Deutschrap-Classics: Wie Savas zum "King of Rap" wurde

Was braucht es für einen echten Klassiker? Beat, Flow und Lyrics müssen stimmen und gelungenes Gesamtbild ergeben. Das reicht aber nicht. Ein Song kommt in den seltensten fällen raus und ist ein Instant Classic. Es kommt darauf an, dass er die Zeit überdauert – auf welche Weise auch immer.

Es gibt mittlerweile zig deutsche Rapsongs, die ohne großen Gegenwind als Klassiker oder Meilenstein bezeichnet werden können. Ich möchte mir einen der vielleicht größten mal etwas genauer ansehen: Plattenpapzt ft. Kool Savas - King of Rap. Zuerst ein Throwback ins Jahr 2000...

...dieser Savas Yurderi hat sich mittlerweile als Mitglied von Westberlin Maskulin und M.O.R. im Untergrund einen Namen gemacht. Das Bild von Hiphop wird vom amerikanischen Gangsta- und Straßenrap dominiert. In Deutschland sollen Fettes Brot und Die Fantastischen Vier bald ordentlich Gegenwind bekommen. Deutscher Rap wird härter und braucht ein neues Gesicht. Savas erkennt die Gunst der Stunde und erklärt selbst zum King of Rap – ein Titel, mit dem man ihn auch 14 Jahre später noch in Verbindung bringt, obwohl es über die Jahre immer neue Rapperchens gab, die ihn gerne für sich beanspruchen würden.

Klar, Roe Beardie hat ein zeitloses Instrumental gebastelt – raw und ohne unnötigen Schnickschnack. Klar, Savas hat die neuen Flows parat und bringt Battlerap an den Start. Er ist dope, der Rest ist weak. Einfach der richtige Song zur richtigen Zeit mit dem richtigen Vibe. Vielleicht hat das für den Klassiker-Status gereicht. Was aber auch verdammt wichtig ist, ist der Respekt der Szene. Die Tatsache, dass andere Rapper mit ihren Texten ausdrücken: Jap, du bist dieser dope MC und ein Vorbild für mich.

In der Literatur- und Sprachwissenschaft spricht man von intertextuellen Referenzen, also Bezugnahmen in einem Text auf einen bestimmten Vorgänger (Prätext). Manchmal wird der Prätext ins Lächerliche gezogen, manchmal geht es einfach um die Referenz an sich und besonders häufig drücken Rapper dadurch Respekt für ihre Kollegen aus oder positionieren sich durch diese Props innerhalb der Szene.

Auf Seite 2 nehmen wir einige Referenzen auf King of Rap unter die Lupe...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Sehr interessant!!!

Also ich wäre stark für ein so eine Background-Story zum Song 'Rap braucht Abitur' von F.R.

Wer isn Savas?

Tzer, als Justin Bieber-Fan kann man Savas natürlich nicht kennen. Hier geht es um Rap und davon hast du ja, wie du mit der Frage selber zugegeben hast, keinerlei Ahnung.

Facepalm

Clark -
"King Of Rap" wurde, wie auch der Rest des "Full House"-Albums, nicht von Plattenpapzt, sondern Roe Beardie produziert!

stabil brudi aber so background story zu F.R. rap braucht abitur wär echt nice

Er ist nicht king dieser mucke!
Er ist diese mucke❤️✌️

Ja komm kriech noch weiter in sein Arsch du wirst trotzdem kein Plattenvertrag bekommen Mois

Auf jeden Fall ein Interessanter Beitrag.
Ich persönlich würd das feiern, wenn mehr in der Richtung kommt.
Nice wäre auch das gleiche mit ein paar Amirap Größen und generell mehr Beiträge die sich mit
der Geschichte befassen.

Geil solche Analysen, mehr davon!!

Mehr davon! Ließt sich gut und ist interessant!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 18.09.2020 - 11:45

So viele Alben an einem Freitag, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Zum Glück liefern wir mit dem Deutschrap-Update einen Überblick, was diese Woche neu gekommen ist.

Auf unserem Playlist-Cover sind diese Woche Produzent Endzone und die 65Goonz. Ersterer hat heute sein Album "2020" veröffentlicht und versammelt da einige der heißesten Namen, die der Untergrund aktuell zu bieten hat.

Alben: Capital Bra, reezy, Azet & Albi

Capital Bra bringt sein neustes Werk "CB7" an den Start. Mit dabei: Das Who-Is-Who der deutschen Musiklandschaft. Auf "Früher pleite heute Benz" vereint der Bratan Nimo und Summer Cem. Berlin lebt definitiv!

reezy veröffentlicht "Weisswein & Heartbreaks". Zusammen mit seinem Labelsigning TRIM haut er den absoluten Ohrwurm "Wo Du?" raus. Was er über sein neues Werk zu sagen hat, könnt ihr euch hier anschauen:

Mit "Fast Life 2" bringen Azet und sein Bruder Albi entweder die Fortsetzung zu einer mittlerweile zum Klassiker gewordenen EP von Azet aus dem Jahr 2016 oder seinem gleichnamigen Debütalbum aus 2018. Wie dem auch sei, das Kollaboalbum hat es auf jeden Fall in sich. In der Playlist sind die beiden mit dem Track "Fast Life 2".

Singles: Azad, Kalim & Olexesh

Der frisch tätowierte Olexesh haut mit "Kriminal" ein komplettes Brett raus. Melodische Hook und harte Verses, eben genau, was die Oldschool-Fans sich wünschen. Das zugehörige Video von 100kfilmss ist ein echter Film und ebenfalls absolut sehenswert.

Nächste Woche ist es endlich so weit: Azad bringt sein neues Album "GOAT" raus. Die Wartezeit verkürzt der Krankfurter mit seiner neuen Single "My Eyes". Das Intro kommt von Sylvester Stallone in der ikonischen Rolle des Boxers Rocky Balboa.

Auch am nächsten Freitag releast Kalim seinen frisch angekündigten Longplayer "MVP". Als letzte Single veröffentlicht der Hamburger diese Woche mit "Baby" einen Song, den manch einer vielleicht schon mal gehört hat. Der Track lief als kurzes Snippet am Anfang des Videos zur ersten Single "Skrr".

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Nizi19, Lucio101, Kool Savas, Sido, Kalazh44, Money Boy, Kilomatik und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)