Teil 2: 5 Kollegah-Lines, die es so nicht hätte geben dürfen

Wortspiele, Vergleiche, Reimketten: wohl keinen anderen Deutschrapper assozi... Okay, wir beginnen nicht wieder mit dem gleichen Satz. Eben jene Worte waren es, die einen unserer erfolgreichsten Artikel in diesem Jahr einleiteten. Da dachten wir uns, ein zweiter Teil muss her!

Die Frage war natürlich: Hat Kollegah in seiner Karriere genügend Material geliefert, um einen weiteren Artikel über fehlerhafte Lines zu füllen? Die Antwort lautete eindeutig: ja. Sorry, Kolle. Bei einer solchen Masse an Punchlines, Vergleichen und Co. schleichen sich nun mal hier und da Fehler ein. All diejenigen, denen gleich die Vorstellung eines übertriebenen Wortspiels jäh geraubt wird, mögen uns verzeihen. Falls dir weitere fehlerhafte Lines einfallen, schreib's in die Kommentare!

Los geht es - o Jubel, o Freud - mit etwas Physik:

"Und hat er seinen Schmuck nicht grad' wie Zuggleise verlegt/zieht er mehr Edelmetall an als ein Hufeisenmagnet."

Zugegeben, unsere Redaktion ist nicht gerade mit Physik-Professoren besetzt, doch wie heißt es so schön: Google, dein Freund und Helfer. All die Wissensseiten stimmen überein, dass Edelmetalle wie Gold, Silber oder Kupfer nicht magnetisch sind. Zumindest nicht in dem Sinne, wie Kollegah es meint. Edelmetalle wirken diamagnetisch, sprich dem Magnetfeld entgegen. Von einem (Hufeisen-)Magneten angezogen werden nur Eisen, Nickel und Cobalt, allesamt unedle Metalle.

Sollten wir völligen Blödsinn reden, korrigier uns bitte in den Kommentaren. Wenn nicht, ab Minute 00:44 Kollegahs Track 1001 Nacht aus dem Album Kollegah hören:

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hufeisenmagnet kann auch magnetisch sein, wenn er im Stromkreis liegt, da er leitet und Stromfluss immer Magnetfelder erzeugt.

Du hast wohl nicht verstanden, dass es nicht um den Hufeisenmagnet geht, sondern um
edle Metalle wie Gold oder Silber, die im eigentlichen Sinne (als Schmuck oder Goldnugget) keine
magnetischen Eigenschaften besitzen. Allerdings ist es gelungen, auf einer Skala von wenigen
Nanometern den Magnetismus von Goldstaub nachzuweisen.

Trotzdem bleibt die Line falsch. ;-)

Als "Chemiker", bzw. eher Masterstudent in Pharma- u. Chemietechnik, muss ich dich leider korrigieren. Die Stärke eines Magnetfeldes wird in Ampère pro Meter (Feldstärke H) oder in Tesla (magnetische Flussdichte B) gemessen. Ab und zu misst man auch den magnetischen Fluss in Weber (hab die Abkürzung nicht im Kopf, aber vermute mal stark das es "W" oder "Wb" ist). Soweit zum Lehrauftrag. Solltest dich gekränkt fühlen, merke ich an, dass es so nicht gewollt ist. Wollte lediglich den kleinen Fehler korriegieren.

Die line is nich falsch, da er sein Schmuck nich verlegt hat, zieht er mehr Edelmetalle (Schmuck) an, als n hufeisenmagnet, denn der zieht ja keine Edelmetalle an ;)

das stimmt nicht. wenn er seinen Schmuck nicht verlegt hat, also er hat hat seine nschmuck am Start, zieht er mehr Edelmetalle an als ein magnet, also keinen schmuck, da ein magnet kein Edelmetall anzieht. LG

bzw. du hast schon recht, da mehr, aber das wäre <= 1. das ist ja nicht besonders beeindruckend, und die line sollte wohl uebertreibend gemeint sein

Theoretisch richtig, aber Kolle möchte vermutlich eine Steigerung zum Hufeisen-Magneten darstellen nach dem Motto "ein Hufeisen-Magnet zieht schon viel Edelmetall an, aber ich NOCH mehr". Ansonsten wäre es ja keine große Leistung und er könnte jeden x-beliebigen Gegenstand als Vergleich heranziehen.

Alpha: "keiner hat mich auf dem Schirm, wie ein New-Era Etikett"
Eigentlich behält doch jeder das new-era etikett auf der cap, damit man sieht dass sie orginal ist oder?
also ich seh fast nie jemanden der es abmacht. Also so ganz richtig finde ich die line nicht :D
aber lässt sich drüber streiten.

...deswegen ist die Line aber nicht falsch, da das relativ betrachtet wird.

jeder der diesen furchtbaren sticker drauflässt sieht aus wie ein totaler *********.

Das ziehlt auf den Trend ab das Eticket oben AUF dem Schirm zu entfernen und UNTEN an den Schirm zu kleben. Hat man gemacht dass das dieses nicht von der Sonne ausgebleicht wird :D
Weiß aber nicht ob das heute noch so viel gemacht wird wie früher. Auf jeden gibt die line sinn in dem Zusammenhang.

Sind "karibikstrände" nicht einfach nur ein synonym für schöne strände?

"Der verweichlichte ****** zu dem du Papa sagst/Kriegt von mir einen Stiefbruder geschenkt per Motherf*ck"

es ist ja nicht sein Vater, sondern nur ein verweichlichter ****** den er Pappa nennt. Und von dem ****** hat er die Mutter geschwängert

Der ****** bekäme trotzdem einen Halb-, keinen Stiefbruder.

Seit wann wird Magnetismus in Nanometer gemessen??

Man behält nur den Lizenz-Sticker (glänzen immer so silbrig)

Und die Lizenz-Sticker der Sport-Ligen sind IMMER unter dem Schirm

Line somit 100% richtig egal ob man den sticker wegmacht oder nicht...

Thema Relgion:
[...] den in Sachen Punchlines keiner schlägt [Kain erschlägt] als sei er Abel. (aus dem Track "King")
Abel wird aber von Kain erschlagen und nicht umgekehrt.

Glaub eher, dass sich das "als sei er Abel" auf seine(n) Gegner bezieht, denn niemand schlägt ihn, Abel schlug niemanden und er selbst ist kain, der Abel/seinen Gegner (er)schlägt ;)

ABER wer sagt denn das die Line falsch ist.
Kollegah zieht mehr Edelmetalle an als ein Hufeisenmagnet....
Selbst wenn ein Hufeisenmagent gar keine Edelmetalle anzieht.

schön geschrieben dieser artikel, war es aber wirklich so nötig kollegahs fehler in lines auseinander zu pflücken?
ich mein du kannst nicht immer einen guten reim in einen zusammenhang mit dem inhalt bringen, der sich dann auch noch gut anhören soll..

Ihr solltet den Begriff "Hoden" nochmal genauer nachschlagen. Ist ja schön, wenn ihr hier mit Google den Schlaumeier raushängen lassen wollt, aber das hilft halt auch nichts, wenn man schlicht und ergreifend nicht lesen kann :)

Auch Wespen verlieren ihren stachel! Zwar nicht beim ersten Stich, wie es bei Bienen der fall ist, aber es passiert durchaus.

Hey schonmal an $Platin Armbanduhren$ gedacht, ist nicht nur ein Zeitmessgerät sondern auch ein schönes Schmuckstück!
Ja Platin zählt zu den Edelmetallen und hat in der Vergangenheit sogar fast immer mehr gekostet als Gold!

Natürliches Platin ist eine exotische Mineralprobe und ein teueres Metall. Unglücklicherweise sind gut ausgebildete Kristalle des Platins sehr selten und das übliche Vorkommen sind Nuggets und Körnchen. Reines Platin ist in der Natur unbekannt. Es ist normalerweise mit anderen Metallen wie Eisen, Kupfer, Gold, Nickel, Iridium, Palladium, Rhodium, Ruthenium und Osmium legiert. Diese Legierung bewirkt, dass die Dichte von natürlichen Proben auf 14 abnimmt und selten 19 übersteigt. Einige der selteneren Metalle bilden keine eigenen Vorkommen aus, so dass Platin bei diesen Metallen das Primärerz ist. Das Vorhandensein von Eisen führt zu einem leichten Magnetismus in den Platinnuggets. Dieser Effekt ist häufig genug, um als Erkennungsmerkmal zu dienen. In den Platinlagerstätten findet sich auch das seltene Platin****nid Sperrylit aus der Pyrit-Gruppe, das einen wichtigen Beitrag zur Weltproduktion stellt.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Maestro vs. Asche &amp; Kollegah: Der Keller disst zurück

Maestro vs. Asche & Kollegah: Der Keller disst zurück

Von Michael Rubach am 13.01.2021 - 12:45

Der Beef zwischen Mois und Asche hat eine musikalische Fortsetzung bekommen: Keller-Member Maestro veröffentlichte mit "Nur noch Asche" einen zehnminütigen Disstrack, der als Antwort auf Asches Song "HIStory" (hier eine Zusammenfassung checken) zu verstehen ist. Dabei gerät nicht nur das verbliebene Alpha Music-Signing ins Fadenkreuz von Maestro, sondern auch dessen Labelboss Kollegah.

"Nur noch Asche": Maestro sucht das Battle mit Asche

Eine Line in Asches Track "HIStory" hat Maestro offenbar besonders sauer aufgestoßen. Er bezeichnet dort das direkte Umfeld von Mois als "Ratten im Keller". Zudem fällt einige Zeilen später die Formulierung "Hundesöhne". Das und die enge Verbindung zu Mois bieten für Maestro ausreichend Angriffsfläche. Er unterteilt seinen Diss in vier Kapitel. Zunächst sind erneut die nebulöse Herkunft von Asche sowie angebliche Schönheits-OPs die vorherrschenden Themen.

Im zweiten Part des Tracks geht Maestro auf raptechnische Defizite ein, die er bei seinem Battlegegner ausgemacht hat. Asche sei ein "Blender", der "so wie ein Meme" rappe. Die Zuhörerschaft würde zudem nicht kapieren, wie "unbegabt" das Kollegah-Signing daherkomme.

"Du bist jahrelang im Netz, 'ne Dekade im Geschäft / Habt ihr alle nicht gemerkt, Mann, wie scheiße Asche rappt?"

Maestro macht auch Kollegah Vorwürfe

Für seinen dritten längeren Part lässt Maestro einen Beat auffahren, der sehr klar an "Das Urteil" von Kool Savas (prod. Melbeatz) angelehnt ist. Hier rappt er über den brüderlichen Zusammenhalt mit Mois und vergleicht diese Verbindung mit der Beziehung von Asche und Kollegah. Diese scheint für Maestro eher oberflächlicher Natur zu sein. Auch wirft Maestro speziell Kollegah vor, Mois in einer schwierigen Phase nicht ausreichend unterstützt zu haben. Die Frau des Keller-Anführers hätte im neunten Monat ihrer Schwangerschaft ohne Versicherung und Pass dagestanden. Kollegah soll ihr eine Anstellung zugesagt haben, aber wortbrüchig geworden sein. Schließlich kommt Maestro auf eine Zeit zu sprechen, in der er für Kollegah gearbeitet habe.

So berichtet Maestro, dass er sich um die Videos für den YouTube-Channel von Felix Blume gekümmert habe. Der Kanal wurde von Kollegah im Frühjahr 2019 ins Leben gerufen und sollte seinen Fans den Menschen hinter dem Rapstar näher bringen. Dieses Vorhaben verbuchte Kollegah offenbar relativ schnell als gescheitertes Experiment. Der Kanal ist seit längerem nicht mehr auffindbar. Maestro erzählt, dass er für seinen Einsatz bei dem Projekt keinen Dank erhalten habe.

"Felix Blume machte Videos, ich hab' das meiste abgedreht / Schnitt die ganzen Videos, er hat an meinem Sack geklebt"

Schon im vorigen Part von "Nur noch Asche" teast der Kellermember an, dass Felix ihm sein Hak genommen habe.

Asches Privatleben: Maestro gibt vor, Details zu kennen

Zum Finale geht Maestro auf die private Ebene. Er schildert einleitend kurz seinen eigenen Werdegang, der von harter Arbeit geprägt gewesen sei. Daraufhin blickt er auf Asche und will dessen "Karriere beenden". Dafür switcht er in den "Rage-Mode".

"Mann, ich pack' die ganz, ganz miesen Storys grade aus / Ich glaub', Asche war nie Asche, Digga, nein, er war nur Staub"

Diese Storys beziehen sich dann unter anderem auf s*xuelle Vorlieben und angebliches Wissen darüber, was in Asches Beziehungsleben so abgeht. Aber es ist Battlerap: Was hier Wahrheit ist und was einfach nur vorgetragen wird, um dem Kontrahenten möglichst weh zu tun, bleibt im Dunkeln.

Generell lebt durch den offenen Schlagabtausch zwischen dem Team von Mois und Asche mal wieder eine fast vergessene Facette von Rapbeef auf. Statt ausschließlich über Emojis und Insta-Storys zu kommunizieren, bringen die Protagonisten Punchlines und neue Musik. Auch Sentino releaste kurzerhand einen Disstrack gegen Asche.

Sentino reagiert mit Disstrack auf Asches Seitenhieb: "Aschenputtel"

Der Beef zwischen Asche und Mois hält weite Teile der Deutschrap-Welt in Atem. Dabei gibt es auch Kollateralschaden wie Seitenhiebe gegen Sentino. Der hat nicht nur mit Video-Ansagen reagiert, sondern auch noch einen Disstrack gegen Asche aus dem Ärmel geschüttelt, der Aschenputtel heißt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!