Xatar schlimmer als Oscar Pistorius? #waslos

Unser Lieblingsiraner fasst in der neuesten Folge #waslos die Wichtig- und Nichtigkeiten der letzten Tage zusammen und spricht dabei unter anderem über Shindys Charterfolg, Xatars baldige Rückkehr aus dem Knast und das frischgefällte Urteil gegen den Sportler Oscar Pistorius.

22.10.2014 - 18:34

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hej Rooz,
Ich muss Dir ehrlich schreiben, dass mich diese was los-Folge an einer Stelle richtig irritiert hat. Auch wenn Du oft sagst, dass du mit was'los die hiphop.de-Spaßfraktion machst (im Gegensatz zu Toxik), ist Dein Surfen auf der Genregrenzwelle Comedyinterviewtalkshow an manchen Stellen dann auch grenzwertig. Und zwar immer dann, wenn Du Bezug nimmst auf ein "E-Thema", dass in deinem P-Format nicht funktioniert, weil Du es nicht angemessen differenziert besprechen kannst. Dieses Mal: dein Xatar-Pistorius-Vergleich. Ich kann deinem Ärger und deine Bewertung des Urteils in Sachen Pistorius gut folgen und bewerte es ähnlich. In dem Moment aber, wenn Du es mit der Xatar-Verurteilung vergleichst und die auch noch mit einem "er hat angeblich ! Einen Goldtranporter überfallen" als vielleicht auch im Straftatbestand falsch offen lässt, gehst Du argumentativ einen gefährlichen Weg. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun und wenn Du diesen Vergleich so fährst hat das denselben schlechten Beigeschmack, den alle Gespräche über sogenanntes Rechtsempfinden haben: es wird mit zweierlei Maß gemessen, die Justiz ist per se rassistisch...und dann fehlt nur noch das "aber die Kinderschänder lässt man nach 2 Jahren wieder raus" - dann ist man aus jedem Gespräch "raus". Xatar wurde rechtskräftig wegen schweren Raubs verurteilt, da ist ein "angeblich" fehl am Platz. Er hat's getan. Fertig. Ob das Strafmaß angemessen ist? Keine Ahnung. Bin keine Jurisitn. Ob ein Richter ein Exempel statuieren wollte, oder rassistisch motiviert war? kann sein, kann nicht sein, weiß ich in diesem Fall nicht. Aber die Tat an sich bleibt doch ein Fakt. Ich mag Xatars Musik, den Typ überhaupt und wünsche ihm das Beste - und trotzdem hat er sich mit dem Überfall "schuldig gemacht" , auch wenns altmodisch klingt und muss dafür Verantwortung übernehmen. Der Mensch ganz offenbar ein guter, loyaler und begabter - seine Handlung im Einzelfall: Schrottentscheidung mit Folgen. Da gibts kein Relativieren mit Vergleichen, aber der hat das und das gemacht und hat nur... . Das relativiert sonst immer auch die Handlung und Übernahme von Verantwortung des Einzelnen gleich mit.
Mich nervt das nicht, wenns von "Einfachgestrickthirnen" kommt, bei dir nervts mich richtig. halte dich für nen klugen Kopf in all dem waslosichbinderwaslosrooz mit einer guten Einschätzung , was dein Format hergibt und bewirken kann. Das heute war nix - für mich. nix für ungut Rooz, das musste ich loswerden (und ich kommentiere NIE, das ist das erste Mal). Ich bin natürlich weiter am Waslos-Start ;-). Grüße!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

#FreeNBAYoungboy: Petition an Joe Biden geht viral

#FreeNBAYoungboy: Petition an Joe Biden geht viral

Von Alina Amin am 08.10.2021 - 15:00

Eine Petition, die NBA YoungBoys Freiheit fordert, geht aktuell viral. Eingerichtet von loyalen Fans, soll diese Kampagne dafür sorgen, Gerechtigkeit für den Rapper einzuholen und ihm die Möglichkeit zu geben, sich zu bessern. Die Gerichtsverhandlungen für den im Gefängnis sitzenden Künstler sind für den 18. und 19. Oktober geplant. Davor wollen seine Supporter erwirken, dass er befreit wird, damit er seinen 22. Geburtstag gemeinsam mit Familie und Freunden zelebrieren kann.

Petition fordert, NBA YoungBoy aus dem Gefängnis zu befreien

Die Hoffnungen der Fans von NBA YoungBoy (jetzt auf Apple Music streamen) steigen aktuell stetig. Die Unterschriften überschreiten bereits die 100.000-er Grenze – die goldene Zahl, bei der das Weiße Haus grundsätzlich auf Petitionen reagiert und sie in Kenntnis nimmt.

Was geschah? NBA YoungBoy wurde schon im September 2020 im Zuge einer Untersuchung bezüglich Drogen- und Waffenhandels vom FBI festgenommen. YoungBoys Anwalt plädierte damals auf die Unschuld seines Mandanten. Dieser hätte aufgrund seiner Bewährungsauflagen zu keiner Zeit eine Waffe oder Betäubungsmittel bei sich geführt. Nach Zahlung der Kaution konnte er freigelassen werden.

Wenig später, im März 2021, wurde er erneut nach einer Verfolgungsjagd mit dem FBI in Gewahrsam genommen. Die "Operation Never Free Again" (so nennt sie das FBI) solle, so erklären es seine Fans, widerrechtlich verlaufen sein. Man würde ihm sein schlechtes Image anlasten wollen und habe ihn ungerecht behandelt.

Der erfolgreichste Rapper im Gefängnis: Wie NBA YoungBoy Nr. 1 raushaut

NBA YoungBoys Erfolg erinnert an den vieler ikonischer Oldschool-Rapper. Der 21-Jährige toppt auch mit mehreren Gefängnisstrafen und einer bedrückenden Jugend die Charts regelmäßig. In den USA spielt er in der ganz großen Liga mit – auch wenn der Mainstream ihn konsequent ausschließt. Nicht nur Radiosender boykottieren den Künstler regelrecht, auch bei Brands und Werbepartnern käme er schlecht an. Trotz dieser Widrigkeiten schaffte er es erneut, Nr. 1-Hits aus dem Gefängnis heraus zu landen und zieht mit Legenden wie 2Pac und Lil Wayne gleich.

NBA YoungBoy zieht mit 2Pac & Lil Wayne gleich

Dem 21-jährige NBA YoungBoy gelingt mit seinem neuen Album "Sincerely, Kentrell" etwas, das bislang nur 2Pac und Lil Wayne schafften: Ein Nr. 1-Album veröffentlichen, während man im Knast sitzt. Aber das ist nicht der einzige Erfolg, den YoungBoy mit seinem neuen Werk feiern kann.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)