Zehn US-Hiphop-Tracks, die jeder kennen muss

Die Hiphop-Welt hat uns seit ihrer Entstehung mit beachtlich vielen Tracks bedient. Darunter gab es immer wieder Songs, die ohne jeden Zweifel Legendenstatus erlangt haben und sich von der riesigen Maße abheben konnten.

Hierbei geht es an erster Stelle nicht unbedingt um die Qualität der Lieder, vielmehr sind es die unverkennbaren Markenzeichen und der Wiedererkennungswert, die dafür sorgen, dass sie niemals in Vergessenheit geraten werden.

Ein weiterer Faktor spielt natürlich auch, dass viele Tracks ununterbrochen im Fernseher zu hören waren und/oder im Radio rauf und runter liefen. Dadurch war es für die Allgemeinheit beinahe unmöglich, den einen oder anderen Song nicht mitzubekommen. Selbstverständlich braucht es auch eine gewisse Weile, bis ein Track die Möglichkeit besitzt, als “unvergessen“ oder “Klassiker“ betitelt zu werden.

Wir haben uns die Mühe gemacht, zehn geeignete Lieder zu finden, die in diese Kategorie fallen und höchstwahrscheinlich allen Leuten, egal ob jung oder alt, Rap-Fan oder Anhänger anderer Musikrichtungen, bekannt sein werden.
Um nicht zu weit auszuholen, wurde der Fokus auf die Zeit von 2002 bis 2008 gelegt.

Wie erwartet gab es viele potenzielle Anwärter für unsere Liste, weshalb wir leider einige Songs außen vor lassen mussten. Aber nun fangen wir mal an! Viel Spaß mit den folgenden Musikvideos:

Chamillionaire ft. Krayzie Bone - Ridin'

Veröffentlichung: 12.01.2006

Chamillionaire legte mit Ridin' einen regelrechten Hiphop-Kracher hin! “They see me rollin', they hatin'…” – allein dieser Spruch ist mittlerweile weltbekannt und wird beispielsweise oftmals als Meme im Internet verwendet.

Insgesamt ist die Hook einfach ein Paradebeispiel für einen Ohrwurm-Effekt. Hinzu kommen gut geflowte und unterhaltsame Parts von Chamillionaire und Krayzie Bone, die sich in ihren Versen über die Polizei-Brutalität in den USA beklagen und vor allem den Umgang der Polizisten gegenüber Afroamerikanern verurteilen. Außerdem wird uns ein amüsantes Musikvideo präsentiert und über den Beat kann man sich auch keineswegs beschweren.

Kein Wunder also, dass der Track unter anderem mit vier Mal Platin ausgezeichnet und als Best Rap-Video 2006 bei den MTV Video Music Awards gewählt wurde.

Kurios: Parodist “Weird AlYankovic veröffentlichte eine Cover-Version zu Ridin' mit dem Namen White and Nerdy, welches auf Youtube um die 50 Millionen Mal öfters aufgerufen wurde als der Original-Song.

Chamillionaire ft Krayzie Bone - Ridin Dirty ( Official Music Video )

Eminem - Lose Yourself

Veröffentlichung: 22.10.2002

Wer Eminem trotz Songs wie Cleanin' Out My Closet, Without Me oder Stan, noch nicht auf dem Schirm hatte, kannte ihn spätestens seit dem Release von Lose Yourself! Bekannt als Soundtrack zu seinem Kinofilm 8 Mile, entwickelte sich der Track sehr schnell zur großen Hit-Single!

Was uns hier geliefert wird, ist Rap auf aller höchstem Niveau: Drei Parts mit feinster Reimtechnik, bestem Flow, einen mitreißenden Beat, eine ausgezeichnete Hook sowie ein ansehnliches Musikvideo. Hinzu kommt ein Eminem mit einer Lyrik, wie sie authentischer nicht mehr geht. Du glaubst dem Mann in diesem Track einfach jedes Wort, das aus seinem Mund kommt.

Eminem stellte mit diesem Song eindrucksvoll unter Beweis, dass ihm raptechnisch kaum einer das Wasser reichen kann. Der Film 8 Mile war eine Meisterleistung, der dazugehörige Soundtrack Lose Yourself war die Krönung.

Lose Yourself ist einer der erfolgreichsten Lieder in der Hiphop-Geschichte und erreichte in beinahe allen bedeutenden Musik-Charts Platz eins! Außerdem wurde die Single mit Preisen nur so überhäuft. Einige dieser Auszeichnungen waren beispielsweise: Oscar für den Besten Song 2003, Grammy-Award für Best Male-Rap-Solo-Performance- und Best Rap-Song 2003 sowie Best Video from a Film 2003 bei den MTV Video Music Awards.

Die Verkaufszahlen sind auch sehr beachtenswert: fünf Mal Gold und neunzehn Mal Platin!Eminem - Lose yourself

Nelly ft. Kelly Rowland - Dilemma

Veröffentlichung: 25.06.2002

Ach, wer erinnert sich schon nicht an das Musikvideo mit der bezaubernden Kelly Rowland und dem charmanten Nelly? Dilemma gehört eindeutig in die Kategorie von Songs, welche ununterbrochen auf MTV oder Viva zu hören waren.

Eine Liebesromanze umhüllt mit einem soften Beat, einem schönen Gesang von Kelly Rowland und einem typischen Nelly, der mit seiner Mischung aus Rappen und Singen auf ganzer Linie überzeugt. Sofort tauchte die Frage auf, ob die beiden Artists auch im wahren Leben liiert seien. Außerdem wunderten sich viele Leute über das Pflaster, welches Nelly auf seiner linken Backe kleben hatte.

Zur Aufklärung: Sie geben zwar als Gesangs-Duett ein ausgezeichnetes Paar ab, aber sind und waren nie mehr mehr als gute Freunde. Das Geheimnis um das Pflaster war auch schnell gelüftet: Nelly trug es als Andenken an seinen Halbbruder, der zu dieser Zeit im Gefängnis saß.

Die Hit-Single schaffte es natürlich in zahlreichen Ländern auf die Spitzenposition der Charts und erreichte insgesamt fünf Mal Platin und neun Mal Gold. Außerdem gewann der Song einen Grammy im Jahr 2003 für Best Rap/Sung Collaboration.

Nelly - Dilemma ft. Kelly Rowland

Soulja Boy - Crank That

Veröffentlichung: 02.05.2007

Wir schreiben das Jahr 2007: Der erst 17-jährige DeAndre Cortez Way, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Soulja Boy, veröffentlicht seine Debüt-Single Crank That!

Es dauerte nur wenige Tage und plötzlich kannte jeder das Musikvideo. Es war der mit Abstand meistdiskutierteste Track im Jahr 2007. Doch warum diese ganze Euphorie?

War es diese unverwechselbare und zugleich raffinierte Hook, die uns fast schon zum Mitsingen zwang, oder die Tatsache, dass ein Rapper ohne jegliche Bedenken der breiten Masse seinen selbst erfundenen Tanz präsentiert? Vermutlich lag es an beiden Punkten und noch vielen weiteren Aspekten.

Ob man der Track nun mag oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen, aber eines muss man Soulja Boy auf jeden Fall lassen: Er hat es mit Crank That geschafft, eine Hit-Single zu kreieren, ohne gerade die fulminantesten Rap-Skills vorzuweisen. Jedenfalls wurde der Track massenhaft legal gedownloadet und stellte 2008 einen Rekord auf: Crank That war die aller erste Single, die über 3 Millionen digitale Einheiten in den USA absetzen konnte.

Insgesamt konnte der Song drei Mal Platin für sich verbuchen und erreichte außerdem den ersten Platz der US-Billboard-Charts.

Schon gewusst? Chakuza durfte als einziger deutscher Rapper, einen offiziellen Remix zu Crank That machen. Den Track könnt ihr euch hier anhören.

Jay Z - 99 Problems

Veröffentlichung: 27.04.2004

I got 99 problems, but a b*tch ain't one!” – Dieser Spruch ist mittlerweile Kult geworden. Selbst zehn Jahre nach dem Release des Songs, hat sich diese Line in das Gedächtnis der Musikhörer eingebrannt.

Zwar stammt diese Zeile eigentlich von Rap-Legende Ice-T, der sie in seinem Tracks 99 Problems von 1993 verwendete, aber Jay Z war es, der diesen Satz erst so richtig populär machte.

Im Track selbst ist ein klassischer Jay Z zu hören, der auf kontroverse Weise mit den Rap-Kritikern abrechnet und unter anderem über eine Konfrontation mit der Polizei rappt. Das Ganze verschleiert mit einem von Rick Rubin produzierten stripped-down-Beat und dem Einsatz eines Gitarrenriffs, macht den Track umso besser. Das Musikvideo wurde schwarz-weiß gehalten und überzeugt durch die Verwendung vieler verschiedener Schauplätze und abwechslungsreichen Szenen.

Die Single konnte einmal Platin erreichen und gewann zudem bei den MTV Video Music Awards in der Kategorie Best Rap Video 2004.

Übrigens: Wer in das neue Eminem-Album The Marshall Mathers LP 2 reingehört hat, findet in dem Track So Much Better eine Anspielung auf 99 Problems: “I got 99 problems and a b*tch ain't one/ She's all 99 of 'em; I need a machine gun!“.

Jay Z 99 Problems

Flo Rida ft. T-Pain - Low

Veröffentlichung: 16.09.2007

Gleich mit seiner zweiten Single Low gelang Flo Rida der Durchbruch in der Musikbranche! Dieser Track schlug ein wie eine Bombe und verschaffte ihm weltweite Bekanntheit.

Mit dafür verantwortlich war unter anderem sein Feature-Gast T-Pain, der die Rolle des Refrain-Sängers so gut beherrscht wie kein Zweiter. Hinzu kommt die Verwendung eines klassischen Dirty South-Beat, welcher zu dieser Zeit immer mehr an Beliebtheit gewann. Selbstverständlich konnte auch Flo Rida selbst einen großen Teil zum Erfolg beitragen, indem er ansehnlichen und vor allem für ihn typischen schnellen Rap präsentierte, der in der Regel sehr gerne gehört wird.

Analysiert man die Lyrics des Songs, wird einem natürlich auch klar, warum sich die Beiden im Musikvideo in einem Club aufhalten. Übrigens sind dort auch bekannte Gesichter wie Rick Ross oder DJ Khaled zu bestaunen. Außerdem diente Low als Soundtrack des Films Step Up to the Streets, durch den dann auch endgültig jeder von dem Song Wind bekam.

Insgesamt erreichte die Single unglaubliche fünfzehn Mal Platin und ein Mal Gold. Zusätzlich erreichte der Song den ersten Platz der US-Billboard-Charts und hielt sich dort länger auf, als alle anderen Songs des Jahres 2008.

Snoop Dogg ft. Pharrell Williams - Drop It Like It's Hot

Veröffentlichung: 12.09.2004

Der erste gemeinsame Track Beautiful von Snoop Dogg und Pharrell Williams wurde ein Hit, also versuchten die Beiden mit Drop It Like It's Hot noch eine Schippe draufzulegen. Selbstverständlich war auch dieser Song von Erfolg gekrönt.

Doch was macht ihn so einzigartig? Dass Snoop Dogg und Pharrell Williams eine souveräne Leistung abliefern, steht außer Frage, aber vor allem die Beat-Auswahl ist hierbei das Besondere: eine Kombination aus Keyboard, Trommelsynthesizer und Zungenschnalzer! Beim Musikvideo hingegen war man zwar nicht so einfallsreich, doch die Beiden hatten auch die Absicht, alles sehr bequem und lässig erscheinen zu lassen. Wenigstens zeigt Snoop Dogg am Anfang und am Ende des Videos den berühmten Crip-Walk.

Insgesamt konnte mit der Single zwei Mal Platin und einmal Gold sowie Silber erreicht werden. Außerdem stand die Single auf dem ersten Platz der US-Billboard-Charts und verschaffte Snoop Dogg damit auch seine allererste Nummer eins-Platzierung. Außerdem wurde der Song von Billboard im Jahr 2009 zum berühmtesten Rap-Song des letzten Jahrzehnts gewählt.

Snoop Dogg - Drop It Like It's Hot

Usher ft. Ludacris & Lil Jon - Yeah

Veröffentlichung: 27.01.2004

Wenn erfolgreiche Musiker wie Usher, Ludacris und Lil Jon zusammen einen Song aufnehmen, ist der Erfolg schon beinahe vorprogrammiert. So war es auch mit ihrer Single Yeah.

Die geniale Idee: Hiphop, R'n'B und Crunk zu vereinen und in einem Song zu verpacken. Der Plan ist perfekt aufgegangen.

Der dazugehörige Beat wurde von Lil Jon selbst produziert und trägt auch einen großen Teil dazu bei, dass der Track ein absoluter Hit wurde. Im Musikvideo treiben sich die Drei in einem Club auf. Usher präsentiert wie gewohnt seine Tanzkünste und singt nebenbei mit seiner powervollen Stimme, während Ludacris mit seinem Angeber-Rap dem Song die nötige Hiphop-Präsens verschafft. Lil Jon hingegen übernimmt als Crunk-Spezialist seine typische Rolle als Stimmungsmacher und verleiht dem Song somit den letzten Schliff.

Yeah stand unter anderem in fünfzehn Ländern auf der höchsten Chartposition und konnte neun Mal Platin und drei Mal Gold für sich verzeichnen. Außerdem gewann der Song in der Kategorie Best Rap/Sung Collaboration bei den Grammy-Verleihungen 2004.

Usher - Yeah

Kanye West - Stronger

Veröffentlichung: 31.07.2007

Mit Stronger veröffentlichte Kanye West im Sommer 2007 eine Single, die für etwas Abwechslung im damaligen Hiphop-Geschehen sorgte. Stronger unterschied sich komplett von all den anderen Songs, die zu dieser Zeit erschienen waren.

Unter anderem enthält der Song einen starken Elektro-Musik-Einfluss, was man bis dahin, zumindest von Kanye West, so noch nicht kannte. Für den Beat waren neben Kanye West selbst, auch Timbaland und Mike Dean zuständig. Zudem wurde ein Vocal Sampler von Daft Punks Song Harder, Better, Faster, Stronger verwendet, welcher in dem Track ununterbrochen im Hintergrund zu hören ist. Auch für das Musikvideo entschied sich Kanye West für etwas Neues und verbrachte für den Dreh neun Tage in Japan.

Insgesamt harmonieren seine Stimme, der Beat sowie das Musikvideo ideal miteinander und machen das Gesamtprodukt für die Hörerschaft sehr interessant und attraktiv.

Belohnt wurde das Ganze mit fünf Mal Platin und dem ersten Chartplatz in mehreren Ländern. Zusätzlich gewann Kanye West mit Stronger bei den Grammy-Awards 2008 in der Kategorie Best Rap-Solo-Performance.Kanye West - Stronger

50 Cent - In Da Club

Veröffentlichung: 07.01.2003

50 Cent: Dieser Mann kam, sah und siegte, wie kaum ein anderer zuvor!

Mit In da Club begann 2003 seine Ära! Genau dieser Song machte ihn über Nacht zum Rap-Star! Später folgten bekannte Tracks wie P.I.M.P., Candy Shop, Just A Lil Bit, Ayo Technology und viele weitere.

In da Club ist der Klassiker schlechthin, denn er hat einfach alles: Einen perfekt produzierten Dr. Dre-Beat, einen souverän auftretenden 50 Cent, eine überragende Hook und zusätzlich ein angenehmes Musikvideo mit Gastauftritten von Dr. Dre, Eminem, The Game, Young Buck, Xzibit, der G-Unit-Crew und den Jungs von D12. Was will man mehr?

Selbstverständlich stand der Song in zahlreichen Ländern auf Platz eins der Charts und wurde unter anderem als Best Rap Video und Best New Artist Award bei den MTV Video Music Awards 2003 ausgezeichnet. Zusätzlich erreichte die Single drei Mal Platin und sechs Mal Gold.

Brisant: Ursprünglich war der Beat für Eminems Crew D12 gedacht, die damit aber nichts anfangen konnte. Erst über Umwege kam das Instrumental dann in 50 Cents Hände, der daraus eine Hit-Single zauberte.

50 Cent - In Da Club