Der taiwanische Smartphonehersteller HTC hat die Mehrheit an Beats Electronics an den Eigner zurückverkauft. Das Unternehmen von Dr. Dre und Jimmy Iovine wurde durch die Beats by Dr. Dre -Kopfhörer bekannt.

Im August 2011 kaufte HTC 50,1 Prozent von Beats Electronics für 309 Millionen US-Dollar. HTC hatte die Übernahme der Aktienmehrheit mit dem Ziel der Verbesserung der Tonqualität von HTC -Smartphones begründet. Modelle der One-Serie bekamen Technologie von Beats Electronics .

Nun wurden 25 Prozent zurück an die Eigner verkauft. HTC soll dabei einen Verlust in Höhe von 4,88 Millionen US-Dollar gemacht haben. Als Grund für den Verkauf wird über die rückläufigen Gewinne von HTC und eine möglicherweise unbefriedigende Zusammenarbeit spekuliert.

Dr. Dre und Interscope Records -Gründer Jimmy Iovine haben Beats Electronics 2006 gegründet. Zu den Besitzern zählen neben den beiden Hiphop-Mogulen auch Universal Records und HTC . Die beiden Gründer halten nun 75 Prozent der Anteile. Der Netto-Umsatz Betrug 2011 mehr als 59 Millionen US-Dollar.