Massiv hat soeben via Facebook ein ausführliches Statement verfasst, in dem er sich zu seiner aktuellen Situation und künftigen Veränderungen äußert. Zudem gibt er neue Infos zu seinem im September angekündigten Album Ein Mann ein Wort 2 bekannt.

In letzter Zeit habe er sich viele Gedanken gemacht, ob seine Musik mit seiner aktuellen Lebenssituation vereinbar sei, so Massiv. Da dies nicht der Fall sei, habe er sich für einen "krassen Schnitt durch mein Leben" entschieden, um mit sich "im Reinen" zu sein. Es ungemein wichtig, "den Kids" keine falschen Ansichten mit auf den Weg zu geben, weshalb er nun Musik machen werde, "die die Menschen verbindet motiviert und berührt".

Massiv wolle nichts mehr mit "all dem Gelaber zutun haben, wer ist härter, wer ist krasser, wer ist breiter bla bla bla" zu tun haben. Auch er habe das in der Vergangenheit getan und es gehöre zu seinem Werdegang, jedoch habe er auch damals schon seine motivierende, emotionale Seite in seinen Songs gezeigt. Er habe nie das das Wichtigste, die Musik, vergessen. Genau das sei bei vielen Rappern im "Statement-und-Ansage-Video-Jahr" 2014 der Fall gewesen. Er wolle sich deshalb von "diesem ganzen Verein" distanzieren.

Momentan sei er unter anderem dabei, seinen Youtube-Kanal zu "filtern". Es sei allerdings nicht möglich, alle entsprechenden Videos zu löschen.

Außerdem könne man auf seinem kommenden Album Ein Mann ein Wort 2 "100% Emotion[en]" und "die Wahrheit" erwarten. Seit vier Monaten arbeite er bereits mit Abaz an der Platte. Dieser werde das Album komplett produzieren.

Weitere Infos zu all den Veränderungen würden demnächst folgen.

Massiv schließt ab mit den Worten: "Er [Abaz, Anm. d. R.] wird es zu 100% produzieren, ich werde es zu 100% schreiben und es wird zu 100% ein würdiger Nachfolger des ersten Teils. Ein Mann Ein Wort 2 kommt !!!"

Was sagst du zu Massivs Entschluss? Schreib's in die Kommentare!

Bereits in den letzten Wochen hatte Massiv sich unter anderem zu ISIS-Vorwürfen gegen ihn geäußert, zudem lasse er sich momentan seine Tattos entfernen.

Mehr zu Massiv gibt's auf unserer Artist Page.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

haha das kann ja nur schlecht werden? Wer will denn bitte emotionale Bretter hören? haha :D

Hm ja dann... 

So ähnlich fing es bei Deso auch an. Am besten ist, ihr fangt sofort an, dem Vogel jegliche Plattform zu entziehen.

Oje, was soll man zu jemandem wie dir noch sagen..

Das wäre wohl etwas übertrieben. Momentan gibt es keinen Grund, ihm die Plattform zu entziehen.
Grundsätzlich hast du aber recht. Man muss das im Auge behalten und ihn bei tatsächlichen Anzeichen einer Radikalisierung sofort vollständig boykotieren.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine verzichtet offenbar auf Zeugenschutzprogramm

6ix9ine verzichtet offenbar auf Zeugenschutzprogramm

Von Jesse Schumacher am 27.09.2019 - 10:47

Nach einem Deal mit den Behörden sollte 6ix9ine eigentlich in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden, sobald er aus dem Gefängnis entlassen wird. Nach Angaben von TMZ verzichtet der Rapper aber darauf und entschließt sich dazu, die kommende womögliche Freiheit dafür zu nutzen, seine musikalische Karriere wieder aufzugreifen. 

6ix9ine plant wohl, seine Karriere fortzusetzen

Laut TMZ kann erwartet werden, dass der Rapper im Laufe des nächsten Jahres wieder auf freien Fuß ist. Statt den angebotenen Schutz der Polizei anzunehmen, will er private Securitys anheuern, die ihn und seine Familie rund um die Uhr bewachen sollen.

Um Teil des geplanten Zeugenschutzprogramms zu werden, müsste er viel an seinem auffälligem Äußeren ändern. Aufgrund der vielen eindeutigen Tattoos würde sich das wohl sehr schwierig gestalten. Unter anderem hat er die Zahl 69 überall auf seinem Körper tätowiert. 

Im Zuge des Abkommens mit der Polizei sagte 6ix9ine gegen zwei seiner ehemaligen Gang-Kollegen aus. Außerdem identifizierte er prominente Rap-Artists wie Cardi B und Jim Jones als Mitglieder der Nine Trey Gangster Bloods – die Straßengang zu der auch 6ix9ine gehörte. Cardi B leugnete diese Aussage aber bereits. Sie war in ihrer Jugend Mitglied einer anderen Gang, den Brim Bloods. 

6ix9ine packt vor Gericht über Gang-Aktivitäten aus

6ix9ine sagte im Gericht von Manhattan im Zuge einer Vereinbarung mit den Behörden gegen zwei seiner ehemaligen Gangkollegen aus. Dabei gab der Rapper Einblicke in sein Leben als Gangmember. Die Einzelheiten wurden über den Twitter-Account "Inner City Press" verbreitet, der die Aussagen von 6ix9ine im Gericht dokumentierte.

Für den Deal erhält 6ix9ine viel Hate und Gelächter in der Rap-Szene. Sogar OG-Rapper Snoop Dogg macht sich regelmäßig auf seinem Instagram-Kanal über 6ix9ine lustig.   



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ein Beitrag geteilt von snoopdogg (@snoopdogg) am

Bevor 6ix9ine mit den Behörden kooperierte, drohten ihm bis zu 47 Jahre Haftstrafe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!