Akons Range Rover wird ihm unter der Nase weggeklaut

Update vom 01.06.2021: Kurz nachdem Akons Wagen sichergestellt werden konnte, soll Akon erklärt haben, dass er nicht plant, rechtlich gegen die Diebe vorzugehen, wie The Shade Room erfahren haben will. Er selbst kenne die Probleme, die ein junger Mann in Geldnot habe und könne die Tat daher verstehen. Er hoffe, dass die Diebe dies als zweite Chance ansehen und das Leben außerhalb des Gefängnisses wertschätzen.

Ursprüngliche News vom 27.05.2021:

Akon musste sich kürzlich gleich mit mehreren Widrigkeiten auf einmal rumschlagen: Nicht nur wurde ihm sein Auto unter der Nase weggeklaut, auch die Polizei ließ mehr als 60 Minuten auf sich warten und bei einem erneuten 911-Anruf kam der Sänger auch nicht viel weiter.

Akons Range Rover wird an Tankstelle geklaut

Als Akon (jetzt auf Apple Music streamen) am Montag seinen Range Rover in Atlanta tanken wollte, schlich sich ein Dieb an das Fahrzeug heran und sprang kurzerhand in die offene Tür des noch laufenden Wagens und fuhr davon. In dem Auto befanden sich zu der Zeit zudem noch eine Diamantenkette im Wert von 25.000 Dollar, eine Louis Vuitton-Tasche und das iPhone des Sängers. Der Täter soll zuvor aus einem anderen Auto gestiegen sein, welches dem Range Rover folgend ebenfalls verschwand.

Da sein Handy im Wageninneren war, konnte Akon über die Ortungs-App die genaue Position des gestohlenen Gefährts nachverfolgen und rief den Notruf. Als nach knapp einer Stunde immer noch keine Polizisten eintrafen, wählt er erneut 911. Die durch TMZ sichergestellte Aufnahme dieses Gesprächs zeigt, wie Akon und die Mitarbeiterin der Einsatzleitstelle dabei erst einige Kommunikationsprobleme überwinden müssen.

Akon & Notruf-Mitarbeiterin: Diebstahl und kein Raub

Auf die Frage, um welche Adresse es ginge, antwortete Akon mit der Adresse, an welcher sich sein Range Rover laut GPS angeblich gerade befinden solle. Die Dame vom Notruf korrigierte ihn daraufhin, dass es sich dabei nicht um eine Adresse in Atlanta handele und sie die Adresse der Tankstelle bräuchte. Nachdem dieses Missverständnis aus dem Weg geräumt war, wurde Akon zudem erklärt, dass es sich nicht um einen Autoraub gehandelt habe, sondern um einen Autodiebstahl.

In den USA nahmen viele Medien diese vermeintlichen Formalitäten so auf, als würde sich die Frau besserwisserisch verhalten. Akon, der während des Telefonats äußerst ruhig blieb, schien jedoch verstanden zu haben, dass diese Fragen immens wichtig sind. Immerhin ging es nicht darum, ihn zu belehren, sondern darum, herauszufinden, ob der Täter bewaffnet gewesen sei und ihn bedroht habe.

Glücklicherweise konnte das Auto am nächsten Tag mit Hilfe der Ortungs-App seines Handys sichergestellt werden, jedoch konnten bislang noch keine Verdächtigen ermittelt werden.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Diddy soll App-Idee von Teenager gestohlen haben

Diddy soll App-Idee von Teenager gestohlen haben

Von Till Hesterbrink am 09.06.2021 - 12:42

Diddy hat vor Kurzem angekündigt, eine App rausbringen zu wollen, die "Shop Circulate" heißen soll. Sie soll es Kunden möglich machen, explizit nach Geschäften zu Filtern, die von Schwarzen betrieben werden. Nun meldete sich ein Teenager zu Wort, der bereits eine erstaunlich ähnliche App auf dem Markt hat, die einen ebenso erstaunlich ähnlichen Namen trägt.

Diddy soll App-Idee für "Shop Circulate" geklaut haben

Auf Instagram veröffentlichte Drixxon 'Devin' Kyser ein Video, in welchem er die Situation aus seiner Sicht erklärte. So habe er Ewigkeiten an dieser App gearbeitet, die er "Circulate" genannt hat. Nun komme P. Diddy (jetzt auf Apple Music streamen) mit einer App um die Ecke, die das Gleiche mache und dann auch noch "Shop Circulate" heißt.

"Wurde dir schon mal das Herz aus der Brust gerissen? Über das gesamte letzte Jahr habe ich eine App zum Entdecken Schwarzer Businesses gebaut, entwickelt und promotet, die 'Ciruclate' heißt. Letzten Mittwoch kündigt P. Diddy die gleiche Plattform an und nennt sie 'Shop Ciruclate'."

("Have you ever had your heart ripped out of your chest? For the past year, I've been building, developing, and promoting a Black business discovery app called Circulate. This past Wednesday, P. Diddy announces he's creating a Black business discovery platform called 'Shop Circulate'.")

Und tatsächlich, die Instagram-Seite zu "Circulate" bestand bereits lange vor Diddys Ankündigung. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, bittet der Teenager nun um Spenden.

"Das ist, womit sich ein Schwarzer Entrepreneur immer rumschlagen muss. Wir kriegen wenig Finanzierungen, wir kriegen keine Kredite, wir haben kein Netzwerk für Ressourcen. Ich bin nur ein Kind aus Newark, New Jersey, ich kann diese Maschinerie nicht alleine bekämpfen. Ich brauche Hilfe."

("This is what a Black entrepreneur faces all the time. We go under-funded, we can't get loans, we don't have a network to get resources from. Look man, I'm a kid from Newark, New Jersey, I can't fight this machine alone. I need help.")

Diddy ändert seinen bürgerlichen Namen

Von Till Hesterbrink am 27.04.2021 - 11:05 Diddy hatte im letzten Jahr als Executive Producer an dem Kurzfilm "Two Distant Strangers" mitgewirkt, in welchem Rapper Joey Bada$$ die Hauptrolle spielt. Dieser konnte jetzt den Oscar für den "Besten Live-Action-Kurzfilm" absahnen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)