Familiendrama, Jugendheim & Knast: Cashmo über seine Jugend

In unserem aktuellen Interview mit Toxik spricht Cashmo über seine Jugend, die durch Familiendrama, Jugendheim und Knast geprägt wurde. Seine Schwester hat 1994 den Vater der Vergewaltigung beschuldigt und dadurch ist die Familie zerbrochen. Zusammen mit ihrer Mutter haben die beiden damals in einer Nacht und Nebel-Aktion den Vater verlassen. Daraufhin folgte für den Rapper eine Zeit in Armut, der Einstieg in die Kriminalität, verschiedene Pflegefamilien, Jugendheim-Aufenthalte und letztendlich 3 Jahre im Knast.

Später kam raus, dass die Story seiner Schwester nur erfunden war, und mittlerweile hat er auch wieder Kontakt zu seinem Vater gefunden. Seine Schwester allerdings ist für ihn gestorben. Auf dem Song "Ich hasse dich" aus seinem kommenden Album "1998" verarbeitet Cashmo dieses Erlebnis.

Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Ausschnitt aus Cashmos aktuellem Interview mit Toxik. viel Spaß.

29.10.2020 - 18:25

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Cashmo – Statement ft. Jascha [Video]

Cashmo – Statement ft. Jascha [Video]

Von HHRedaktion am 16.07.2021 - 11:02

Cashmo veröffentlicht sein Video zum neuen Song "Statement". Darin disst er die Influencerin Nika Irani, die Samra sexualisierte Gewalt vorgeworfen hatte. Auch Hiphop.de Herausgeber Toxik und andere Journalist*innen werden gedisst.

Angestoßen durch Nikas Vorwürfe, diskutiert Deutschrap aktuell über sexualisierte Gewalt gegen Frauen in der Szene. Cashmo glaubt an Samras Unschuld und sieht durch die Diskussion die Kunstfreiheit in Gefahr.

Im Oktober 2020 hatten sich Tox und Cashmo zum Interview getroffen und unter anderem über Pro Und Kontra von Nationalstolz gesprochen. Als kurz darauf Cashmos Musikvideo zu "Alman" erschien und in einem Artikel auf Hiphop.de für seine Bildsprache kritisiert wurde, prangerte Cashmo den seiner Meinung nach unfairen Umgang mit ihm an. Toxik äußerte sich damals auf Instagram.

Den letzten Teil des Tracks übernimmt Jascha, der offensichtlich bei Rapper aus Prinzip unter Vertrag genommen wurde.


CASHMO ►STATEMENT◄ ft. Jascha (prod. Hoodfellaz)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)