Doctors of Hiphop: 4 deutsche Rapper, die promoviert haben

Dir brauchen wir ja nicht erklären, dass einige Rapper lyrisch ganz weit vorne mitspielen. Mit einer riesigen Reichweite verbreiten sie teils poetische, kritische, nachdenkliche und manchmal auch fragwürdige Lyrics. Wenn man sich tief in die Materie gefuchst hat, neigt man dazu, Rapper als die Dichter und Denker unserer Zeit zu sehen – womöglich zu Recht.

Während Rap-Fans die Mucke am liebsten auch im Deutsch- oder Englischunterricht zerpflücken würden, rennen da draußen immer noch Leute rum, die das komplette Hiphop-Ding lediglich mit "öhhh, isch f*cke deine Mutta" assoziieren.

Wir haben dir einige Beispiele rausgesucht, die den Stereotyp des Prolls widerlegen (No offense! Du weißt, auch bekennende Prollz machen geile Mucke). Kannst du dann an Ostern dieser Tante unter die Nase reiben, die denkt, dass Rap aus dir einen Drogendealer macht.

Enemy, dessen Part auf Kalash bei 3:44 Minuten beginnt, ist zwar (noch) kein Doktor, aber anscheinend auf einem guten Weg: "Ich bin kein Dulli, ich bin Medizinstudent." Wer nicht mit einem werdenden Arzt in Haftis Reihen gerechnet haben sollte, wurde eines Besseren belehrt.

Welche deutschen Rapper bereits promoviert haben, zeigen wir dir auf den kommenden Seiten...

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

****a.. du hast einfach mal Rhymin Simon vergessen.

@Clark Senger Dexter ist Kinderarzt und wurde nicht erwähnt.

felix is auch kein rapper ;) zumindest sollte er bei seinen dilla-biter-beats bleiben....

Was ist mit Crack Claus von Ruffiction?

musste bei dem artikel auch sofort an rhymin simon denken.. und er ist nicht dabei

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Generation Azzlack & Enemy geben Trennung bekannt

Generation Azzlack & Enemy geben Trennung bekannt

Von HHRedaktion am 10.02.2020 - 15:28

Nach fast dreieinhalb Jahren beenden das Label Generation Azzlack und Rapper Enemy die Zusammenarbeit. Er zählte bei der Gründung 2016 zu den ersten Signins der gemeinsamen Plattenfirma von Capo und Haftbefehl, die insbesondere jungen Talenten als Plattform dienen sollte.

Trennung von Enemy & Generation Azzlack

Für Enemy bedeutete das in der Praxis die Veröffentlichung des Tapes "Portami Via" (2018) und des Debütalbums "Lebendig begraben" (2019), auf dem er sich in Sachen Sound und Wortwahl weiter vom Straßenrap-Mainstream entfernte.

Beide Parteien deuten auf ihren Instagram-Kanälen an, dass die Entscheidung jeweils von ihrer Seite ausgegangen sei. Enemy begründet den Schritt damit, dass er der Meinung sei, er passe in kein Label. Von Generation Azzlack heißt es, dass es 2020 einige Veränderung im Label geben werde.

Die nach außen kommunizierten Nachrichten klingen nach einer Trennung im Guten. Enemy blickt dankbar auf die gemeinsame Zeit zurück und lobt explizit Haftbefehls Verhalten:

"Ich möchte hiermit öffentlich mein Lob und Respekt an Haftbefehl aussprechen, der bei meinem Verlassen des Labels nochmals höchste Ehrenhaftigkeit bewiesen hat!! Azzlackz gab uns die Hand und lehrte uns viel. Wir sind Familie und wir bleiben Familie. Vielen Dank für alles!!!"

Generation Azzlackz verabschiedet sich bei Enemy und seinem Cousin Diar, der nach nur einem Tape namens "Jungunternehmer" (2017) ebenfalls das Label verlässt, mit guten Wünschen für die Zukunft:

"Wir wünschen den beiden viel Erfolg weiterhin und Gesundheit bis in alle Ewigkeit."

Einige Songs und Videos des Hannoveraners konnten die Millionenmarken bei YouTube und im Streaming knacken und sprechen dafür, dass Enemy durch Generation Azzlack die Türen für eine Karriere nach der gemeinsamen Zeit offen stehen. Seine erfolgreichste Nummer auf YouTube ist mit 2,1 Millionen Aufrufen der Song "Arztlack", auf dem sein Medizinstudium in den Fokus rückt. Auf Spotify ist "Azizam" mit 4,1 Millionen Plays der Song mit den höchsten Zahlen.

Vorerst arbeitet Generation Azzlack demnach nur mit Azzi Memo und Soufian weiter. Angesichts der Welle an Newcomern, die gerade die Szene flutet, sind neue Signings 2020 vermutlich nur eine Frage der Zeit.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)