Forbes hat geschätzt: Das sind die Bestverdiener im Rap-Geschäft

Geld ist zwar bekanntlich nicht alles, es kann aber auch nicht schaden, wenn man etwas mehr davon besitzt. Heute veröffentlichte Forbes eine Liste der absoluten Bestverdiener im Rap-Geschäft.

Hierbei handelt es sich nicht um die reichsten Rapper, sondern es wurden allein die Einnahmen der letzten zwölf Monate berücksichtigt. Die Zahlen können sich dennoch sehen lassen.

Interessant ist, dass die Top Acts ihr Geld längst nicht mehr nur mit Musik verdienen. CD-Verkäufe und Konzerte sind zwar immer noch wichtige Einnahmequellen, der Fokus liegt oftmals aber auch auf Geschäften, die außerhalb der Musikbranche stattfinden.

So auch bei Platz 1, den sich Sean "Diddy" Combs holt. Mit 60 Millionen US-Dollar, die er im letzten Jahr verdiente, ist er die unangefochtene Spitze. Puffy verdient sein Geld unter anderem mit seinem Wodka Ciroc, seinem Modelabel Sean John und der Firma Revolt

Auf dem 2. Platz befindet sich Jay Z, der immerhin 56 Millionen US-Dollar verdiente. Auch das ist keine Überraschung. Den Großteil nahm er durch sein Label Roc Nation und seine Champagner-Marke ein.

Mit 39,5 Millionen US-Dollar landet Drake auf dem dritten Platz. Dr. Dre (33 Millionen US-Dollar) und Pharrell Williams (32 Millionen US-Dollar) befinden sich nur knapp dahinter.

Die Top Ten findest du hier aufgelistet: 

1. Diddy: $60 Millionen
2. Jay Z: $56 Millionen
3. Drake: $39,5 Millionen
4. Dr. Dre: $33 Millionen
5. Pharrell: $32 Millionen
6. Eminem: $31 Millionen
7. Kanye West: $22 Millionen
8. Wiz Khalifa: $21.5 Millionen
9. Nicki Minaj: $21 Millionen
10. Birdman: $18 Millionen

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Seit wann gehört Piff Paff Daddy denn Ciroc? Thomas Gottschalk gehört auch nicht Haribo!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das Internet & Rapper lachen über Kanye Wests neuen Haarschnitt

Das Internet & Rapper lachen über Kanye Wests neuen Haarschnitt

Von Alina Amin am 20.10.2021 - 15:30

Kanye West, der kürzlich seinen bürgerlichen Namen in Ye änderte, zeigt sich in der Öffentlichkeit auch mit neuem Look. Der Rapper hat sich offenbar einen neuen Haarschnitt zugelegt, der fast so fragwürdig scheint wie sein neues Faible für verstörende Gesichtsmasken. Und wie auch sonst lassen weder Fans noch das Internet die ganze Sache unkommentiert. 

Chris Brown & Royce Da 5'9 lachen über Kanye Wests Frisur

Auf Instagram postete Ye die neue Frisur und verwirrte Fans mit den unregelmäßigen Mustern in seinem Kurzhaarschnitt. Obwohl Designs an rasierten Haaren absolut nichts Neues sind, erkennt man an Kanyes (jetzt auf Apple Music streamen) Style weder eine Regelmäßigkeit noch ein Muster. Der wilde Schnitt ist daher perfektes Futter für die Internet-Community und Kollegen. 

So schreibt Chris Brown, dass Kanye den Friseur nach dem "Weltweit-abgef*ckt-Übergang" gefragt habe und den Bestrafungs-Haarschnitt bekommen hätte. ('He asked the barbour for the f*cked up worldwide fade. N*gga wanna make 'what the f*ck' in style. He got the punishment haircut.')

Royce Da 5'9 erklärt auf Social Media, dass er bald wohl auch einen Haarschnitt hätte, wenn Kanyes neuer Style in Mode kommen würde. Dabei spielt er darauf an, dass er selbst kaum noch Haare hat, diese aber scheinbar für Ye's wilde Frisur ausreichen. 

Einige Menschen erinnern die wilden Schnitte an das Werk besonders junger Menschen. Ein Twitter-User schreibt, dass Kanye "seine Kinder an seine Haare gelassen hätte". Ein anderer vermutet den Haarschnitt als Grund für Wests wilde Masken, die er aktuell auf Kopf und Gesicht trägt.

Kanye West verwirrt mit Gesichtsmasken

Kanye ist aktuell auf Reise und hielt sich in den letzten Tagen in diversen Ländern auf, darunter auch Deutschland. Grund scheint unter anderem die Hochzeit von Alexandre Arnaults Hochzeit zu sein, auf der er vor einigen Tagen auftrat. Während seiner Spritztour durch Europa und Amerika hat er sich gewöhnungsbedürftige Masken aufgesetzt, die seinen gesamten Kopf bedecken. Ausgefallene Gesichtsbedeckungen sind für Kanye nichts neues (man erinnere sich an die Yeezy-Ära) aber dieses Mal scheinen seine Masken eher an Halloween statt an Laufsteg zu erinnern.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!