oder weniger offensichtlich auf Filme wie "Menace II Society", "Friday", "South Central", "Juice", "Boyz N the Hood" und "Poetic Justice" anspielt.

"Don't be a Menace" parodiert all diese Streifen und lässt dabei kein Klischee oder Fettnäpfchen aus. Allzu intelligente Unterhaltung solltest du hier nicht erwarten: "Hip Hop Hood" stammt von den Wayan-Brüdern, die unter anderem auch an den "Scary Movie"-Filmen beteiligt waren. Stumpf, aber in bestimmten Lebenslagen einfach perfekt.

8 Netflix-Dokus über Hiphop, die dein Wochenende retten

In den letzten 20 Jahren gab es einige großartige Erfindungen. Eine davon: Netflix. Ein Leben ohne die Plattform für Filme und Serien ist quasi kaum noch vorstellbar (ok, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber du weißt, was gemeint ist). Je mehr Veröffentlichungen allerdings zur Auswahl stehen, desto schwieriger kann es sein, den Überblick zu behalten und herauszufiltern, was eigentlich sehenswert ist.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Menace 2 Society sollte auf Platz 1 sein.

Es gibt gar keinen Platz 1 hier und Menace 2 Society ist auch nicht auf Netflix! :D

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Von Michael Rubach am 18.02.2020 - 09:59

Eminem hat eigens für das Überschreiten der Schallmauer von einer Milliarde Youtube-Klicks auf sein Video zu "Rap God" eine Website einrichten lassen. Diese Zahl scheint selbst für die erfolgsverwöhnte Raplegende keine Alltäglichkeit zu sein. Eine Milliarde, das entspricht grob einem Achtel der aktuellen Weltbevölkerung. Oder anders ausgedrückt: Auch im Angesicht von Fans, die Videos hundertfach schauen, ist diese Dimension von Aufrufen astronomisch hoch.

Welche Rapvideos sich sonst noch in solchen Sphären bewegen, haben wir hier zusammengestellt. Spoiler: Eminem ist dieses Kunststück schon mehrfach in seiner Karriere gelungen.

1. Wiz Khalifa ft. Charlie Puth – See You Again | April 2015

An der Spitze dieser Liste thront Wiz Khalifa. Der Track "See You Again" aus dem Soundtrack des siebten Teils von "Fast & Furious" steht bei über 4,4 Milliarden Aufrufen. Charlie Puth sorgt für einen emotional aufgeladenen Refrain. Der Song ist zugleich eine musikalische Erinnerung an das tragische Schicksal von "Fast & Furious"-Darsteller Paul Walker, der im November 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam.

2. Eminem ft. Rihanna – Love The Way You Lie | August 2010

An zweiter Stelle wartet bereits Eminem. Seine Rihanna-Kollabo "Love The Way You Lie" aus dem Album "Recovery" kratzt bald an den zwei Milliarden Views. Der Mix aus Star-Power, Pop-Hook und einem emotionalen Thema entfacht hier seine Wirkung. Dass gerade Rihanna das Problem häuslicher Gewalt in einem Song aufgreift, verleiht dem Ganzen eine zusätzliche Ebene – wurde sie doch selbst einst von ihrem damaligen Freund Chris Brown verprügelt. Auch Eminem arbeitet sein Beziehungsleben in den Lyrics auf.

3. Drake – Hotline Bling | Oktober 2015

Drakes "Hotline Bling" ist bis heute noch eine äußerst solide Quelle für Memes. Das farbenfrohe Video mit den inzwischen ikonischen Moves zählt aktuell fast 1,6 Milliarden Aufrufe. Damit springt Rang drei in dieser Rangfolge heraus.

4. Eminem – Not Afraid | Juni 2010

Und wieder Eminem: Der Track "Not Afraid" stammt ebenfalls aus dem Album "Recovery" und reiht sich ebenso in die Reihe der Rapvideos ein, die die Milliardenhürde übersprungen haben. Zum wiederholten Male präsentiert Eminem seine ernste Seite. Disses oder Wahnwitz à la Slim Shady finden hier nicht statt. Stattdessen rappt er über seinen Struggle und davon, welche Ängste ihn umtreiben. Er streckt seinen Fans metaphorisch die helfende Hand aus – es ist der inspirierende Em.

5. Drake – God's Plan | Februar 2018

Auch Drake spielt im Konzert der Großen mehrfach mit. Dass erst vor ungefähr zwei Jahren gedroppte Video zu "God's Plan" steht gegenwärtig bereits bei 1,1 Milliarden Views. Der kanadische Weltstar turnt an einer Schule up und verschenkt Geld, Autos sowie Einkäufe im örtlichen Supermarkt. Fast eine Million Dollar soll beim Dreh rausgehauen worden sein.

6. Cardi B ft. J Balvin & Bad Bunny | Mai 2018

Ein paar Millionen Aufrufe hinter Drake tanzt Cardi B durch die Straßen. "I Like It" mit J Balvin und Bad Bunny hat ebenfalls die Milliarde geknackt, obwohl der Song noch relativ frisch ist. Die Zugkraft der lateinamerikanischen Community ist enorm. Wer es auf einen Klick-Magneten abgesehen hat, sollte sich wohl ein Video mit J Balvin und Bad Bunny klären. Nicht umsonst waren beide 2020 Teil der Halftime-Show des Super Bowls.

7. 6ix9ine ft. Anuel AA | August 2018

Wie Cardi nimmt auch 6ix9ine den Schwung des lateinamerikanischen Marktes mit. Zusammen mit Anuel AA wird über ein "Bebe" gerappt. Die dazugehörigen Videodamen lassen zudem tief blicken.

8. Eminem – Rap God | November 2013

Auf der bereits eingangs erwähnten Website richtet Eminem einfach ein "Dankeschön" für seinen erneuten Meilenstein auf Youtube aus. Seit dem Überspringen der Marke ist auch schon wieder eine neue Million Aufrufe hinzugekommen. Läuft beim Mann, der kürzlich noch sein Album "Music To Be Murdered By" releast hat.

Insofern sämtliche Musikvideos berücksichtigt werden, hat übrigens Wiz Khalifa keine Chance mehr. "Despacito" von Louis Fonsi und Daddy Yankee ist der Clip, der unabhängig vom Genre die meisten Youtube-Views auf sich vereint. Das Video, das im Januar 2017 veröffentlicht wurde, steht gegenwärtig bei über 6,6 Milliarden Aufrufen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!