"Nie wieder!": Die CD ist laut Kanye West tot

Wenn Kanye West twittert, bleibt die Welt kurz stehen. Zumindest war das bis gestern noch so. Seitdem übernimmt Fler die Stellung.

Heute allerdings machte sich Kanye wieder mal daran, die Zukunft zu prognostizieren. In einem – dieses Mal eher freundlich gesinnten – Gedankenfluß deklarierte er die CD für tot. Sein aktuelles Album The Life Of Pablo ist bis jetzt nicht physisch erhältlich – es ist allgemein nicht erhältlich, sondern lediglich streambar. Bereits bei seinem sechsten Soloalbum Yeezus verzichtete Kanye auf ein Booklet. In einer transparenten Hülle lag lediglich eine unbedruckte CD.

"Das Yeezus-Album war ein offener Sarg für das CD-Format. Rest in peace."

Die Compact Disc ist etwa Mitte der 1980er Jahre zum Nachfolger von Vinyl und Kassetten geworden. Mehrere Jahrzehnte hat sie tapfer als führendes Format durchgehalten bis durch iTunes und illegale Tauschbörsen die mp3 Überhand gewann. Mittlerweile müssen auch digitale Verkäufe um ihre Existenz kämpfen, da nun das Zeitalter des Streamings angebrochen ist. Für Kanye besteht gar kein Zweifel: "Ähm, das war's. Von mir wird es keine CDs mehr geben. Nur noch Streaming."

Erst heute veröffentlichte Eminem sein Album The Slim Shady LP auf Kassette. Was hältst du davon? Kann man CDs noch gebrauchen oder sind sie nur noch antike Sammlerstücke?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Soll der das machen. Ich kauf mir seinen Dreck eh nicht. Dieser Mensch ist komplett grössenwahnsinnig geworden und hat das Gefühl die ganze Musikwelt dreht sich nur noch um ihn.
Ich mags halt immernoch meine physische CD Sammlung zu vergrössern, sortieren und zu hören. Streaming gibt mir daher einfach zu wenig. Erst recht wenn das physische Album meist nur ein paar Euros teurer ist. Da wird auch ein Kanye West nichts dran ändern..

Naja ob die CD wiklich Tot ist oder ob jemals ein Physikalischer Datenträger komplett aussterben wird, kann selbst ein Kanye nicht hervorsagen.
Allerdings entnimmt man eurer News und seinen Tweet, dass er komplett auf den Verkauf verzichten will, sondern nur noch Streamen.

Warten wir mal ab, ich bin allerdings der Überzeugung das uns die guten CD noch des ein oder andere Jahr begleiten wird. Aber eben vielleicht nur für die alt eingesessenen CD Fans.

Peace out

Ähnlich wie Vinyl und Kassette werden auch mp3-Downloads und CD irgendwann deutlich unwichtiger werden. Wie du schon sagst: Geben wird es sowas für Liebhaber sicher noch.

Er hat zwar zum Teil recht, aber wenn er dann mit Tidal um die Ecke kommt kann er genauso gut nichts rausbringen.
Mit den 30 Leuten die den ****** haben kann so 1 Act doch nichts anfangen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Apache 207, Capital Bra, Juju: So hat Deutschrap Spotify 2019 dominiert

Apache 207, Capital Bra, Juju: So hat Deutschrap Spotify 2019 dominiert

Von Clark Senger am 03.12.2019 - 14:40

Spotify präsentiert die erfolgreichsten Acts der auslaufenden Saison und Rapper wie Capital Bra, Samra, Apache 207, RAF Camora und Co haben den Streaming-Dienst erneut fest in ihren Händen. Was in den letzten Monaten ohnehin festzustehen schien, wird jetzt mit den Bestenlisten zum Jahresende von Spotify belegt.

Capital Bra & Samra sind Spotifys meistgestreamte Künstler 2019

An der Spitze der meistgestreamten Künster*innen des Jahres steht wenig überraschend Capital Bra, der sowohl mit seinem Soloalbum "CB6" höchst erfolgreiche Songs ("Benzema", "Rolex", "Prinzessa") in Netz feuerte als auch gemeinsam mit Samra im Rahmen der gemeinsamen Platte "Berlin lebt 2".

Wer hat das Jahr auch abseits zählbarer Erfolge dominiert? Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Als Duo haben sie mit "Tilidin" und "Wieder Lila" für zwei der fünf meistgestreamten Singles des Jahres gesorgt. Vor ihnen liegen lediglich "Dance Monkey" von Tones and I, "Vermissen" von Juju und Henning May sowie an der Spitze Apache 207 mit "Roller". Die Nummer hat erst kürzlich als erster Apache-Song die 100-Millionen-Streams-Marke bei Spotify geknackt – nach nicht einmal dreieinhalb Monaten.

  • 1. Roller - Apache 207
  • 2. Vermissen - Henning May, Juju
  • 3. Dance Monkey - Tones and I
  • 4. Wieder Lila - Capital Bra, Samra
  • 5. Tilidin - Capital Bra, Samra

RAF Camora, Kontra K & Bonez MC in den Top 5

Neben Capi und Samra, die aktuell ihre verhältnismäßig jungen Release-Kataloge fleißig füllen, gehören RAF Camora, Bonez MC und Kontra K zu den erfolgreichsten Musikern des Jahres auf Spotify. Während RAF (#3) und Kontra K (#4) auch dieses Jahr neue Alben veröffentlichten, schafft Bonez es ohne eigenes Release in die Liste. Ihm reichen lediglich einige Feature-Auftritte sowie die extrem beliebten Songs aus den vergangenen Jahren für Platz 5 unter Deutschlands meistgestreamten Künstler*innen 2019.

  • 1. Capital Bra
  • 2. Samra
  • 3. RAF Camora
  • 4. Kontra K
  • 5. Bonez MC

Meistgestreamte Alben 2019 mit Mero & Ufo361

Bei den Alben, die die meisten Streams auf ihren Songs versammeln konnten, setzt sich Deutschraps Dominanz fort. Hier liegt ebenfalls Capital Bra an der Spitze. "CB6" lässt sogar das Kollaboalbum "Berlin lebt 2" hinter sich. Dahinter auf Platz 3 findet sich Mero mit seinem Debütalbum "Ya Hero Ya Mero" wieder, vor Apaches lediglich acht Songs langer "Platte" auf Position 4 und Ufo361 mit "Wave" an fünfter Stelle.

  • 1. CB6 - Capital Bra
  • 2. Berlin lebt 2 - Capital Bra, Samra
  • 3. Ya Hero Ya Mero - Mero
  • 4. Platte - Apache 207
  • 5. Wave - Ufo361

Insbesondere Capi und RAF können ihrem extrem erfolgreichen 2018 ein ähnlich imposantes Jahr folgen lassen. Vor gut zwölf Monaten gab Spotify RAF Camora als den meistgestreamten Künstler des Jahres bekannt, während Capital Bra auf dem zweiten Platz lag. Mit "Berlin lebt" hatte er allerdings schon damals das erfolgreichste Album des Jahres vorzuweisen.

Spotify-Bestenlisten 2018: Rapper national und weltweit unangefochten an der Spitze

It's a (w)rap!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)