Sun Diego exklusiv: SpongeBozz' Entstehung, JBB, Manuellsen, Beef mit Elvir, Kollegah & PA Sports (Interview)

Sun Diego hat deutschen Rap in den letzten Jahren auf den Kopf gestellt. In einem Schwammkostüm hat er sich als SpongeBozz erst im Rahmen des Battle-Turniers von Julien Sewering aka JuliensBlog einen Hype erarbeitet und dann mit seinen Alben in den Charts Platz 1 geholt und sich ein spannendes Duell mit Bushido geliefert. Seit der intensiven Arbeit an Kollegahs Album Bossaura (2011) und einem andauernden Sh*tstorm, der auch durch den heutigen Freund Julien befeuert wurde, hat Sunny es schwer gehabt, ins Game zu finden.

Es hat sich inzwischen einiges angestaut – sowohl bei den Fans als auch bei Sun Diego selbst. Im Exklusiv-Interview mit Rooz packt er jetzt aus. Es geht um "Rücken", die Entstehung und den Weg von SpongeBozz, einen folgenschweren Konflikt mit Selfmade-Boss Elvir Omerbegovic, Beef mit Kollegah und PA Sports, Pläne für die Zukunft und vieles mehr. Ihr wisst, das Intro wird kurz gehalten – auch in Textform.

---------------------------------------------------------------

Rooz: Du hast mit "Started From The Bottom/Krabbenkoke Tape" (Stream & Videos) ein Doppelalbum gedroppt. 31 Tracks. Das ist viel Arbeit!

Sun Diego: Ja, ich musste mich noch einmal beweisen und abliefern. Das hat mein Leben gef**kt! Ich bin sehr, sehr froh, dass es vorbei ist.

Du machst ja alles über Indie-Vertriebe und auch das Label machst du selbst, richtig?

Yes, Hard Knock Life! Ich weiß, als Rapper sollte man sich nur mit Posen und Slow-Motion-Tänzen beschäftigen, aber da mir niemals jemand helfen wollte, musste ich es selbst lernen und machen. Label-Arbeit und Management können schon ekelhafte Arbeit sein. Ich habe sogar bis zum 27-Minuten-Track "SFTB/Apocalyptic Infinity" noch alle Videos selbst geschnitten und mit privaten Freunden zusammen organisiert. Damals war kein Budget für große Videofirmen da. Die letzten Videos hat dann StreetCinema übernommen. Das waren die entspanntesten Drehs, die ich je hatte. Ich habe einfach keine Kraft mehr gehabt, es selbst zu machen – erst recht nach der Master-Abgabe. 

Mit dem Erfolg des Albums bist du wahrscheinlich sehr zufrieden, oder? Gibt's was zu meckern?

Ich arbeite mit einem Indie-Vertrieb. Die sind sehr ambitioniert, aber die Major-Vertriebe schnappen einem die Deals mit den Händlern wie Spotify, wo man dann direkt auf der Startseite landen kann, vor der Nase weg. Da hat man nicht wirklich die Chance. Streams kommen mittlerweile auch in die Charts-Wertung. Dennoch: Die Zahlen waren top. 41.000 in der ersten Woche. 

Viele fragen sich, wie SpongeBozz-Songs recordet werden. Ist die Stimme gepitcht?

Nein, die ist nicht gepitcht. Ich muss tatsächlich jedes mal so schreien und es tut brutal weh im Kopf. Lange geht das nicht mehr – auch gesundheitlich. [lacht]

Antisemitismus ist leider auch im Rap ein Thema. Hast du mit deiner jüdischen Herkunft Probleme in der Szene erfahren?

Ja, früher gab es immer Probleme. Meine Oma hat nie gerne zugegeben, dass wir mit der "jüdischen Linie" nach Deutschland gekommen sind. Mittlerweile ist mir das wayne. Laut jüdischem Gesetz bin ich 100 Prozent Jude, weil meine Mutter Jüdin ist. Ein deutscher Anwalt sagte mal: "Wenn Sie nicht glauben, sind Sie kein Jude." Mir ist egal, wer was sagt – ich stehe zu meiner Herkunft und zu meinen Vorfahren. Ich bin Jude und habe arabische Brüder. Das ist auch okay so, Mensch ist Mensch. Was im Nahen Osten passiert, hat nichts damit zu tun, was hier passiert.

Du warst einer der ersten Rapper in Deutschland, die Autotune benutzt und etabliert haben. Heute macht es jeder.

Ja, danke für die Credits! Ich wurde von jedem unten gehalten: Medien, Manager oder Rapper. Heute höre ich es überall, Deutschland ist reif dafür. Jeder Rapper macht es und die Fans feiern es. DAS ist mein Hak, Mission complete.      

Apropos Fans: Du hast dir mit deinem BBM-Camp eine beachtliche Armee im Internet erarbeitet, die sich immer neue Aktionen ausdenkt.

Ja, echt krank, was bei denen abgeht. Die stürmen Seiten, machen Aktionen, Geburtstagsglückwünsche, stehen bis zum bitteren Ende. Richtige Soldaten, loyal to the fullest. "Piranhas" nenne ich sie immer. Vielen, vielen Dank für den ganzen Support. Gruß an die heftigste Fanbase Deutschlands, BBM-Members!

Man sieht dich oft mit Leuten, die auf den Straßen einen gewissen Ruf genießen. Zum Beispiel Salah Saado. Was hat es damit auf sich?

Durch Alberto habe ich die Suga Agency kennengelernt. Das war Anfang 2015. Salah wurde mir als Security-Leitung und als enger, privater Freund von Akay vorgestellt. Wir lernten uns das erste Mal in einer Discothek kennen, auf dem Geburtstag seines Bruders. Lustigerweise gab es an dem Abend eine Massenschlägerei und mehrere Polizeiwagen kamen. Die Jungs haben die ganze Disco auseinandergenommen und dann wurde die Party durch eine Razzia beendet. Salah ist mittlerweile zu einem Bruder für mich geworden. Wir haben uns gegenseitig unterstützt, als wir nichts hatten. Heute stehen wir ebenfalls zueinander.

2 in den Charts dafür 1 Familie! Vielen vielen Dank für alles! BBM ist die krasseste Fanbase, die ich je erlebt habe. @salahsaado_dasoriginal #onelove #bbmfamily #startedfromthebottom #daswarerstderanfang

34k Likes, 1,120 Comments - derinstaschwamm (@spongebozz) on Instagram: "2 in den Charts dafür 1 Familie! Vielen vielen Dank für alles! BBM ist die krasseste Fanbase, die..."

Durch die Connection sind Gerüchte aufgekommen, du würdest Schutzgeld zahlen. Was kannst du uns dazu sagen?

Die Leute sagen, ich würde Schutzgeld bezahlen, aber wofür? Ich habe keine Auftritte und in Bikini Bottom komme ich ganz gut ohne Rücken zurecht. Ich hatte beim "Planktonweed Tape" keinen Rücken und habe trotzdem gesagt, was ich wollte. Als ich Salah gebeten habe, in meine Videos zu kommen, ließ ich ihm die Wahl, sein Gesicht unkenntlich zu machen oder sich zu maskieren, um seinen Ruf nicht zu schädigen. Eigentlich wollte Salah nie etwas mit der Rapszene zu tun haben, geschweige denn in Videos auftauchen, aber zu mir meinte er: "Bruder, du bist ein ehrlicher Mensch. Ich schäme mich nicht, hinter dir zu stehen, weil du auch immer hinter mir gestanden bist. Egal, welche Nationalität oder Religion, egal, ob du ein Kostüm trägst. Das spielt keine Rolle."

Die Namen Saado und Al-Zein sind ja schon sehr bekannt.

Ali Al-Zein kenne ich schon länger. Was für große Strukturen dahinterstecken, habe ich erst in der letzten Zeit realisiert. Wichtig ist, dass wir uns verstehen, mögen und die Sache von Herzen gerne machen. Salah und seine Brüder von der Al-Zein-Familie standen bisher immer stabil zu BBM. Ich feiere das ganze Clan-Ding an sich. Das hat mich auch teilweise inspiriert für meine Musik. Ich habe mich schon immer zu solchen Leuten hingezogen gefühlt. Man muss aber auch sagen: Salah ist der korrekteste und netteste Mensch. Und er ist auch nie ein Unterdrücker gewesen. Er hat nie jemanden gezwungen, aufzutreten oder sonst irgendetwas gegen seinen Willen zu tun – ungeachtet der Auswirkungen auf seinen Geldbeutel. Die Klischees treffen absolut nicht auf die Jungs zu, das kann ich euch versichern.

MMA-Kämpfer Dib Akil und seine und Manuellsens Crew, die Drecks GmbH, supporten dich. Wie kam es dazu?

Dib Akil ist ein guter Freund von Salah und wollte sich auf unserer Seite positionieren, that's it! Guter Mann. Schönen Gruß an dieser Stelle!

Manuellsen war nicht so gut auf dich zu sprechen. Hat später aber gepostet, wenn Dib Akil sagt, du gehörst dazu, gehörst du auch dazu.

Mir ist egal, wer was im Background sagt oder macht. Fakt ist, dass Manuellsen mich, warum auch immer, nicht ab kann. Er akzeptiert die Kombo von uns nur, weil unsere Freunde befreundet sind. Ich hab' ihm nie was Schlechtes getan oder ihn disrespectet. Ich habe auch nach wie vor nix gegen ihn. Ich bin verwirrt. Kein Plan, was das soll ...

Achtung, gekonnte Überleitung: Wie kommst du auf deine Punchlines?

Ich drehe mir einen Jibbit, zocke 'ne runde FIFA mit Digital Drama und dann kommt das wie von allein. Wenn man das länger macht, prägen sich auch Denkstrukturen ein, wie genau man auf sowas kommt und wo genau man graben muss.

Was sind Inspirationen für dich?

Ich höre viel durcheinander. Ob Radiomusik oder harter Rap – im Unterbewusstsein sammelt sich einiges an. In der Schreibphase höre ich dann möglichst wenig Musik. Das, was ich am meisten fühle, kommt dann automatisch wieder hoch. Das ist dann oft eine Kombination aus verschiedensten Einflüssen, die ich selbst nicht genau definieren kann und auch gar nicht definieren will. Die Magie muss bewahrt werden!

Weiter geht es mit dem Charts-Duell gegen Bushido und allen Details zum Konflikt mit PA Sports ...

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Deutschrap, Diese!


Filtr ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Sponge is der beste!

Sunny!

Eine Doppelseitigkeit, also eine Art "Superheldenmaske" war ja auch bei BBB zu finden. Doch leider brachte er ein Album, wo er in ein komplett komische Art und Weise abgedriftet ist.

ich will jetzt nicht unnötig haten, aber ich verstehe einfach nicht wie man so einen typen überhaupt feiern kann. "spongebozz", ernsthaft? sind wir im kinderkanal oder was? ein kerl der in einem schwammkostüm rumrennt.. echt unglaublich

oberflächlich xd

Liegt wohl daran das er im Gegensatz zu vielen anderen Rappern raptechnisch was drauf hat ;)

Was bist du für ein Mensch? Es geht doch nicht um das was du siehst. Musik ist für die Ohren gemacht und nicht für die Augen. Ob Schwamm oder Stuhl, juckt doch net.

.

Ehrenmann

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ave Maria" läuft im Schweizer Radio und Leute verstehen die Welt nicht mehr

"Ave Maria" läuft im Schweizer Radio und Leute verstehen die Welt nicht mehr

Von Clark Senger am 13.12.2017 - 11:25

Wie weit darf Rap im Rahmen der Kunstfreiheit gehen? Wie soll man das Thema in der Öffentlichkeit handhaben? Muss man zensieren und junge Zuhörer schützen? Bei uns ist die Diskussion schon ein alter Hut. In der Schweiz sieht das 2017 offenbar noch anders aus. Hier braucht es keine Gewaltfantasien gegen Politiker, um einen Skandal heraufzubeschwören.

Weil "Ave Maria" aus "JBG 3" in den Charts neu auf Platz 15 eingestiegen war, spielte der öffentlich-rechtliche Sender SRF 3 den Song am Sonntag kurz vor 15 Uhr am Nachmittag. Eine Sprecherin erklärt gegenüber der Tageszeitung 20 Minuten:

Der Moderator weist explizit darauf hin, dass der Songtext extrem anstössige, gewaltverherrlichende und sexistische Passagen enthält.

Kollegah & Farid Bang ✖️ AVE MARIA ✖️ [ official Video ]

✖️►"JBG3" [ alle Links ] https://KollegahFaridBang.lnk.to/jbg3 ✖️►"ROAD TO JBG" [ offizielle JBG Playlist auf Spotify ] http://spoti.fi/2fD6uXr JBG3 - OUT NOW!!! ► BangerChannel auf YouTube: https://www.youtube.com/BangerChannel ► Bosshaft TV auf YouTube: https://www.youtube.com/BosshaftChannel ► Kollegah auf Facebook: http://www.facebook.com/kollegah ► Kollegah auf Instagram: http://www.instagram.com/kollegahderbossofficial ► Farid Bang auf Facebook: https://www.facebook.com/faridbang ► Farid Bang auf Instagram: http://instagram.com/faridbangbang ► Farid Bang auf Twitter: Regel Nr.

Zusätzlich habe es für Eltern den Hinweis gegeben, das Radio leise zu stellen oder den Sender zu wechseln. Trotzdem gab es einige schockierte Mails. In den sozialen Medien treffen manche Menschen durch die Berichterstattung über "Ave Maria" anscheinend auf ein komplett neues Genre und die Musik einer Generation, zu der sie keinen Zugang haben. Ein zentrales Problem stellt offenbar auch die Uhrzeit dar und das Thema bekommt zusätzliche Relevanz, weil in der Schweiz gerade die Abschaffung der Gebühren diskutiert wird. Ob es bei uns auch wieder einen Aufschrei geben würde, wenn der Song mittags im Öffentlich-Rechtlichen laufen würde?

20 Minuten hat den Song zudem einigen Schweizer Politikern vorgespielt. Natalie Rickli, Nationalrätin der SVP, fragt sich zum Beispiel, was man unter dem Deckmantel der Kunstfreiheit alles tolerieren müsse. Martin Candidas von der CVP findet es "traurig", dass solche Musik es in die Charts schafft. Sebastian Frehner, eine weiterer Repräsentant der SVP sieht die Debatte etwas entspannter. Es sei halt ein Lied und störe ihn nicht besonders, auch wenn es "a bitzli aggressiv" sei. Du wirst nicht alles verstehen, aber die Positionen der Politiker werden trotzdem relativ deutlich:

20 Minuten

"Wer normal ist im Kopf, hört so etwas nicht": Wir haben den umstrittenen Song von Kollegah und Farid Bang Politikern vorgespielt. Zur Story: http://bit.ly/2l4tCAl

Zur kritisierten Frauenverachtung und Gewaltverherrlichung gesellt sich unter den Schweizer Hörern sogar noch ein weiterer Punkt, über den man in Deutschland nach rund anderthalb Jahrzehnten dieser Debatte höchstens bei klassischen Battles von Angesicht zu Angesicht gestolpert ist. "Ave Maria" verletzt durch seinen Titel religiöse Gefühle:

An dieser Stelle die Frage an unsere Leser aus der Schweiz: Ist die Diskussion um harten (Battle)Rap neu bei euch? Wurde das alles nicht schon etliche Male durchgekaut, als Sido, Bushido und später Haftbefehl groß wurden? Lasst es uns hier oder auf Facebook und Twitter in den Kommentaren wissen!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (21 Kommentare)