Versuchter Mord: 18-Jähriger will scheinbar erschossene YNW-Mitglieder rächen

YNW Melly sitzt aktuell im Gefängnis, da er und ein weiterer Angeklagter, Corlten Henry, angeblich zwei YNW-Crewmitglieder ermordet haben sollen. Melly erwartet möglicherweise die Todesstrafe. Nun wurde Corlten Henrys Onkel auf offener Straße niedergeschossen. Scheinbar soll es sich bei der Tat um Vergeltung für die getöteten YNW-Mitglieder handeln.

YNW Melly: Neuer Gerichtstermin über Zoom

Vor knapp zwei Wochen wurde dem Onkel des Angeklagten Corlten Henry mehrmals in den Rücken geschossen. Wie TCPalm nun berichtet, nahm die Polizei vor ein paar Tagen den 18-jährigen Traveion Banks fest, welcher die Schüsse abgefeuert haben soll. Nach seiner Behandlung hatte der Verletzte angeben können, dass es sich um zwei Schützen gehandelt haben soll und Vergeltung für die Tat seines Neffen das Motiv gewesen sei. Er erinnere sich, wie Banks und ein weiterer Mann sich vor gut einem Monat mit ihm über Corlten Henry unterhielten.

Die Polizei konnte Patronenhülsen in der Nähe von Banks Wagen sicherstellen und Augenzeugen identifizierten den jungen Mann als einen der Schützen. Er soll nun wegen versuchtem Mord angeklagt werden

YNW Melly sitzt aktuell im Gefängnis und erwartet seinen Prozess. Dieser wurde jedoch wegen der anhaltenden COVID-19-Pandemie aufgeschoben. Seinen nächsten Gerichtstermin hat der 21-Jährige nun wohl am 21. Januar des nächsten Jahres – wahrscheinlich über Zoom.

Obwohl Melly seit fast zwei Jahren im Gefängnis sitzt, nimmt sein Erfolg nicht ab. Erst im Juli veröffentlichte er, dass zwei seiner Singles, darunter eine Kollaboration mit Kanye West, den Multi-Platin-Status erreicht hätten.

YNW Melly: Anklage fordert die Todesstrafe

Melly soll seine beiden Freunde und YMW-Mitglieder Anthony Williams und Christopher Thomas Jr. im Oktober 2018 erschossen haben. Nach der Tat seien er und Corlten Henry angeblich mit den Leichen im Auto durch die Gegend gefahren, um zu überlegen, wie sie aus der Sache rauskommen. Sie sollen dann ins Nahegelegende Krankenhaus gefahren sein und dort angegeben haben, die beiden wären bei einem Drive-By-Shooting ums Leben gekommen.

Die Polizei fand jedoch später heraus, dass der erste Schuss aus dem inneren des Wagens gekommen sei. Von dem Platz, auf dem laut Überwachungskameras YNW Melly saß. Außerdem wurden weitere Patronenhülsen an einem Ort gefunden, an welchem die Polizei vermutet, dass dort das Drive-By fingiert wurde.

YNW Melly, der eigentlich Jamell Demons heißt, und Corlten Henry beteuern jedoch ihre Unschuld. Melly zeigte sich schon häufiger optimistisch, das Gefängnis bald verlassen zu dürfen. Die Staatsanwaltschaft hingegen fordert bei einer Verurteilung die Todesstrafe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Beihilfe zum Mord": Ermittlung gegen 18 Karat offenbar eingestellt

"Beihilfe zum Mord": Ermittlung gegen 18 Karat offenbar eingestellt

Von Clark Senger am 10.10.2020 - 16:48

Gegen 18 Karat wurde offenbar wegen Beihilfe zum Mord ermittelt. Auf Instagram teilt der Rapper ein gemeinsames Foto mit seinem Anwalt Dr. Patrick Gau und den Hashtags #eingestellt sowie #bettercallgau, in Anlehnung an das "Breaking Bad"-Spinoff "Better Call Saul". Im gleichen Beitrag zeigt der Banger-Musiker ein Schreiben der Dortmunder Staatsanwaltschaft, nach dem ein Ermittlungsverfahren gegen ihn mit dem Tatvorwurf Mord eingestellt wurde.

"Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, das Ermittlungsverfahren gegen ihren Mandanten habe ich gemäß § 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung eingestellt."

Der zweite Absatz dieses Paragraphen wird wirksam, wenn die Ermittlungen nicht genügenden Anlass zur Erhebung einer öffentlichen Klage bieten. In diesem Fall ist das Verfahren einzustellen, was nun offenbar bei 18 Karat eingetreten ist.

"Keine Anklage, kein Urteil, kein Gefängnis"

Dessen Verteidiger Dr. Gau wird auf seinem Instagram-Account etwas deutlicher. Er spricht von einer "falsche[n] Anschuldigung wegen Beihilfe zum Mord", die nun eingestellt worden sei und freut sich über das Ergebnis: "Keine Anklage, kein Urteil, kein Gefängnis".

Worum geht es? Ob es sich dabei um die gleichen Ermittlungen handelt, durch die 18 Karat bereits im November 2019 in die Schlagzeilen geraten ist, bleibt für den Moment unklar. Damals haben SEK-Teams fünf Wohnungen und einen Geschäftsraum durchsucht. Hintergrund des Einsatzes ist der Angriff auf einen Friseursalon im Juni 2019 gewesen, bei dem der Besitzer einen Durchschuss im Oberschenkel erlitten hat.

18 Karat in Dortmund festgenommen

Wie die Bild berichtet, wurde 18 Karat heute Morgen in Dortmund festgenommen. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat mehrere Wohnungen und einen ...

In ihren Posts auf Insta, die pünktlich zum Release der neuen Single "Smoke Weed Everyday" online gegangen sind, betonen sowohl der Anwalt als auch der Rapper ihre Freundschaft. Dr. Gau ist unter anderem im Musikvideo zu "Gelb" (Minute 2:03) zu sehen, wenn 18 Karat folgende Zeile rappt: "Keine Geschäfte am Telefon / Anwälte, die mich aus Zellen hol'n" – oder ihn erst gar nicht dort rein lassen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!