Das sind die Meinungen zu "JBG 3" von Kollegah & Farid Bang

Acht Tage vor Release konnten Kollegah und Farid Bang mit Jung Brutal Gutaussehend 3 bereits Gold-Status erreichen. Vier Tage nach Release spricht noch immer ein Großteil der Deutschrap-Szene über den letzten Teil der JBG-Reihe. Denn der kommt mit jeder Menge Disses und extrem harten Lyrics daher. Features gibt's natürlich nicht, dafür ingesamt 17 Tracks.  

Ein Album, das so heiß erwartet wird, wird nach Veröffentlichung natürlich auch entsprechend diskutiert. Über 660 Kundenrezensionen weist die Platte momentan bei Amazon auf, wo JBG 3 zurzeit 4,8 von 5 möglichen Sternen hat. Auch in unzähligen Kommentaren in den sozialen Netzwerken teilen die Hörer ihre Meinungen mit. Zudem haben sich unter anderem Laut.de, das splash! Mag und Noisey zur Platte geäußert. Aufgrund der vielen Reaktionen haben wir die interessantesten Stimmen zum Release hier für dich zusammengefasst.

"Irrwitzige Reimketten und atemberaubende Punchlines"

Es scheint, als habe ein Großteil der Fanbase der beiden Düsseldorfer ein Album erhalten, das ihren Erwartungen entspricht. 92% der Amazon-Bewerter haben für JBG 3 fünf Sterne vergeben. Kolle und Farid müssen also irgendwas richtig gemacht und ihre Hörerschaft an genau der richtigen Stelle abgeholt haben.

Was ist es, was die Fans an dem Kollaboalbum besonders feiern? Auf Amazon hebt ein Käufer die "lustige[n] Wortspiele" hervor und meint: "Die Lines gegen andere Rapper sind öfters sehr lustig." Die Platte treffe den Geschmack derer, die "gerne harten Battle Rap hören".

Auch ein anderer Fan erwähnt die lyrische Komponente von JBG 3 und lobt die "irrwitzige[n] Reimketten und atemberaubende[n] Punchlines". Das Album sei zudem "sehr gut gemixt und gemastert" und halte insgesamt, was es verspreche.

"Lyrisch ist JBG 3 meist einfach nur flach und dumm"

Über Punchlines und harte Lyrics lässt sich aber bekanntermaßen auch streiten. Bei noisey kommt man zu dem Schluss, dass "ein Großteil der Lines" von JBG 3 "überraschend rassistisch und ekelhaft" sei. Humor und Charme würden durch Abwesenheit glänzen, das Album falle vielmehr durch "Langeweile und Menschenhass" auf.

"Zeilen wie 'Denn du wachst auf in 'ner Garage in Derendorf / Und als erstes nimmt dich ein Schwarzer aus Kenia durch', 'Ich mach den Drecksjob und pfleg mein' Benz mit Lackpolitur / Und Joy Denelanes Afrofrisur" oder 'Mein Körper definierter als Auschwitzinsassen' sind nichts anderes als offener und plumper Rassismus unter dem Deckmantel eines YouTube-Pranksters. Kein Witz, kein doppelter Boden und ohne jegliche Metapher oder versteckten Gedanken." 

Die vielen Disses gegen Bushido seien unspektakulär, der Flow bei beiden Rappern quasi nicht vorhanden und die Doubletime-Parts auf Dauer "öde". Das harte Fazit:

"Kollegah und Farid wirken dabei immer mehr wie zwei meckernde Power-Rentner, die sich mit allen verfügbaren Mitteln um ihre Altersvorsorge kümmern, obwohl die Urne längst in Sichtweite und mehrfach abbezahlt ist."

Ein ähnliches Urteil lässt die Review des splash! Mags durchklingen. Auch hier wird ein Mangel an Witz kritisiert und auf "zynische Ekelhaftigkeit" hingewiesen. 

"Auch musikalisch ist das einfach kein gutes Album. Die Produktionen könnten größtenteils so von Asphalt Massaka 3 stammen, die Texte sind langweilig bis ekelhaft und von da wieder zurück zu ausgelutscht. Die Reime überraschen nicht wirklich; es gibt fast nur die Kategorien 'voraussehbar' und 'unverständlich'. Die Grundhaltung ist unerträgliche, unbegründete Arroganz."

Kritik gibt es außerdem für die Seitenhiebe gegen Bushido und das egj-Camp. Kollegah und Farid sei es nicht gelungen, eine Angriffsfläche zu finden und den Beef spannend aufzuarbeiten. "Der Bushido-Diss ist langweiligst kalkuliert", heißt es beim splash! Mag.

Zwei positive Dinge werden dennoch hervorgehoben: Zum einen setze Farid ein paar "Lichtblicke" mit "wenigen guten Flowpassagen", zum anderen gibt es Lob für das Outro von JBG 3:

"Zum ersten Mal wirklich interessant (außer als Anschauungsmaterial für den Niedergang seiner Protagonisten) wird das Album in der Outro-Strophe, in der die beiden ihre eigene kleine neoliberale Erfolgsgeschichte anschneiden. [...] Leider sind das insgesamt vielleicht acht interessante Zeilen auf einem kompletten Album."

"Gutes Album, jedoch schlechter als JBG 2"

Der dritte Teil einer Reihe muss sich (logischerweise) auch immer mit seinen Vorgängern messen. Im Gegensatz zu JBG 1 und JBG 2 scheint Teil 3 vor allem was die Beats angeht für viele Fans etwas schwächer auszufallen, obwohl es trotzdem jede Menge Lob gibt. Auf Amazon erklärt ein Käufer:

"Ein grandioses Album, gute Lines, Punches, Hooks und es passt eigentlich alles. Jedoch finde ich, dass sich die Beats zu sehr ähneln. Man hat nicht so viele unterschiedliche Beats wie auf JBG 2."

Für einen anderen Fan ist es JBG 1, "das kompromissloseste JBG", an das der dritte Teil nicht heranreichen könne. Die Beats seien auf dem 2009 erschienen Album düsterer gewesen, dafür passe sich JBG 3 mehr dem Zeitgeist an.

"Ich gebe einen Stern weniger, da mir nicht jeder Beat gefällt, [...] aber gebe dennoch eine Kaufempfehlung, es ist ein gutes Album."

"JBG ist die neue alte Schule"

Auch bei Laut.de hat man sich Gedanken zu JBG 3 gemacht – und vergibt 3 von 5 möglichen Sternen fürs neue Album von Kolle und Farid. In der Review wird die JBG-Reihe als "ein Stück Deutschrap-Geschichte" bezeichnet, wobei JBG 3 der "beste Teil der Serie" sei.

"Nur weil es in seiner Machart nicht mehr neu ist, sind Labyrinth-Raps, Doubletime-Passagen und Punchlines dieser Qualität auch weiterhin eine beeindruckende künstlerische Leistung – wenn auch keine mit viel Hintersinn oder Interpretationsspielraum."

Innovation und Experimentierfreude suche man, vor allem was die Beats angehe, zwar vergebens, dafür würden Kolle und Farid auf dem dritten JBG-Teil aber besser harmonieren als auf den Vorgängern. 

Olympischer Kraftdreikampf mit Ausdrücken.

laut.de-Kritik Review von Max Brandl In einer Zeit, in der die RIN-Type-Rapper der Stunde ihre Erzeugnisse betont beiläufig, also einfach so und vermeintlich ganz ohne Promo-Vorlauf veröffentlichen, wirkte die wenig liebevolle, aber reichlich kostenintensive Medien- und Materialschlacht im Vorfeld zu "Jung, Brutal, Gutaussehend 3" fast schon anachronistisch.

"Ein würdiger Abschluss"

Mit Jung Brutal Gutaussehend 3 geht eine Ära zu Ende. "Ein würdiger Abschluss einer Trilogie", meint ein Fan über das Album auf Amazon

Dass das Album polarisieren würde, dürfte klar gewesen sein. Und dass die Meinungen bezüglich der beiden Düsseldorfer auseinander gehen, ist ebenfalls nichts Neues. 

Noch ist der JBG-Erfolgszug nicht abgeschlossen. Die Verkäufe laufen besser denn je und am Freitag gibt's die Platzierung in den deutschen Albumcharts. Du hast JBG 3 gehört und eine Meinung zum Release? Schreib uns in die Kommentare!

Übrigens hat sich auch Aria in der aktuellen On Point-Folge Gedanken zum letzten Teil der JBG-Reihe gemacht. Lyrische Fertigkeiten und Punchline-Dichte stehen für Aria der eher "überschaubaren Qualität" der Beats gegenüber. "Jeder, der hier etwas anderes als ein grenzensprengendes Rap-Battle-Massaker erwartet hat, ist wirklich mit einer falschen Haltung ans Album heran gegangen", zieht er sein Fazit. Wie er das Album im Vergleich zu den anderen beiden Teilen einordnet, erfährst du hier:

"JBG 3": Das beste Kollaboalbum von Kollegah & Farid Bang? - On Point

DEUTSCHRAP, DIESE! POWERED BY HIPHOP.DE: ► Spotify-Playlist: http://bit.ly/DeutschRapDiese ✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ ALLE FOLGEN: http://bit.ly/OnPointMitAria ► MEHR VON FARID BANG: http://hiphop.de/farid-bang ► MEHR VON KOLLEGAH: http://hiphop.de/kollegah KOLLEGAH & FARID BANG - "JBG 3": ► Amazon (Limited Steelbox): http://amzn.to/2xat3dG Es wurde Zeit. Der dritte und finale Teil der legendären "JBG"-Reihe wurde schließlich enthüllt.

Mehr zum Thema JBG 3 gibt's außerdem hier zu lesen:

Ein Album voller Deutschrap-Historie: "JBG 3"-Lines unter der Lupe

Ey Yo - wir wollen hier sicherlich keine ausufernden Geschichtsstunden abhalten, aber JBG 3 geizt nicht gerade mit Lines, die sich nur mit dem entsprechenden Hintergrundwissen vollkommen erschließen. Da niemand allwissend sein kann und wir unseren Bildungsauftrag sehr ernst nehmen, erklären wir kurz, was es mit diversen Zeilen auf sich hat.

Jetzt bestellen

Jung Brutal Gutaussehend 3
Datum: 2017-12-01
Verkaufsrang: 503
Jetzt bestellen ab EUR 12,78

Kommentare

Aha, das sind die meinungen zu JGB3?

Amazon-Rezensionen waren bei euch doch immer die EHRLICHSTEN Meinungen. Ihr Schrotthaufen.

Also um mal klar zu stellen: Wie Kolle und Farid seit längerem angekündigt haben geht es in dem Album nicht um "Komplizierte Songtexte" sondern um reine Vernichtung. Raptechnisch sind die beiden die besten Rapper Deutschlands!! Sie haben gesagt sie " ****en" mit dem Album alles und das haben die gemacht. Jeder der was anderes sagt hat nicht verstanden was JBG bedeutet. Und klar Bushido sagt Tour ab wegen Gesundheitlichen Gründen? Iwas mit Rücken oder Schulter? Klar hahaha er weiß nur, dass er JBG nicht toppen kann!!! Das mit den Beats, ookay hätte man mehr Abwechslung reinbringen können, aber vllt wars ja Absicht um aus dem ganzen Album einen riesen, krassen Diss zu machen.Das würde man auch aus dem Intro ubd Outro schließen können. Zum Thema Rassismus: Wenn du im Flugzeug sitzt und es steigt ein Mann (mit arabischen Aussehen)mit Turban, Gewand und Bart bis zur Brust ein und setzt sich neben dich und du ein mulmiges Gefühl hast bist du auch ein Rassist nur du trägst es nicht nach außen und Farid eben schon. Warum? Weil ers kann!Weil er damit deutlich machen will das er leuten schlimmere Dinge antun könnte als z.B. Der Lastwagenfahrer oder Hitler. Und was passiert es kommt gut an :) also könnt ihr das Argument einfach verbrennen. Zu den Vergewaltigungsaussagen: Ein Vergewaltiger will nicht unbedingt nur ***, sondern findet es geil Macht über sein schwaches Opfer auszuüben und genau das machen die beiden. Sie demonstrieren ihre Macht und üben sie auch aus und zwar an alle Opfer, die sie auch benennen. Also ist dieses Argument auch hinfällig. Wer dieses Album bitet oder hatet oder sonst sich etwas ausdenkt weil er darauf nicht klarkommt ider sonst was hat die ganze JBG Bewegung nicht verstanden und sollte einfach mal die Waffel halten wie Eisdielenmitarbeiter.

@Cross hääää was redest du denn da, sag mal? Deine Argumentation ist.. naja wie soll ich sagen ohne dir zu Nahe zu treten...einfach nicht besonders gut.. Man könnte auch sagen sehr sehr schlecht.
Kann ja sein, dass dir dieses Album voll gut gefällt und das ist auch super für dich und schön aber erklär uns das doch nochmal mit dem Rassismus und den Vergewaltigungsvorwürfen.
Meinst du damit, dass nur weil diese beiden Themen bei Leuten gut ankommen auch gut und erstrebenswert sind? Oder hast du wenn du im Flugzeug sitzt einfach Angst, dass sich jemand neben dich setzt, der nicht so aussieht wie du?

Wenn du das so siehst dann hast dus auch nicht verstanden.. aber naja nicht schlimm. Das mit dem rassismus: die aussage war mehr allgemein gerichtet hab das nur als beispiel genommen. Du bist ja heutzutage rassist wenn du *****kuss oder zigeunerschnitzel sagst daher meine übertreibung. Und die kernaussage war eigentlich das farid mit solchen Aussagen ausdrückt dass er schlimmer sein kann als ein richtiger rassist. Und das mit der vergewaltigung hab ich ja bereits erklärt da gehts nur um macht ausübung und jeder der von dem album was anderes erwartet hat der versteht das konzept nicht: es soll so sein... es soll unter die gürtellinie... es soll genau da treffen wos wehtut und genau das ist JBG! Und wenn ich lese das irgendein typ oder irgendeine redaktion meint die texte seien nur ekelhaft und sonst was dann sollen die sich kinderlieder reinziehen damit sie seelenfrieden haben

Also Raptechnisch sind sie schon mal nicht die besten in Deutschland. Den Titel würde ich eher Leuten wie Amewu, Cr7z, Megaloh zusprechen. Ggf. auch Jinx, Döll, Credibil, Basstard, Morlockk, Timeless oder Prezident. Von mir aus auch Savas oder Samy. Denn die können ihre Skills, im Gegensatz zu Kolle, der es vor 3 Jahren jedenfalls noch nicht konnte, auch Live umsetzen. Und was beim Splash vor 10 Jahren oder so war wissen alle.

Die Beats klingen gleich, um aus dem Album einen ganzen Diss zu machen? Erklär das bitte nochmal.

Und was ist so toll daran, dass Farid Leuten schlimmere Dinge antun kann, al*****ler, oder LKW-Fahrer, die den LKW in einer Menschenmenge parken (zu böse?)? Oder, dass er rassistischer sein kann, als echte Rassisten? Implizierst du damit, dass er ein viel schlimmerer Rassist ist? Oder glaubst du, er könne auf Grund seiner marokkanischen Herkunft kein Rassist sein?
Und glaubst du wirklich er könne Leuten schlimmere Dinge an tun? Weil ER das SAGT? Was war denn mit Fler? 30 jährige Männer, die Klingelstreiche machen. Toony? Ach, der kam ja auch aus Kolles Umfeld, wenn man an Alphagene zurück denkt. Klingelstreiche.
Und von wegen es kommt gut an: Die AfD kommt auch gut an. Merkst du was? Farid Bang, deutscher mit marokkanischer Abstammung, schreibt rassistische Lines im Dunstkreis einer Bundestagswahl, in der eine rechte Partei die drittstärkste Partei im Bundestag wird. Welche Zielgruppe bedient er wohl? Mal abgesehen davon, dass er wohl das perfekte Klischee für AfD-Wähler abgibt, mit der Musik, die er macht.

Und ja, Vergewaltiger finden es geil, ihre Macht zu demonstrieren. Aber erstens, Opfer? Die sie benennen? Dass ich nicht lache. Der einzige Grund warum Bushido usw. darauf reagieren werden, ist der, dass sie Kids wie dir Geld aus der Tasche ziehen können. Das sind ERWACHSENE Männer, im Falle von Bushido auf jeden Fall mit Familie. Ich glaube kaum, dass ein Franky Kubrick, der ja insgeheim Farids große Liebe sein muss, so oft wie er den erwähnt hat, obwohl der selbst zu seinen besten Zeiten mehr oder weniger unbedeutend war, verbittert Daheim sitzt und Selbstmordgedanken hat, wenn Farid mal wieder meinte, ihn dissen zu müssen. SO reagieren Vergewaltigungsopfer. Mit Sicherheit nicht alle, aber ich denke, da gibt es genug. Die einzigen "Opfer" könnte man in Separate und Laas sehen. Aber ein auf der Bühne stehender Laas, der grinst, als Kolle und Farid da mit 20 Mann auftauchen, ist kein Opfer. Und bei Separate hatte Farid nichts mit zu tun. Zumal die einprägsamste Line aus dem Track auch noch falsch ist (Olsen-Twins).

Die machen das um euch Kids zu verarschen. Und vielleicht, weil sie es witzig finden. Damals war man ja noch originell. Massiv wird angeschossen (lässt sich anschießen). Wird von der Bühne geboxt und schnappt sich mit 200 Leuten im Rücken die Falschen. Bushido wird von der Bühne geboxt. Fler wird bei TRL mit einem Messer attackiert, nachdem er da mal ein Bushido Poster zerissen hatte :D Gab 2005 mal ein MTV Special über den "Beef" in Deutschland. Savas & Eko, Bushido & Aggro, Bushido & Hengzt, Shokmuzik & alle, Eko & Aggro 2007 dann Massiv & Ruhrpott. Vor 10-12 Jahren wurde z.T. ERNSTHAFT darüber gesprochen, wann es den ersten Raptoten in Deutschland gibt. Ich glaube der einzige, wirklich nachhaltige Streit war Savas vs. Eko. 2-3 Jahre später haben die anderen alle angefangen Kollabos zu machen. 2004-5 hat Kolle seine ersten Sachen gemacht. JEDER, der diese Zeit mitbekommen hat, WEIß, dass da mindestens 75% Show sind.

Und da du nicht weißt, was biten bedeutet: Es handelt sich um das Kopieren von Flows, Styles, usw. Wenn du schon mit Worten um dich schmeißt, solltest du deren Bedeutung auch kennen.
Zum Glück bist du noch in der Schule. 7. Klasse oder 8.? :D
Würden auf Grundlage deiner Argumentation Gesetze begründet und aufgehoben werden, würde wohl Anarchie herrschen.

Und der Vergleich am Ende ist Whack. Vermute mal von Farid, oder? :D

So, kein Bock mehr.
Bitte sei mir nicht böse, soll gar nicht als persönlicher Angriff gelten. Sieh lieber zu, dass du daraus was lernst.

One Love und so :)

cross wie alt bist du ? 14?

Lyrisch ist kolle unstrittig deutschlands nummer 1, man hat nach so viele jahren kb mehr das noch gross zu diskutieren..
Da farid kolle nach jbg 1 lyrisch 1:1 kopiert hat meinen manche vllt das farid da auch nr 1 ist...

@?? Danke!! Word und so!!

Würde ich eigentlich widersprechen. Amewus "Universelle", "Schwarze Sonnen" von ihm und der Cr7z Part auf dem Track, "Emma", "Ewige Nacht", "33°", "Ein Kind kehrt heim", "Sie weint um ihn" von Cr7z, "Bleib bloß bei Bewusstsein", "Mise en Abyme", "Lieder über Autos", "Tag des Zornes", "Hezekiel" von Prezident, "Geradeaus", "Endlich Unendlich" von Megaloh, "Weirdnam", "Die Zeit rennt", "Der Groll" von Jinx, "Ein Reim reicht" von Döll, "Fluchtversuch", "Gemäldegalerie", "Das Portrait", "S.O.T.P" von Damion Davis, alles Tracks, die ich einem Kollegah nicht zutrauen würde. Und selbst wenn er es schafft, sowas zu schreiben, was ich ihm durchaus zutraue, würde er es vermutlich nicht schaffen, die Inhalte vernünftig rüberzubringen. Inflabluntahz muss man an der Stelle auch nennen, die sind lyrisch mit Sicherheit auch deutlich hochwertiger, habe da aber jetzt keine Tracks im Kopf.
Die Tracks gehen stilistisch aber auch in ganz andere Richtungen, wo wir dann wieder bei der Technik wären. Kolle ist ein Meister seines Fachs - Arroganter Punchline Rap. Mehr aber auch nicht. Sein Meisterwerk ist für mich bis dato "Armageddon", aber selbst da ist es im großen und ganzen typisch Kolle in etwas anderem Gewand. Zu wenig inhaltliche Variationen, um lyrisch der beste in Deutschland zu sein. Da sind ein Cr7z oder ein Prezident, aber auch ein Absztrakkt, auch wen man den mittlerweile natürlich kritisch betrachten muss, einfach besser aufgestellt.

Der zweite Post ist an multi gerichtet. Und Danke, kein Problem criss :D

Achja, "Stealth" von Jinx sollte natürlich nicht vergessen werden :D

Was soll diese ständige Diskussion?

1. JBG3 sollen die anhören, denen es gefällt. Wer wegen sowas einen „safe-space“ braucht, sollte wohl dringenst mal einen Arzt besuchen, oder das Album einfach ignorieren.

2. Um Technik soll es, wie mehrfach erwähnt nicht gehen. Hört euch für Technik PrinzPi, Megaloh und co. an.

3. JBG3 soll vernichten und richtigen Street-Rap wieder etablieren. Was durchaus gelingt und auch gut so ist, denn ich hab die Schnauze voll von Trap und dem ganzen Pseudo-Rap. Da könnt iihr gerne noch lange von „Weiterentwicklung“ labbern... Es ist schlicht und einfach ein Rückschritt auf der ganzen Linie, was heute alles als Rap gezählt wird.

Zum Schluss:

Respekt an Kollegah und Farid - kr***** Album, hörenswert in den richtigen Phasen, aber Prinz Pi, MoTrip und co. bleiben meine Favoriten ;)

jbg3 : gute musik für 13-17 jährige !

Bushido wird mehrfach gedisst auf dem Album.
Aber was Sie vergessen haben als Bushido schon rappte und berühmt war
waren die beiden noch unbekannte

gg

Also ich habe mir jetzt alle Kommentare durchgelesen und auch ich verstehe die Diskussion nicht.
Die gesamte JBG Triologie ist für Liebhaber von sog. "Hardcore Battle Rap" absolut klasse und, ja auch das, ein Hörgenuss. Immernoch druckvolle Beats (ausgenommen Massephase), JBG passende Lyrik!! (Was hier anscheinend immernoch nicht alle verstanden haben ist, dass jbg stumpf, oberflächlich und brutal sein soll. Das kann man mögen oder auch nicht, respektieren muss man es). Es sind durchaus überzogene Lines (gerade auf der Bonus-EP) vorhanden die auch ich nicht feiern kann, aber sie gehören zu dem ganzen JBG Stil dazu.
Anhand der Rezeptionen kann man erkennen, dass Kollegah und Farid Bang ein Album produziert haben, das, wie hiphop.de schon erwähnt hat, den Großteil der Fanbase der Beiden abgeholt hat. Warum, kann und wird nicht jeder verstehen dazu haben manche Leute ein anscheinend zu verengtes Bild von unterschiedlichen Geschmäckern.

Was die Diskussion über Lyrik angeht:
Farid ist ein guter Lyriker, der zu seinem Image passende Lines solide rüberbringt. Der Beste oder immerhin einer der Besten? Nein. Einer der Besten in seinem "Unter-Rap-Genre? Meiner Meinung nach ja.
Ich habe mir eben einige der oben genannten Lieder angehört (Megaloh- Endlich Unendlich usw...) und muss sagen dass ich daran nichts besonderes sehen kann. Sound: langweilig; Beat: solide; Punchlines: ??; Inhalt/Message: Hervorragend!
Genau hier ist der Punkt. Rap ist, obwohl man es nicht glauben mag, ein sehr heterogenes Gemisch aus den verschiedensten Stilen. Von UFO 361-Kollegah-Megaloh. Da sind Unterschiede wie Tag und Nacht.
Die fehlenden Punchlines bei "Endlich Unendlich" habe ich genannt um zu zeigen dass dies für Leute wie mich zum Rap dazugehört.
Während ich Liedern wie "Jagdsaison-JBG3, Königsaura-King; Niemals-Asphalt Massaka 3" einfach nur feiern kann, finde ich Leider wie "Endlich Unendlich" langweilig, monoton und einschläfernd. Das ist MEINE Meinung. Wenn Leute wie "??" die oben bereits kommentiert haben, dies nicht so sehen ist doch alles gut. Geschmäcker sind eben verschieden und jeder soll das hören was er will.
Peace out! :D

Finde es wirklich belustigend wie hier am laufenden Band Eigenschaften des JBG 3 Tapes kritisiert werden, die es in den voran gegangen Teilen auch schon gab. Es wird kritisiert das dass Album das Rad nicht neu erfindet? Hat auch niemand, der Realistisch an die Sache ran gegangen ist, vermutet. Die JBG Reihe hat sich schon immer durch ihr rücksichtsloses Auftreten, unglaublichen Wortwitz und extrem gute Stilistische Merkmale Ausgezeichnet. Es soll einfach plump und dumm sein? Ich bin mir sicher das den Leuten, die soetwas von sich geben, nicht mal Ansatzweise die von Ihnen genannten ach so dummen Lines eingefallen wären. Naja, ich bin genauso wenig ein Hip-Hop Experte wie 99% der Leute die ihre Meinung zu dem Album äußern, aber mal ehrlich, nur weil die beiden einen Haufen Leute durch den Kakao ziehen und dabei kein Blatt vor den Mund nehmen kann man das Werk nicht direkt als Dumm abstempeln. Für mich als Durchschnitts Hörer hört sich das Album sehr gelungen an, da sie sehr viele Stilistische Wechsel zwischen und während den Tracks vollziehen. Die Technik der beiden gefällt mir Persönlich sowieso, noch besser finde ich aber wie die zwei auf dem Kollaboalbum miteinander Synergieren. Ich denke von den Wortwitzen muss ich nicht anfangen, es ist das selbe wie immer bei den beiden, einige sind extrem gut durchdacht und manche Erfüllen ihren Zweck mehr oder weniger als Füller, aber für mich passt es komplett in das Konzept des Albums, es ist und bleibt ein Battle Rap Tape. Ich fände es um einiges Schlimmer wenn der Banger und der Boss aufeinmal 2 Gänge runterschalten und Chart Stürmer darstellen wollen.

Für mich ist es ein überauß rundes Battle Rap Tape und in meinen Augen ein gelungener Abschluss der Trilogie, aber wie alles im Leben ist das natürlich Geschmacksache.
Ich denke nur das es ein par Leute zu ernst nehmen was die zwei da Fabriziert haben, ihr solltet es einfach mal als Kultur Erbe einer Ausgestorbenen Untergrundszene sehen, bei der die ehemaligen Verfechter sich mittlerweile zu Erwachsen fühlen, die damals keine Rücksicht auf Verluste genommen hat und es heute auch nicht tut.

Also ich muss ehrlich sagen, beim Pferdelauf hier, kann es ja nur Verlierer geben. Dope's Ding, ist ja beim right'en auch mal ein Augenring. Ich bin jetzt auch nicht so heiß auf paar Dinge so aber dir haben jetzt nicht's mit Mosik zutun oder etwas in der Art.

Ich trink mein Tee und genieß, dat jetzt erstmal das nicht mehr Sommer ist und umgekehrt, im Sommer dann nur dann trink ich halt ne Cola aber jetzt mal zu JBG 3, ja das sind halt Rapaz und solange die mich nicht am Dissen sind ist doch alles jut. Also beruhigt euch ihr Waui's. Gruß an alle Menschen und Tiere :)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eine Chronik bekommt Risse: Wohin mit Selfmade Records?

Eine Chronik bekommt Risse: Wohin mit Selfmade Records?

Von Jonas Lindemann am 15.02.2018 - 17:13

Am 1. Dezember vergangenen Jahres schien sich ein Kreis zu schließen. Während Favorite mit "Alternative für Deutschland" auf Rang 15 der deutschen Charts einstieg und somit für die schlechteste Platzierung aus dem Hause Selfmade Records seit Juni 2009 sorgte, veröffentlichten Kollegah und Farid Bang "Jung Brutal Gutaussehend 3". Das Album hatte bereits acht Tage vor Release Goldstatus erreicht und brach etliche Rekorde.

Kollegah und Farid Bang waren es, die mit dem ersten Teil der besagten Kollaboreihe als damals aufstrebende Künstler in eben jenem Juni 2009 auf dem 30. Platz gelandet waren. Seitdem ging es für Selfmade Records lange Zeit nur noch bergauf. Zwischen Februar 2013 und Juli 2016 stürmten neun von zehn Selfmade-Alben an die Spitze der Charts.

Da Selfmade Records wahrscheinlich noch Rechte an "JBG 3" haben, verdient man dort vermutlich an der erfolgreichsten Deutschrap-LP 2017 mit. Allerdings nur im Hintergrund, die Kollaboreihe erschien erstmals nicht über Selfmade. Neben Favorites Album wurde nur Kollegahs "Legacy" herausgebracht. Das Best Of zählte zwar dank der 170 Euro teuren "Gold Award Edition", einem schönen Gimmick für treue Fans, zu den umsatzstärksten Rap-Platten 2017, war jedoch nur eine Auswertung des alten Katalogs. So hatte das Label in der öffentlichen Wahrnehmung im letzten Jahr so wenig mit erfolgreichen Releases zu tun wie schon lange nicht mehr.

Dabei ist es keine zweieinhalb Jahre her, dass man sich als "Label ohne Sägeblatt" zelebrierte. Mit dem Sampler "Chronik III" und einem stattlichen Buch wurde großes Jubiläum gefeiert. "Selfmade Records: Die ersten 10 Jahre von Deutschlands erfolgreichstem HipHop-Label", lautet der Titel des 640 Seiten langen Werkes. Inzwischen stellt sich die Frage, wie viele (erfolgreiche) Jahre noch hinzukommen werden. Der Düsseldorfer Goldschmiede scheint langsam aber sicher das Feuer auszugehen.

Vor allem das Ansehen musste enorm leiden. "Alles Gute, Genetikk" – mehr war zum jüngsten Verlust, den Selfmade verkraften musste, seitens des Labels nicht zu lesen. Darunter häufen sich wieder einmal Kommentare, in denen der Untergang Selfmades prophezeit wird oder schon als besiegelt gilt.

Selfmade Records

Alles Gute, Genetikk

Die knappen Abschiedsworte wirkten genauso sparsam wie die letzte Promophase zu Favs "Alternative für Deutschland". Lange nicht mehr kam eine Albumpromo der früheren Marketing-Maschinerie derart lustlos und reduziert daher. Keine Interviews, keine Blogs, keine besonderen Aktionen und vor allem kein Hype. Das Chart-Ergebnis sprach Bände.

Einen schwierig zu händelnden und quasi dauerhaft abwesenden Künstler wie Favorite nach dem gelungenen Comeback 2015 ein zweites Mal erfolgreich zurückzubringen, scheint auch Selfmade nicht mehr zu schaffen. Es ist fast schon ironisch, dass viele Supporter "Alternative für Deutschland" als Gesamtwerk feierten, die zuvor ausgekoppelten Songs aber teils vernichtendes Feedback erhielten.

Frischer Wind wäre dringend nötig

Die fehlgeschlagene Single-Auswahl passt in das aktuelle Bild, das der Fan von dem Label bekommt. Keines der drei Videos sammelte bislang über 300.000 Klicks. Viele angesagte Newcomer erreichen innerhalb kurzer Zeit mehr. Genau so einer fehlt Selfmade Records schon länger. Ein frischer, hungriger Künstler. Selfmade Records standen nie dafür, einem Hype zu folgen und den angesagtesten Sound der Szene abzubilden. Selfmade Records standen stets für einzigartige Künstler, die alle auf ihre eigene Art technisch versiert sind. Hinzu kam die Bandbreite. Kein anderes Independent-Label hatte ein derartig vielfältiges und zugleich extrem erfolgreiches Roster wie Selfmade.

Frische Künstler signt CEO Elvir Omergebovic inzwischen offenbar lieber bei seinem neuen Label Division, das er 2016 mit den Regisseuren Michael und Markus Weicker von der Videoagentur The Factory gründete. Das Kernteam bilden dieselben Leute wie bei Selfmade. Als erste Amtshandlung wurde RIN unter Vertrag genommen, der einen Karrierestart wie aus dem Bilderbuch hinlegte. Elvir bewies abermals den richtigen Riecher und tat das, was er immer tat: Vielversprechende Rapper in der frühestmöglichen Phase ihrer Karriere zu sich zu holen.

RIN

Riesen Dankeschön an mein Team und meine Bras für das Jahr 2017. Doppel Gold = Ljubav Forvever

Fraglich bleibt, warum solche Artists nicht mehr bei Selfmade, sondern bei einem neu ins Leben gerufenen Label gesignt werden. Das könnte im Fall RIN an der Rolle der Weicker-Brüder liegen – oder an dem von Selfmade 2014 eingegangenen Joint Venture mit Universal. Möglicherweise soll ein neues Signing wie RIN komplett independent aufgebaut werden.

In der Außenwirkung entsteht der Anschein, als entferne sich Elvir schrittweise von Selfmade Records. Kollegah betonte am Ende seiner Selfmade-Zeit immer wieder, dass er sein eigener Manager sei. Bei der letztjährigen 1Live Krone saß Elvir neben seinem neuen Schützling RIN statt bei den 257ers. Vielleicht ein Zufall. Vielleicht, weil die Essener nicht nominiert waren. Vielleicht lässt sich dem Umstand aber auch ein symbolischer Wert beimessen.  

2018 – ein Schlüsseljahr für Selfmade Records?

Auf die großen Jubiläums-Feierlichkeiten folgte 2015 Kollegahs erwartungsgemäß durch die Decke gegangenes "Zuhältertape Vol. 4".  Es sollte sein letztes Soloalbum bei Selfmade Records sein. Wenige Monate später wurde das Ende der Kollegah-Ära bei Selfmade bekannt. Rückblickend lässt sich sagen: Diesen Abgang hat das Label nicht kompensieren können. Was keine Schande ist, wenn das Zugpferd, der erfolgreichste Rapper des Landes, sich verabschiedet. 

Trotzdem war der Schaden nicht in diesem Ausmaß zu erwarten. Mit Genetikk gingen kürzlich die nächsten populären Acts und machen von nun an ihr eigenes Ding: "Danke Selfmade, aber so langsam war die Zeit reif."

2018 könnte somit zu einem Schlüsseljahr für Selfmade Records werden. Sogar zu einer Chance. Mit den 257ers stehen nach wie vor extrem verkaufsstarke Artists unter Vertrag, die insbesondere im Single- und Live-Geschäft lukrativ performen. Zudem leisteten Shneezin und Mike mit ihrer letztjährigen Vertragsverlängerung einen Treueschwur. Das Duo kündigte ebenso ein neues Album für dieses Jahr an wie Karate Andi, der seit seinem Selfmade-Debüt "Turbo" weitestgehend von der Bildfläche verschwand. Rätselhaft ist einmal mehr Favorites Zukunft. Erfüllte er in Form von "Alternative für Deutschland" nur noch seinen Vertrag?

Selfmade Records

257ers verlängern bei Selfmade / „Holz" geht Platin +++ Nach großen Erfolgen im vergangenen Jahr mit den beiden Gold-Singles „Holland" und „Holz", dem Nummer 1 -Album „Mikrokosmos", sowie einer...

Bis dato ist kaum zu erahnen, welche Pläne die interne Führungsriege aus Elvir, Thomas Burkholz und Markus Huber entwickelt haben könnte. Finanziell dürften Selfmade Records dank der zurückliegenden Erfolge keine Probleme haben. Signingtechnisch gab es abgesehen von der Gründung der Production Unit seit Karate Andi keine Neuzugänge. Vor knapp einem Jahr teaste Elvir einen Artist an. Neuigkeiten dazu folgten anschließend nicht mehr. Ob man damals noch plante, RIN zu Selfmade zu holen? Da Division bereits 2016 gegründet wurde, ist das eher unwahrscheinlich.

Eventuell ahnte man 2014, dass bald der Höhepunkt erreicht würde und ging dementsprechend die Kooperation mit Universal ein. Jedes Produkt hat seinen Zyklus. Ähnlich lief es bei Aggro Berlin, das allerdings nicht einmal zwei Jahre nach dem Universal-Deal die Pforten schloss.

Es würde profitabel sein, fortan wie im Falle von "Legacy" den alten Katalog auszuwerten und parallel weiterhin die 257ers an Bord zu haben. Lediglich aus Fan-Sicht wäre es schade um das legendäre Label, sollte so Selfmades Zukunft aussehen. Hat man andere Ambitionen, scheint eine Roster-Erweiterung unausweichlich. Außerdem sollte sich das Label wieder mehr als verschworenes Kollektiv präsentieren. In jedem Fall muss ein Momentum geschaffen werden, um den Glanz gar nicht allzu alter Tage nicht gänzlich zu verlieren.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (4 Kommentare)