wer das WARUM nachlesen will:

http://fudder.de/artikel/2007/11/12/...-zu-den-akten/
und
http://www.laut.de/vorlaut/news/2007/11/14/17161/index.htm

Zitat:
"Wenn man früher im Jahr fünfzehn oder zwanzig Hiphop-Platten bekommen hat, die einen glücklich gemacht haben, dann dauert es heute zwei Jahre, damit mal eine Einzige kommt, dabei werden heute viel mehr Platten veröffentlicht. Nur: Da klingt eine wie die andere! Das ist schon schlimm genug, aber es ist nicht nur das, denn das, was verbreitet wird, ist nicht nur nicht gut, sondern meistens geradezu bedenklich.

Ich bin nicht angetreten, Teil einer Kultur zu sein, die von vielen Leuten berechtigtermaßen als dumpf und dumm betrachtet wird. Ich weiß, wo wir herkamen. Im HipHop ist eine Entwicklung passiert, die ich nicht mehr mittragen will. Ich muss halt akzeptieren, dass die Mehrheit, die sich mit Hip-Hop auseinandersetzt, oder sich dem Hip-Hop verbunden fühlt, aber genau diese Entwicklung haben will. Dann sollen sie das so machen, aber ohne mich und ohne uns. Dann muss ich, dann müssen wir uns, davon trennen, und genau das werden wir jetzt auch tun. Selbst wenn man kommerziell erfolgreich wäre, wäre das, was einem dann möglich ist, einfach nicht gut.";(

Antworten

Die waren doch ohnehin immer so weit außerhalb des regulären HipHop-Geschehens, daß ich diese Entscheidung jetzt überhaupt nicht nachvollziehen kann. Wer bringt sie denn in Verbindung mit den Entwicklungen, die sie anprangern? Sie selbst? Ihre Freunde? Die Fans?

Schade. Ich mochte die. "Wir sind da wo oben ist" war eine grandiose Platte.

ich fand die immer schon scheisse. juckt mich wirklich null wenn die aufhören. das is wie wenn man mir sagt, dass einem der buntstift abgebrochen ist.

ABER sie haben verdammt nochmal recht...

"Ich bin nicht angetreten, Teil einer Kultur zu sein, die von vielen Leuten berechtigtermaßen als dumpf und dumm betrachtet wird."

könnte von mir sein

;( ;( ;(

DANKE GOTTTTT!!!!!!!!!!!!!!!!!

die will niemand hören.

SONE BANDS WIE DIE SIND DIE GRÖSSTEN HATER ÜBERHAUPT.DIE SIND SCHULD DAS HIP HOP KACKE IST. DEN NEID MACHT ALLES KAPUTT. Die sind voller NEid. Alle Backpacker sind nedisch und heulen zuviel rum. und das ist die Wahrheit meine FREUNDE.

ach Frank... werd erwachsen


Zitat von streng:
Die waren doch ohnehin immer so weit außerhalb des regulären HipHop-Geschehens, daß ich diese Entscheidung jetzt überhaupt nicht nachvollziehen kann. Wer bringt sie denn in Verbindung mit den Entwicklungen, die sie anprangern? Sie selbst? Ihre Freunde? Die Fans?

Schade. Ich mochte die. "Wir sind da wo oben ist" war eine grandiose Platte.


Das stimmt aber. Als ob die schon jemals irgendwas mit dem Rest der Szene gemeinsam gehabt hätten. Die machten schon immer ihr eigenes Ding. Ich glaube leider auch, dass die nur aufhören, weil sie einfach nichts verkaufen.
Ich hab die auch mal ne Zeit lang übelst gefeiert.
"Der Doktor" is zB ein sehr geiler Track. Schade drum


Zitat von Frank_FUCK:
DANKE GOTTTTT!!!!!!!!!!!!!!!!!

die will niemand hören.

SONE BANDS WIE DIE SIND DIE GRÖSSTEN HATER ÜBERHAUPT.DIE SIND SCHULD DAS HIP HOP KACKE IST. DEN NEID MACHT ALLES KAPUTT. Die sind voller NEid. Alle Backpacker sind nedisch und heulen zuviel rum. und das ist die Wahrheit meine FREUNDE.


Man merkt das du keine Ahnung hast. Die haben sich schon auf ihrer ersten Platte von allen Backpackern und Realkeepern distanziert.

Als Erwachsener ist es wirklich oft peinlich zu sagen das man Hip Hop hört. Kann mir da schon vorstellen wie es ist wenn man den Leuten dann sagt daß man auch noch ein Rapper ist und Platten rausbringt.


Zitat von Frank_FUCK:
DANKE GOTTTTT!!!!!!!!!!!!!!!!!

die will niemand hören.

SONE BANDS WIE DIE SIND DIE GRÖSSTEN HATER ÜBERHAUPT.DIE SIND SCHULD DAS HIP HOP KACKE IST. DEN NEID MACHT ALLES KAPUTT. Die sind voller NEid. Alle Backpacker sind nedisch und heulen zuviel rum. und das ist die Wahrheit meine FREUNDE.


Was bitte hast Du an diesem Satz


"Ich bin nicht angetreten, Teil einer Kultur zu sein, die von vielen Leuten berechtigtermaßen als dumpf und dumm betrachtet wird."

nicht verstanden?
Mag es an Deiner Dummheit liegen?
Wünsch Dir doch zu Weihnachten einfach mal ein Hirn.


"Wir haben in der letzten Zeit von so vielen Menschen gehört, was Hip Hop eigentlich sei ... und wir wollen da nicht mehr mitmachen. Offensichtlich haben mittlerweile andere die Definitionsgewalt darüber, was Hip Hop ist und was nicht, also Leute, die Hip Hop heftiger mit Füßen treten, als wir es jemals tun könnten."

:up:

Hein

Mit solchen Aussagen stellt man sich nur selber ein Bein. Wieso müssen Vorurteile immer bestätigt werden!?!

schade drum, die hatten immer einen sehr kreativen output. es muß einem ja nicht alles gefallen, aber sie waren eine facette vom deutschen hiphop. ein schritt weiter zum einheitsbrei im music-biz. wirklich schade.

ich find des feige
anstatt dagegen anzukämpfen und qualität rauszubringen un eine andere seiete des hiphops zu zeigen geben sie einfach auf

EINMAL KOTZEN AM TAG WENIGER

DANKE


Zitat von EnglishHipHopHead:
ich find des feige
anstatt dagegen anzukämpfen und qualität rauszubringen un eine andere seiete des hiphops zu zeigen geben sie einfach auf

könnte es sein, daß sie es Jahrelang versucht haben und nun resignieren? Les doch mal den Artikel auf Laut.de

Erwähnt wird dort unter anderem das Downloadverhalten der "Fans". Es dürfte schwierig sein mit leerem Magen "dagegenanzukämpfen".

Die haben sich halt damit abgefunden, daß Hiphop nunmehr eine Musik für schlecht gebildete, tumbe Mittelschichtkiddies geworden ist die sich in ein Ghetto wünschen und sich der qualitative Output mittlerweile auf das Niveau einer "Wetten daß Sendung" eingepegelt hat.


Zitat von inkorrekt:
könnte es sein, daß sie es Jahrelang versucht haben und nun resignieren?

richtig! die waren länger dabei wie sich die heutigen ghetto-gangster-wannabe-deppen selbstständig den arsch abwischen können :%:

Endlich.

sie haben schon recht ..
aba es gibt nicht nur diese möchtegern 15 jährigen bushido hörer..
was heist hörer ?!?!
die wahrscheinlich noch nich einmal den text richtig verstanden haben ( sonst würden ses net hörn )
aba s gibt doch au die andere seite...

Maul halten, Mucke machen, fresh sein und fertig. Wer HipHop ernst nimmt, hat eh verloren. Ist ja keine Partei oder Religon oder sowas.

endlich!!!


Zitat von PREZIDENT:
Wer HipHop ernst nimmt, hat eh verloren. Ist ja keine Partei oder Religon oder sowas.

lol. das is ma ein wahrer satz.


Zitat von PREZIDENT:
Wer HipHop ernst nimmt, hat eh verloren. Ist ja keine Partei oder Religon oder sowas.

richtig, es ist weder partei oder religion, es war jedoch mal eine kultur, aber davon kann man sich wohl auch verabschieden.
aber gut, ich werden keinen mehr ernst nehmen. dann ist halt auch das ding mit respekt (das ein teil ter kultur war) hinfällig und geschichte.
viel spaß in der belanglosigkeit ihr clowns :wink:

Für mich sind Gruppen wie die Kinderzimmer immer ein wichtiger Baustein im HipHop-Bizz gewesen. Rap und HipHop besteht nicht nur aus Möchtegern-Gangster, die aus Amiland kommend evtl. noch cool wirken aber in Deutschland eben meist peinlich, dumpf und textlich gesehen arm sind. Mei, ich hör ja auch hin und wieder Bushido, Sido oder Kizz, ist ja hin und wieder witzig und so alle Schaltjahe ist sogar mal ein Text mit ner Aussage dabei (wobei ich auch nix gegen Fun-Rap habe) aber eben nich nur. Mir war und ist es eben wichtig, auch Storytelling oder auch mal nachdenkliche Texte zu geniesen, die man erst beim zweiten Hören so wirklich peilt. Mir gehts auch nicht nur um die fettesten Hooks, die "härtesten" Texte, die krankesten Beats... HipHop ist auch etwas andres als das, was uns die neueren deutschen "Künstler" weißmachen wollen. Für MICH gehen mit den Kinderzimmern ein Stück deutscher HipHop-Kultur, ich finds schade, dass sie kapitulieren, wenn man das so bezeichnen will. Aber anscheinend wollen die Kiddies eben nur noch dumpfen Rap, bei dem sich ein Song anhört wie der andre. Mei, okay... muss ich mit leben... Ist halt nicht mehr meine Welt.

Ich glaub die hören nur auf, um bald ihr Comeback feiern zu können. Wie Howard Carpendale.


Zitat von fubar71:
richtig, es ist weder partei oder religion, es war jedoch mal eine kultur, aber davon kann man sich wohl auch verabschieden.
aber gut, ich werden keinen mehr ernst nehmen. dann ist halt auch das ding mit respekt (das ein teil ter kultur war) hinfällig und geschichte.
viel spaß in der belanglosigkeit ihr clowns :wink:

Dass die Mucke, die ich mache, belanglos is, würde ich ja jetzt nicht sagen. Und vom Rest meines Lebens gilt dasselbe. Und Respekt kann man auch ohne HipHop haben, vor wem oder was man halt will.

Und HipHop war nie eine Kultur, HipHop war schon immer (oder wenigstens seit ich HipHop kenne) ein vielköpfiger Bastard aus Kapitalismuskritik und Statussymbolgeilheit, aus Emanzipationsansprüchen und Gewaltverherrlichung, aus linker Ideologie und einem ins Groteske übersteigerten Hedonismus.

Vielleicht war HipHop in der Szene an dem Ort und zu der Zeit, an dem Kinderzimmer Productions sozialisiert wurden diese eine bestimmte Kultur (wobei ich sogar noch vermuten würde: sie ist es lediglich in den zur Nostalgie neigenden Köpfen der jeweiligen Kulturverfechter im Nachhinein geworden), in seiner Gesamtheit lässt sich das, was weltweit unter HipHop zusammengefasst ist, nicht auf eine Kultur reduzieren.


Zitat von PREZIDENT:
Dass die Mucke, die ich mache, belanglos is, würde ich ja jetzt nicht sagen.

das deine musik nicht belanglos ist gilt nur solange, solange ich dich als künstler und deine musik ernst nehme. da du aber sagst:


Zitat von PREZIDENT:
Wer HipHop ernst nimmt, hat eh verloren.

nehme ich logischerweise auch dich und deine musik nicht mehr ernst und daher versinkst auch du in der belanglosigkeit. es geht halt nur entweder oder, beides geht nunmal nicht. wenn ich etwas nicht ernst nehmen soll wird es zwangsläufig belanglos, irrelevant und verzichtbar.


Zitat von fubar71:
nehme ich logischerweise auch dich und deine musik nicht mehr ernst und daher versinkst auch du in der belanglosigkeit. es geht halt nur entweder oder, beides geht nunmal nicht. wenn ich etwas nicht ernst nehmen soll wird es zwangsläufig belanglos, irrelevant und verzichtbar.

Wenn man das dringende Bedürfnis verspürt, all das, was unter dem Etikett HipHop zusammengefasst wird von A wie Aggro Berlin bis hin zu Z wie Zulu-Nation, als ein grosses Ganzes zu verstehen, dann kann man sich gezwungen fühlen, eine Meinung zu diesem einen grossen Ganzen zu haben. Die Frage ist, wieso sollte man ?

Wieso sollte ich mich in der Musik, die ich mache, durch die Musik, die Bushido macht, tangiert fühlen ? Er ist auf seinem Film und teilt ihn mehr oder weniger mit seinen Hörern und ich bin auf meinem Film und versuche den zu vermitteln. Ich sehe nichts, was mich mit Bushido verbindet. Wir sind nicht Teil einer Kultur oder eines Movements, wir haben kein gemeinsames Leben und keine gemeinsamen Ziele, er ist ein Typ, der Kunst schafft und ich bin ein Typ, der Kunst schafft.

Und am Ende des Tages kommt dabei Kunst raus, die entweder unterhaltsam, fresh, innovativ oder sonst was is oder eben nicht. Und mit seinem Leben muss wohl oder übel jeder alleine klarkommen, da hilft keinem irgendeine imaginäre HipHop-Kultur mit ihren Heilsversprechungen Richtung Respekt und bessere Welt weiter.

Das ist wohl sowas wie mim Chrizzo. Ich kann den Hampelmann einfach nicht leiden und find ihn total unsympatisch, aber wenn er net im Forum unterwegs ist, fehlt irgendwas.

:-|

"Das Gegenteil von Gut ist gut gemeint" war neben "Talkin all that Jazz" (Stetsasonic) eines der geilsten Lieder seiner Zeit und für mich persönlich richtungsweisend. Baselines aus gezupften Streichinstumenten aka Kontrabass - GENIAL!
Ich werde KP nicht vermissen, da mir alles andere nicht 100%ig zugesagt hat, aber allein fürn diesen Track ist es schade das die Crew aufhört.

Dennoch kann ich sehr sehr gut nachvollziehen, das die Crew die Entwicklung in der "HipHopSzene" kritisiert und sich nicht mehr mit ihr Verbunden fühlt.

Mir geht es genau so!

und an alle, die sagen KP wäre kein bedeutender Bestandteil der damalien Szene gewesen:

Da Gruppen wie KP aussterben geht die Monotonisierung der HipHop Kultur weiter und der Facettenreichtum meiner Jugendkultur geht zu Grunde.
Vielen Dank!:%: :B|:

Ich finde dieses scheinheilige Geheule saublöd. Ich meine, Recht haben sie ja: In Deutschland hat man zu Recht ein schlechtes Bild von Hiphoppern. Die Szene ist wirklich im Sack, weil man vor lauter Kopien die Originale nicht mehr sieht. Aber Leute, die deswegen nur rumheulen, statt mal irgendwas zu tun, die kotzen mich einfach an. Buhuhuhuhu, Hiphop ist nicht mehr Real. Und immer diese dummen Seitenhiebe auf Gangster-Rap. Warum?! Gangster-Rap gibt es zu Recht!! Genauso wie es diesen Backpackkram zu Recht gibt. Oder diesen sinnlosen Punchline-Zirkus. Jedem wie ers gern hat. Ich versteh nicht, warum die Leute immer und immer wieder heulen müssen.


Zitat von Antichris:
Ich finde dieses scheinheilige Geheule saublöd. Ich meine, Recht haben sie ja: In Deutschland hat man zu Recht ein schlechtes Bild von Hiphoppern. Die Szene ist wirklich im Sack, weil man vor lauter Kopien die Originale nicht mehr sieht. Aber Leute, die deswegen nur rumheulen, statt mal irgendwas zu tun, die kotzen mich einfach an. Buhuhuhuhu, Hiphop ist nicht mehr Real. Und immer diese dummen Seitenhiebe auf Gangster-Rap. Warum?! Gangster-Rap gibt es zu Recht!! Genauso wie es diesen Backpackkram zu Recht gibt. Oder diesen sinnlosen Punchline-Zirkus. Jedem wie ers gern hat. Ich versteh nicht, warum die Leute immer und immer wieder heulen müssen.

:yes: :yes: :yes:

seh ich auch so. hiphop ist immer noch eine kultur, und die vier elemente gibts auch immer noch. da sproblem is nur dass ihr euch alle von den medien verblenden lasst. ich mochte wie gesagt kp überhaupt nicht. waren sie deswegen schlecht oder nich hiphop? nein.
es is wie in den staaten wo alle meinen new york wär jetz kacke nur weil der süden einfach z zt mehr verkauft. diese sblatt wird sich auch wieder wenden, ob man sich drauf freut ode rnich bleibt jedem selbst überlassen.

der einzige grund warum jeder sagt hiphop sei keine kultur mehr ist der, dass es in jeder einzelnen disziplin mittlerweile so dermaßen viele subgenres und styles gibt sie auszuüben, dass es mit diesem ganzen einseitigen und festgefahrenen oldschool ding nich mehr viel zu tun hat. in wirklichkeit blüht und gedeiht hiphop als kultur fröhlich vor sich hin, und wer da nich mehr mitkommt soll sich was anderes suchen. ein writer der rock hört is automatisch kein hiphop? doch, isser weil er etwas macht wa suntrennbar mit hiphop verbunden is. in de rheutigen zeit greift dieses denken von wegen um hiphop zu sein musst du alles machen oder wenigstens lieben, einfach nicht mehr, es ist viel zu komplex dafür. die lords of fitness legen enorm viel house auf, kaum einer von denen is nacvh der oldschool hiphop definition so wirklich hiphop, die scratchen und jugglen fast nur drumnbass beats. trotzdem würde sicher keiner behaupten die seien nicht hiphop. diese engstirngkeit und all das verkrampfte sparten- und schubladendenken hat hiphop noch nie weitergebracht. hiphop ist als kultur viel zu stark um sich töten zu lassen. un dich finde es erfrischend sachen wie crunk zu hören, auch wenn es mit run dmc rein gar nichts meh rzu tun hat. ja und? deswegen is da sjetz kein hiphop? wer so denkt, hat nichts begriffen. ich mag crunk nicht und diesen experimentellen und sperrigen alternative rap noch weniger. na und? scheiss auf meine meinung, für hiphop ist es gut dass es soviele verschiedene facetten gibt.

achja übrigens, selbst ein writer der von sich selbst behauptet nicht hiphop zu sein, ist es trotzdem. er drückt es nur falsch aus.

Bitte helft mir :D ich hör keinen HipHop mehr... Bin ich jetzt deswegen nicht mehr "real" nur weil mir Funk, Reggae und Dancehall mitlerweile mehr zusagen?

- wenn ihr mich fragt ist diese real/komerzgeschichte was für leute mit zuviel zeit :D
wenn man älter wird vergeht die zeit halt viel schneller :D

lies dir doch das was ich grad geschrieben hab einfach nochmal mit hirn durch bevor du anfängst mich zu verarschen.

dirt style...
das habe ich...sogar mit Hirn... warum fühlen sich immer alle direkt angegriffen? :no: Wenn ich jemand verarschen will sieht das anders aus!
access di niceness!

und warum kommt dann als antwort ein kommentar den ich mit meiner aussage eigentlich zunichte machen wollte?


Zitat von Dirt_Style:
und warum kommt dann als antwort ein kommentar den ich mit meiner aussage eigentlich zunichte machen wollte?

Die Frage ist, ob er sich nicht evtl. auf einen anderen Vorposter bezieht und mit Dir einer Meinung ist.
Ich verstehs auch nicht.
Dein posting fand ich gut. Sollte evtl. auch ein wenig toleranter werden. Aber was ich gar nicht mag ist, wenn die Kidies ihre Musik nur noch auf dem Handy hören. Über diese Pisslautsprecher. :D

Teile jetzt diesen Beitrag:

.
Register Now!