Nach Hausdurchsuchung: Marcus Staiger wendet sich mit ausführlichem Statement an Berliner Polizei

Marcus Staiger hatte gestern wohl nicht viel zu lachen: Auf Facebook veröffentlichte er ein ausführliches Statement, in dem er sich an die Berliner Polizei wendet. Warum? Offensichtlich durchsuchten die Beamten gestern seine Wohnung und ließen diese verwüstet zurück.

"17 Beamtinnen und Beamte – sogar mit schusssicheren Westen - Wow! Das war schon ein bisschen beeindruckend", heißt es in dem Facebook-Post. Laut Marcus Staiger wandte die Polizei einen Trick an und schickte einen DHL-Boten vor. Nachdem er die Tür für den Paketdienst öffnete, sollen die Beamten mit lauten "Polizei, Polizei"-Rufen in die Wohnung gestürmt sein.

"Das ging alles sehr schnell und immer wieder tauchen vor meinem inneren Auge Bilder der Situation auf. Bei der Stelle mit dem DHL Mann muss ich dann immer wieder lachen, bei anderen nicht."

Der Grund der Hausdurchsuchung hängt offenbar mit dem Vorwurf zusammen, Marcus Staiger habe die "Revolutionäre 01. Mai Demo" mitorganisiert, diese zuvor aber nicht angemeldet.

"Zusammen mit Arian Wendel soll ich am 01. Mai 2017 die 'Revolutionäre 01. Mai Demo' geplant, organisiert und durchgeführt haben und um Euch zu ärgern haben wir beide sie einfach nicht angemeldet."

Dies weist Staiger entschieden zurück, denn wie die Polizei seiner Meinung nach wisse, war er am gleichen Tag für die Organisation eines Rap-Konzertes am Berliner Oranienplatz verantwortlich. Im Rahmen des Myfestes standen unter anderem PTKTakt32 und Tice auf der Bühne, um sich gegen Abschiebung und Gentrifizierung stark zu machen.

Im Post von Staiger heißt es, die Polizei habe seinen Rechner sowie sein Handy und weitere Arbeitsmaterialien mitgenommen. Was genau die Konsequenzen daraus sind, scheint allerdings noch nicht klar zu sein.

Das ganze Statement kannst du hier lesen:

Marcus Staiger

Wenn der DHL-Mann klingelt Liebe Berliner Polizei, vielen Dank, dass Ihr gestern Morgen so zahlreich bei mir aufgelaufen seid. Das war wirklich eine große Überraschung und ich bitte Euch, meine...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

welcher polizist trägt denn heutzutage keine schusshemmende weste mehr ?

Deine Mutter z.b?

das war doch ein prank von bushido

dass Staiger iwie mit der Linken Szene zu tun hat, wundert mich nicht. Was der vor 1-2 Jahren in nem Video (glaub lief sogar auf Hip-Hop.de) gelabert hat...ja das war schon extrem Links.

Naja, war abzusehen. Links hin oder her, Staiger ist halt schon extrem ideologisch verblendet. Irgendwo sagte er mal, das er ein Problem mit den Begriff "Extremismus" im Zusammenhang mit Links hat. Den gäbe es nämlich laut ihm gar nicht. Nja, So kann man sich seiner eigenen moralischen Überlegenheit halt auch immer sicher sein, egal was man schon wieder für eine ******e verzapft hat.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mehrfach angeschossen? Wirbel um Megan Thee Stallions "traumatische Nacht"

Mehrfach angeschossen? Wirbel um Megan Thee Stallions "traumatische Nacht"

Von Michael Rubach am 16.07.2020 - 13:03

US-Rapperin Megan Thee Stallion zeigt sich in einem Statement voller Dankbarkeit dafür, noch am Leben zu sein. Bereits am Wochenende war sie zusammen mit Tory Lanez nach einer Party in den Hollywood Hills von der Polizei aufgegriffen worden. Ihr männlicher Kollege wurde dabei festgenommen. Wie die Rapperin aus Houston nun ein paar Tage später erklärt, habe sie in besagter Nacht mehrere Schusswunden davongetragen.

Megan Thee Stallion beschreibt gezielten Angriff

Die Fahndung nach einem schwarzen SUV ging den Ereignissen voraus. Das US-Magazin Hiphopdx berichtet von mehreren Schüssen, die im Vorfeld in die Luft abgefeuert sein sollen sowie von einem Streit, der sich in dem Wagen zugetragen habe. Tory Lanez, Megan Thee Stallion und eine weitere Person wurden schließlich in dem gesuchten Auto angetroffen.

Tory Lanez hatte eine Waffe dabei und wurde vor Ort festgenommen. Gegen die Zahlung einer Kaution von 35.000 Dollar kam er wieder auf freien Fuß. Vor Gericht soll er am 13. Oktober aussagen. TMZ hat Bilder der Festnahme veröffentlicht. Nun mehrere Tage später schildert Megan The Stallion via Instagram ihre Perspektive auf die weiterhin undurchsichtigen Vorkommnisse.

"Die Berichte über die Ereignisse am Sonntagmorgen sind ungenau und ich möchte das korrigieren. Am Sonntagmorgen erlitt ich Schusswunden infolge eines Verbrechens, das sich gegen mich gerichtet hat und mit der Absicht begangen wurde, mich körperlich zu verletzen. Ich wurde nie verhaftet. Die Polizisten fuhren mich ins Krankenhaus, wo ich operiert wurde, um die Kugeln zu entfernen. Ich bin unglaublich dankbar, dass ich am Leben bin und dass ich mich voraussichtlich vollständig erholen werde, aber es war mir wichtig, die Details dieser traumatischen Nacht zu klären. Ich konzentriere mich derzeit auf meine Genesung, damit ich so schnell wie möglich wieder in mein Leben zurückkehren und wieder Musik machen kann."

Megan Thee Stallions Verletzungen: Die Polizei weiß nichts von einem Verbrechen

Megan The Stallion nennt die Erfahrung einen "Augenöffner", ohne jedoch auszuführen, was genau sie damit meint. In ersten Berichten hieß es, dass sie lediglich einen Cut am Fuß erlitten habe. Auf Twitter kursiert ein Video, dass Megan Thee Stallion beim Verlassen des SUVs zeigen soll. Auch ist von einer Blutspur die Rede, die auf den Aufnahmen zu sehen sei.

Die Polizei von Los Angeles erklärte gegenüber TMZ, dass Megan Thee Stallion sich zum Zeitpunkt der Festnahme von Tory Lanez nicht als Opfer eines Verbrechens zu erkennen gegeben habe. Den Behörden würden zudem bisher keine weiteren Informationen vorliegen, die auf ein solches hindeuten.

Produzent von Megan Thee Stallion droht Tory Lanez

Wie Tory Lanez zu dieser verworrenen Situation steht, ist unklar. Er hat sich noch nicht öffentlich dazu geäußert. Bei einem Vertrauten seiner prominenten weiblichen Begleitung hat er aber kein allzu gutes Standing. Megan Thee Stallions Produzent drohte dem Kanadier auf Twitter. Tory Lanez solle seine Tage schon mal zählen.

Der Mann, der an Megan Thee Stallions letztem Release "Suga" mitgearbeitet hat, holte noch weiter in Richtung Tory Lanez aus. Gerüchten, welche besagen, dass der Rapper Megan Thee Stallion beschützt habe, erteilte er eine scharfe Abfuhr. Dies sei eine "Bullshit Story".

Es bleibt vorerst unklar, wie genau sich Megan Thee Stallion ihre Verletzungen zugezogen hat. Die Rapperin feierte erst vor ein paar Monaten mit "Savage" ihren ersten Nummer-1-Hit in den Billboard Charts.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)