Versuchter Mord: 18-Jähriger will scheinbar erschossene YNW-Mitglieder rächen

YNW Melly sitzt aktuell im Gefängnis, da er und ein weiterer Angeklagter, Corlten Henry, angeblich zwei YNW-Crewmitglieder ermordet haben sollen. Melly erwartet möglicherweise die Todesstrafe. Nun wurde Corlten Henrys Onkel auf offener Straße niedergeschossen. Scheinbar soll es sich bei der Tat um Vergeltung für die getöteten YNW-Mitglieder handeln.

YNW Melly: Neuer Gerichtstermin über Zoom

Vor knapp zwei Wochen wurde dem Onkel des Angeklagten Corlten Henry mehrmals in den Rücken geschossen. Wie TCPalm nun berichtet, nahm die Polizei vor ein paar Tagen den 18-jährigen Traveion Banks fest, welcher die Schüsse abgefeuert haben soll. Nach seiner Behandlung hatte der Verletzte angeben können, dass es sich um zwei Schützen gehandelt haben soll und Vergeltung für die Tat seines Neffen das Motiv gewesen sei. Er erinnere sich, wie Banks und ein weiterer Mann sich vor gut einem Monat mit ihm über Corlten Henry unterhielten.

Die Polizei konnte Patronenhülsen in der Nähe von Banks Wagen sicherstellen und Augenzeugen identifizierten den jungen Mann als einen der Schützen. Er soll nun wegen versuchtem Mord angeklagt werden

YNW Melly sitzt aktuell im Gefängnis und erwartet seinen Prozess. Dieser wurde jedoch wegen der anhaltenden COVID-19-Pandemie aufgeschoben. Seinen nächsten Gerichtstermin hat der 21-Jährige nun wohl am 21. Januar des nächsten Jahres – wahrscheinlich über Zoom.

Obwohl Melly seit fast zwei Jahren im Gefängnis sitzt, nimmt sein Erfolg nicht ab. Erst im Juli veröffentlichte er, dass zwei seiner Singles, darunter eine Kollaboration mit Kanye West, den Multi-Platin-Status erreicht hätten.

YNW Melly: Anklage fordert die Todesstrafe

Melly soll seine beiden Freunde und YMW-Mitglieder Anthony Williams und Christopher Thomas Jr. im Oktober 2018 erschossen haben. Nach der Tat seien er und Corlten Henry angeblich mit den Leichen im Auto durch die Gegend gefahren, um zu überlegen, wie sie aus der Sache rauskommen. Sie sollen dann ins Nahegelegende Krankenhaus gefahren sein und dort angegeben haben, die beiden wären bei einem Drive-By-Shooting ums Leben gekommen.

Die Polizei fand jedoch später heraus, dass der erste Schuss aus dem inneren des Wagens gekommen sei. Von dem Platz, auf dem laut Überwachungskameras YNW Melly saß. Außerdem wurden weitere Patronenhülsen an einem Ort gefunden, an welchem die Polizei vermutet, dass dort das Drive-By fingiert wurde.

YNW Melly, der eigentlich Jamell Demons heißt, und Corlten Henry beteuern jedoch ihre Unschuld. Melly zeigte sich schon häufiger optimistisch, das Gefängnis bald verlassen zu dürfen. Die Staatsanwaltschaft hingegen fordert bei einer Verurteilung die Todesstrafe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Tory Lanez drohen nach Anklage über 22 Jahre Haft

Tory Lanez drohen nach Anklage über 22 Jahre Haft

Von Alina Amin am 09.10.2020 - 14:53

Die Story um Tory Lanez und der einst mysteriösen Schussverletzung an Megan Thee Stallions Fuß könnte bald ein Ende finden. Der Rapper aus Toronto wurde laut TMZ von der Staatsanwaltschaft in Los Angeles County wegen Körperverletzung an Megan mit einer unregistrierten Schusswaffe angeklagt. Ihm wird darüber hinaus vorgeworfen, eine schwere Verletzung verursacht zu haben.

Tory Lanez wird wegen Schuss auf Megan Thee Stallion angeklagt

"Daystar": Tory Lanez äußert sich auf Albumlänge zu Schüssen auf Megan Thee Stallion

Tory Lanez hat sich erstmals ausführlich zu der Nacht mit den Schüssen auf Megan Thee Stallion geäußert - und in diesem Zusammenhang gleich ein komplett neues Album veröffentlicht. Der Kanadier tweetete gestern Abend, dass er sich für sein langes Schweigen entschuldige.

Knapp zwei Wochen, nachdem Tory Lanez sein Album "Daystar" veröffentlichte, wird er von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Sein jüngstes Release beschäftigt sich auf diversen Songs mit dem Vorfall zwischen ihm und Megan. Hauptsächlich mit der Intention, die Aussagen seiner Kollegin unglaubwürdig zu machen und seine Unschuld zu beweisen. Auf "Sorry, But I Had Too..." erklärt er, dass sie gar nicht wissen könnte, ob er geschossen hätte:

"Since the event, you never called me but you can't deny me / If you got shot from behind, how can you identify me?"

Im sechsten Track des Albums prophezeit er außerdem, dass ihn keine rechtlichen Folgen treffen würden, da er nichts gemacht hätte.

"I walk away free 'cause I'm innocent"

So ganz hat das wohl nicht geklappt. Die Juristen der örtlichen Staatsanwaltschaft halten die Sache zumindest für so wasserdicht, dass dem Kanadier ein Gerichtsverfahren bevorsteht. Sollte er verurteilt werden, drohen ihm bis zu 22 Jahre und acht Monate im Gefängnis. Nach dem Vorfall im Juli wurde Lanez bereits wegen Waffenbesitzes verhaftet.

Tory Lanez soll Megan Thee Stallion in den Fuß geschossen haben

Ursprünglich wurde berichtet, dass Tory und Megan sich gemeinsam mit zwei weiteren Personen in einem schwarzen SUV aufhielten, bevor die "WAP"-Rapperin versuchte auszusteigen und angeschossen wurde. Wer den Schuss abgab, war zunächst nicht klar – zumindest äußerte sich Megan nicht zur Identität des Schützen. Als Tory und sein Team angeblich anfingen, Lügen im Internet bezüglich des Vorfalls zu verbreiten, griff sie ein und bestätigte, dass er sie verletzt hätte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!