Pilz provoziert im Kopftuch – die Reaktion geht aber einfach zu weit. (Kommentar) | Hiphop.de

Pilz provoziert im Kopftuch – die Reaktion geht aber einfach zu weit. (Kommentar)

Es ist nicht das erste Mal, dass es zu Kontroversen (#BenSalomoVoice) in der Battlerap-Szene kommt. Eigentlich bleiben diese aber eher im Kreis der Community und erreichen nur selten Rap-Fans, die nicht mit den Gepflogenheiten in den Battles vertraut sind. Aber dieses Mal erreicht ein Part auch zahlreiche Leute, die sonst nicht mit der harten und gewollt provokanten Gangart konfrontiert werden – zumindest nicht im Hinblick auf Religion. Aber fangen wir vorne an...

Tapefabrik im Schlachthof Wiesbaden. Hier werden schon lange keine Tiere mehr getötet, heute sollen MCs geschlachtet werden. DLTLLY ist im Haus und hat zwei Matches im Gepäck. Schon im Voraus bekommt das Duell Nedal Nib gegen Pilz mehr Aufmerksamkeit: Der erste und amtierende Titelträger der Liga gegen eine Frau (Premiere bei DLTLLY), die auch noch ihr Debüt gibt. Safe 'ne interessante Angelegenheit:

DLTLLY // Rap Battles // Pilz VS Nedal Nib (Tapfabrik Festival)

Don't Let The Label Label You: https://www.facebook.com/DontLetTheLabelLabelYou/ Nedal Nib: https://www.facebook.com/profile.php?id=1780352414 Pilz: https://www.facebook.com/PILZ13/

Es ist Pilz' zweiter Part (ab 10:30 Minuten), der später für Morddrohungen und ausufernde Beschimpfungen gegen die Rapperin sorgen wird. Die Rapperin stand vor einer Aufgabe: Wie frontet man den Dude, gegen den schon Bong Teggy und Brian Damage erfolglos ihr Pulver verschossen haben? Nedal Nibs selbst auferlegtes Terroristen-Image wurde zur Genüge durchgekaut. Pilz wählt die Religion und nutzt die Tatsache, dass sie eine Frau ist, indem sie sich einen Hidschāb anzieht und thematisch ein paar Punches darauf aufbaut. Sie bedient Stereotypen, um ihren Gegner anzugreifen. Ganz normal im Battlerap.

Ob und wie gut das Konzept auf der dafür vorgesehenen Bühne funktioniert hat, soll an dieser Stelle nicht gespoilert werden. Das tut hier auch nichts zur Sache, aber du kannst es dir natürlich im Video ansehen.

Wie war die Resonanz? #DavudVoice

Ganz normal ist auch, dass genau diese Punches auf eine – vorsichtig formuliert – gemischte Resonanz treffen. Damit hat Pilz gerechnet. Die Dimensionen, die das Ganze in den letzten Tagen angenommen hat, waren aber nicht abzusehen. Das liegt unter anderem daran, dass ein aus dem Kontext gerissener Part das Bild des Battles und das Bild der Rapperin verzerrt und – wahrscheinlich noch um einiges bedeutender – dass der Part es geschafft hat, aus der eingeschworenen Deutschrap-Parallelgesellschaft auszubrechen.

Es ist schwer, hier nicht mit dem Finger auf jemanden zu zeigen. Ein Rapper namens Said (nicht Said Hoodrich!) teilte folgenden Ausschnitt mit dem Hashtag #GrenzeÜberschritten:

Said

Pilz macht auf Muslimin beim Rap-Battle #GrenzeÜberschritten

Man muss nicht lange recherchieren, um zu erkennen, dass Religion für Said ein wichtiges Thema ist. Es ist auch sein gutes Recht und das Recht jedes Menschen, für seinen Glauben einzutreten. Das war wohl seine Absicht und man muss zugeben: Der Ausschnitt für sich erregt NATÜRLICH die Gemüter vieler gläubigen Muslime.

Said und später auch RapUpdate (mit ebenfalls nur diesem kurzen Ausschnitt) erreichen ganz andere Leute als DLTLLY im Normalfall. Das brachte Pilz einen massiven Sh*tstorm ein – das komplette Beleidigungs-ABC konnte konnte man unter den Videos und auf Pilz' eigener Facebook-Seite lesen.

Die Liste an Menschen, die mich ernsthaft tot sehen wollen, steigt. Das hier wird kein Brief, in dem ich beschreibe, wie albern ich das finde oder wie wütend ich bin. Das hier wird ein Apell an eure Vernunft. Ich bekomme schon seit einiger Zeit hin und wieder Morddrohungen und werde davor gewarnt, abends alleine das Haus zu verlassen. Bisher stammten diese Nachrichten von Symphatisanten des rechten Gedankenguts. Dass diese Menschen mit meiner Einstellung ein Problem haben, geht mir am Arsch vorbei. Wenn ihr mir auf der Straße begegnet, dann könnt ihr euch gerne ein Taschentuch von mir abholen. Doch seit das Battle gegen Nedal online ist, kommen Nachrichten dazu, deren Inhalte ein anderes Thema behandeln. Es sind andere Menschen, die mir drohen. Menschen, die sich mit Battlerap beschäftigen und leider dennoch ganz offensichtlich nicht begreifen, worum es in diesem Sport geht. Menschen, die Dinge persönlich nehmen, die nur für einen einzigen Menschen bestimmt waren und das auch nur innerhalb eines Rap-Battles. Und das weiß dieser Mensch auch. Denn wenn man das Interview am Ende des Battles gesehen hat und nicht nur einen kurzen Ausschnitt des Battles, wenn man sich mit dem, was ich dort sage, auseinander setzt, dann stelle ich eindeutig klar, dass ich in keinster Weise ernsthaft irgendeine Religion beleidigen würde. Wenn jemand damit ein Problem hat, dass solche Inhalte im Battlerap stattfinden, dann ist das völlig in Ordnung und ich respektiere das vollkommen. Der eigene Glaube und die persönliche Schmerzgrenze sind, genau wie die Würde eines jeden Menschen, unantastbar. Aber ich bitte euch: Wenn ihr ein Problem damit habt, dann guckt es euch doch ganz einfach nicht an. Wer live bei dem Battle dabei war, weiß zusätzlich, dass sich dort Menschen befanden, die das Battle mit Zwischenrufen störten. Unter anderem wurde folgendes wütend dazwischen gerufen: „... das kann er nicht sagen, das ist frauenfeindlich". Ja, das was er sagte, war frauenfeindlich. Aber habe ich da ein Problem mit? Nein. Warum nicht? Weil es in besagter Situation um genau das ging. Wir mussten uns beleidigen. Nicht nur das. Es ging darum, wer wen am meisten und am kreativsten beleidigt. Das wussten wir beide. Und das war in Ordnung so. Wir sind uns nicht böse und nach dem Battle war alles genau so cool wie vorher. Ihr geht doch auch nicht zu einem Boxkampf und sagt dann: „Stop! Bitte ohne Gewalt!" Man kann in meine Performance so viel mehr interpretieren als das. Oder man lässt es einfach so stehen. Man kann mir sagen, dass es einem nicht gefällt oder dass man mich deswegen weniger respektiert. Man kann sagen, dass man kein Verständnis dafür hat oder versuchen, mich eines besseren zu belehren. Man kann mir sagen, dass man es als falsch empfindet und meinetwegen kann man mir sagen, dass man mich deshalb komplett scheiße findet. Aber man kann den muslimischen Glauben, der das Thema Liebe und Respekt intensiv behandelt, nicht verteidigen, in dem man mir so ekelhafte Nachrichten schreibt, die zu 98% aus Hass und Schimpfwörtern besteht. Ist es islamisch, mich als Hure zu bezeichnen? Ist es islamisch den Tod eines Menschen zu fordern? Ist es islamisch andere Menschen zu bedrohen? Das ist einfach paradox. Interpretiert euren eigenen Glauben, wie ihr es für richtig erachtet. Jeder glaubt was anderes und das ist auch absolut richtig. Aber es kann niemals im Sinne eines Gottes sein, solche Dinge mit Gewalt zu lösen. Ich kann damit leben, dass mich Menschen für meine Performance hassen. Und meinetwegen schreibt mir das auch, wenn es euch hilft. Aber wenn ihr mich deshalb ernsthaft tot sehen wollt, dann zieht ihr eure eigene Religion selbst in den Dreck. Keine Pointe.

Die Liste an Menschen, die mich ernsthaft tot sehen wollen, steigt. Das hier wird kein Brief, in dem ich beschreibe, wie albern ich das finde oder wie wütend ich bin. Das hier wird ein Apell an eure...

Das Problem ist eben der fehlende Kontext und die Tatsache, dass die kommunikativen Regeln der Battle-Szene für einen Außenstehenden einfach nur asozial und respektlos aussehen können.

Hätte man sich das Video komplett angesehen, hätte man am Ende das Interview mitbekommen, in dem Pilz direkt Stellung zur Kopftuch-Aktion bezieht. Sie hätte das Ganze gar nicht durchgezogen, wenn sie nicht wüsste, dass ihre sonstige Präsenz im Internet (und der echten Welt) für das genaue Gegenteil von Verurteilung und Diskriminierung jeglicher Minderheiten spricht. Sie reißt AfD-Plakate in ihrer Stadt ab und steht für Toleranz ein – die Inhalte aus Battles und dem echten Leben sind nur in seltensten Fällen deckungsgleich:

"Jeder soll seine Religion haben und das ist natürlich bewusst Provokation gewesen. [...] Wenn man das nicht von mir wüsste und nicht wüsste, dass ich mich auch für politische Sachen einsetze, dann hätte ich mich das auch gar nicht getraut. Weil die Gefahr mir zu groß wäre, dass man mich in eine rechte Ecke schiebt, in die ich einfach nicht reingehöre." (oben im Video ab 45:52 Minuten)

Also wo liegt das Problem!?

Für dieses riesige Missverständnis kann und sollte man niemandem einfach die Schuld in die Schuhe schieben. Said hat sich in seinem Glauben angegriffen gefühlt und Pilz hat einfach Battlerap gemacht. Und im Battlerap hat jede Minderheit das gleiche Recht, gedisst zu werden. Es ist die perfekte Ironie, dass RapUpdate erst am Dienstag ein Video geteilt hat, in dem Tobi Nice genau das in einem Battle bei Rap Am Mittwoch zum Thema macht. Sieh dir den Part hier an:

RAP AM MITTWOCH HAMBURG: TOBI NICE vs VYRUS 15.02.17 BattleMania Finale (4/4) GERMAN BATTLE

RAM VVK►http://bit.ly/ramvvk | FB: RAM►http://www.facebook.com/rapammittwoch | BMCL►http://www.facebook.com/BMCL.BATTLES | SHOP►http://www.merchstore.net/Rap-am-Mitt... | HP►http://www.rapammittwoch.tv | VOD►http://livestream.hiphop/category/ram RAP AM MITTWOCH PRÄSENTIERT EUCH DIE GRÖSSTE CYPHER DEUTSCHLANDS VOM 15.02.17, DIESMAL IN HAMBURG! MIT DABEI WAREN DIE MC´S Tobi Nice, Mayor, Mighty P. , Krom, MC Geuner, Cashus K., Vyrus, Tisos HOL DIR DEIN FAME!!!

Man sieht, dass dieses Thema nicht neu ist. Neu ist die Dimension, die besonders durch das Kopftuch als religiöses Symbol ausgelöst wurde. Das triggert die Leute, das war abzusehen und dafür muss Pilz Rede und Antwort stehen, wie auch ihr Gegner Nedal Nib in seinem Statement betont. Er appelliert, auf die Androhung von Gewalttaten bis hin zu Mord zu verzichten und schreibt am Ende diesen Satz:

"Der Islam ist die Religion des Friedens, also hört bitte auf das Bild zu bestätigen was die Medien und die Rechten von uns vermitteln" [sic]

Das Schlusswort hat Ben Salomo, der nach einem Battle mit Lines über Mekka und Schweinefleisch (kontrovers, kontrovers!) ein Plädoyer für Gleichberechtigung hält:

"Wie oft habt ihr gelacht, als Juden-Lines da waren? Wie oft habt ihr gelacht, als Schwulen-Lines da waren? Wie oft habt ihr gelacht, als Schwarzen-Lines da waren? Ey, das ist hier eine Bühne – hier wird über jeden und alles gelacht. Das musst du verstehen, sonst bist du im Battle-Rap irgendwie zu sensibel. (...) Erst wenn wir gelernt haben, über uns alle gegenseitig zu lachen und keine kleinen Eier dabei zu bekommen, erst dann haben wir Normalität in diesem Land und in unserer gemeinsamen Hiphop-Kultur erreicht.

(...) Ihr sollt nicht alles feiern. Ihr sollt auch das Recht haben, Dinge nicht zu feiern. Dafür seid ihr ja da. Deswegen fragen wir nach eurer Meinung. Aber Verbieten, Zensieren, Tabuisieren ist nie eine Lösung. (...) Denn nur, wenn wir uns besser kennenlernen und die Momente erleben, wo wir aneinandergeraten, da entsteht Dialog. Da entsteht Diskussion. Da entsteht Fortschritt und Zusammenleben und Zusammenarbeit."

Peace the f**k out!

RAP AM MITTWOCH BERLIN: 02.12.15 BattleMania Vorrunde feat. FRESH POLAKKE uvm. (2/4) GERMAN BATTLE

RAM VVK►http://bit.ly/ramvvk | FB: RAM►http://www.facebook.com/rapammittwoch | BMCL►http://www.facebook.com/BMCL.BATTLES | SHOP►http://www.merchstore.net/Rap-am-Mittwoch | HP►http://www.rapammittwoch.tv | VOD►http://livestream.hiphop/category/ram RAP AM MITTWOCH PRÄSENTIERT DIE BATTLEMANIA VOM 02.12.15 aus Berlin. MIT DABEI WAREN DIE MC´S Fresh Polakke, Mighty P., Finch, Gugo, Raffa Green, M-Power, Maxim K., Vyruz MC PRODUCERFEATURE ► DJ ROCKY - https://www.facebook.com/DjRockyBerlin HOL DIR DEIN FAME!!!

Check hier die Statements zum Thema in voller Länge ab:

Pilz

D-Bo (Pilz' Label-Chef)

Nedal Nib

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wie die Leute immer rum heulen. Jeder Moslem der Rap Musik hört oder macht schlägt seiner Religion damit täglich ins Gesicht aber tut dann so als ob sie die totalen Heiligen wären wenn dann so eine Aktion wie von Pilz kommt. Wenn die ganzen Alibi Moslems so ein Problem damit haben, hört auf Rap zu hören oder zu machen. RAP IST HARAM

Was redet die komische Olle über Knarf? Bis dahin fand ichs noch erträglich, dumme Kuh.

Deine Meinung dazu?

Register Now!