T.I. scheint nicht durchweg zufrieden zu sein mit der Geschichtsstunde von Q-Tip für Iggy Azalea. Auf Twitter gabs er jetzt einige Statements zu der Thematik ab.

Es hätte schon weitaus schlechtere weiße Rapper gegeben, welche die schwarze Kultur manipuliert und zu persönlichen Zwecken genutzt hätten. So sei eine defensive "Alle Weißen wollen unsere Kultur klauen"-Mentalität entstanden. T.I. denkt talentierte Rapper wie Iggy oder Eminem tragen viel mehr zur Entwicklung der Hiphop-Kultur bei, als sie zu klauen und ihr zu schaden. Sollte man ihnen das Rappen verbieten, so wäre man nur ein Haufen von Heuchlern - und das wäre ganz und gar nicht im Sinne von Hiphop. 

Klingt soweit gut nachvollziehbar. Allerdings nicht für Azealia Banks, die sich auf Twitter weniger konstruktiv mit T.I.s Stellungnahme auseinandersetzt. Sie würde jetzt verstehen, wie konditioniert und indoktriniert T.I. sei und daher jetzt aufhören ihn damit aufzuziehen. Er hätte ja gar keine Ahnung. 

Hier die Tweet-Chronik zum Nachlesen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Soso, im Jahre 2014 wird also allen Ernstes darüber diskutiert welche Hautfarbe jemanden zum Mitmachen in der Hiphopkultur authorisiert. Mir wird schlecht.
Aber meiner Meinung sind das nun die Auswüchse der, in Solziologenkreisen erfundenen, "Definitionsmacht". Diese besagt, das zu bestimmten Themen nur die diskrimienierte Gruppe etwas sagen darf. Die privilegierte bzw mächtige Gruppe hat dementsprechend nichts zu melden. Und die mächtige Gruppe kann man ja immer so schön verallgemeinern (und somit ausschließen - siehe Diskussion um Iggy Azalea) ala "Alle weißen sind gegenüber den Schwarzen privilegiert", oder "Jeder Mann ist gegenüber der Frau privilegiert"...
Ob nun jemand wie Eminem, welcher durchaus in problematischen Verhältnissen aufwachsen musste, privilegiert ist, will ich nicht beantworten. Kann ich auch nicht laut Definitionsmacht, da ich weiß und männlich bin ergo bei diesen Thema die Schnauze zu halten habe.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

RZAs neuer Film könnte sein bisher bester werden
RZA

RZAs neuer Film könnte sein bisher bester werden

Von David Molke am 18.02.2020 - 19:55

"Cut Throat City" heißt der neue Film von RZA. Der Wu-Tang Clan-Rapper hat bei dem Streifen Regie geführt und der erste Trailer sieht sehr vielversprechend aus. Das liegt zum Teil an dem Setting und den Inhalten, aber auch am Cast: Mit Ethan Hawke, Terrence Howard, T.I., Wesley Snipes, Eiza González und dem 2Pac-Schauspieler Demetrius Shipp Jr. sind eine ganze Reihe an bekannten Gesichtern dabei.

Darum könnte Cut Throat City RZAs bisher bester Film werden

Was bisher geschah: RZA führt bei "Cut Throat City" wieder einmal Regie. Das macht er nicht gerade oft und mit bisher ziemlich unterschiedlichen Ergebnissen. Während "The Man with the Iron Fists" eher was für Genre-Liebhaber war, konnte "Love Beats Rhymes" aka "Coco" schon eher überzeugen. Auch die eine Folge "Iron Fist", bei der RZA auf dem Regiestuhl saß, konnte die Netflix-Serie nicht retten.

"Cut Throat City" sieht aber im ersten Trailer schon mal ziemlich vielversprechend aus. Einerseits, weil hier anscheinend weder Kosten noch Mühen gescheut wurden – der Film wirkt wirklich nicht wie ein B-Movie. Andererseits aber auch wegen Post-Katrina-New Orleans als Schauplatz und der damit verbundenen Story.

Darum geht's: "Cut Throat City" ist mehr als nur ein Heist-Film, der im vom Hurrikan Katrina gebeutelten New Orleans spielt. Vier Freunde, die sich seit Jugendtagen kennen, kehren nach der Zerstörung und Überschwemmung durch den Hurrikan in ihre Stadt zurück. Dort wartet allerdings nur Perspektivlosigkeit auf sie. Es gibt keine Jobs, keine staatlichen Hilfen und auch sonst nur Probleme.

Darum wenden sich die vier Männer widerwillig an einen Gangster, der ihnen einen Job vermittelt. Sie sollen ein Casino überfallen, aber – wie sollte es anders sein – der Coup läuft schief. Jetzt bekommen es die vier jungen Männer auch noch mit der Polizei und den Gangstern zu tun. Die Cops sind ihnen auf der Spur und der Hood-Warlord glaubt, sie hätten ihm das Geld aus dem Raubzug geklaut.

Das heißt, dass wir es hier weder mit einem Herzschmerz-Film noch mit einem Fantasy-Eastern zu tun bekommen. Stattdessen widmen sich RZA und Drehbuchautor Paul Cuschieri hier anscheinend Gang- und Polizei-Kriminalität sowie anderen politischen Themen wie zum Beispiel dem Umgang mit den Nachwehen des Hurrikans Katrina.

Schaut euch den Trailer zu "Cut Throat City" an:

Wer spielt in RZAs neuem Film mit & woher kennt man die?

  • Eiza González ist unter anderem durch "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" bekannt
  • Ethan Hawke kennen die meisten wahrscheinlich aus "Training Day" oder "Gattaca"
  • Terrence Howard hat sich mit "Hustle & Flow", "Iron Man", "Empire" oder "Prisoners" einen Namen gemacht
  • T.I. dürften die meisten als Rapper oder aus Filmen wie "American Gangster", "Hangover" und "Fast & Furiopus 7" kennen
  • Wesley Snipes ist eine lebende Legende und unter anderem für seine Rollen in "Blade" und "Demolition Man" bekannt
  • Demetrius Shipp Jr. hat sich vor allem durch seine Rolle als 2Pac im Biopic "All Eyez On Me" einen Namen gemacht
  • Keean Johnson dürftet ihr aus der Serie "Euphoria" oder aus "Alita: Battle Angel" kennen
  • Shameik Moore spielt unter anderem in "Wu-Tang: An American Saga" und "The Get Down" mit

Wie findet ihr den Trailer zum neuen RZA-Film?

Film & Serie

Alles zum Thema Film & Serie bei Hiphop.de -


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)