Stress in der Battle-Szene: Aussprache zwischen DLTLLY & Rap Am Mittwoch (Interview) #waslos

Rap Am Mittwoch und Don't Let The Label Label You sind die größten Battle-Ligen in der deutschsprachigen Rapszene. Eine gewisse Konkurrenz ist geradezu natürlich bei konkurrierenden Plattformen, auf denen MCs sich die derbsten Sprüche gegenseitig ins Gesicht rappen. Battle in der Battle-Welt? Klingt legitim.

Lange fand das Ganze auch auf einer sportlichen Ebene statt, die Plattformen supporteten sich – abgesehen von manchen Sprüchen  – gegenseitig und waren bei den Events der anderen Plattform zu Gast. Irgendwann häuften sich kleinere und größere Vorfälle und Grenzüberschreitungen, die die Stimmung im echten Leben und den Kommentarspalten eskalieren lassen haben.

Tierstar hat jetzt die Reißleine gezogen und Rooz als Mediator zwischen den Plattformen auf neutralem Boden angefragt. Hier sprechen Ben Salomo und Tierstar von RAM sowie JollyJay und der Big Chief von DLTLLY sich fast zwei Stunden lang aus.

20.12.2017 - 15:29

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

zieht sich echt jemand 2std rein was diese kerle zu erzählen haben?

anscheinend findet sich immer ein dummer xD

Dieser Ben Salomo geht mir auch auf die Eier. Wie er immer erzählen will was Hip Hop ist. Nur weil er einen grauen Bart hat oder was? Der ****** ist über 40 und haut ernsthaft Sätze raus wie "Gremium gebt eure Meinung ab Alter".

Ich find es sind zwei richtig gute Formate die ich mir gern reinziehe..und wenn beide Teams zusammen Arbeiten würden statt gegeneinander würden noch viel mehr richtig geiler Battles entstehen könnenDie ganze Haterration ist doch total fürn Ar...
Was mich gestört hat u ich nicht verstehe..Hip Hop.de nagen doch denk ich nicht am Hungertuch u aus dem Grund frag ich mich warum ihr für bei solchen Interviews bei denen 4-5 oder mehr Leute teilnehmen ihr nur ein einziges Mikrofon habt,das rumgereiche ist ja mal total nervig u turnt voll ab!Kauft euch für solche Fälle doch einpaar mehr Mikrofone es müssen ja keine sein für hunderte von Euros.
Und Rooz was ebenfalls abturnt,dein ständiges ins Wort fallen und die Leute nicht ausreden zu lassen,gleiches gilt auch bei Tox.Statt die Leute zu ende erzählen zu lassen,fallt ihr denen beinahe in jedem Satz ins Wort und versucht den Leuten vorab bereits die Fragen zu beantworten,als würdet ihr euch selber intervieen und in Szene setzen!Ansonsten find ich euer Format soweit eigentlich genial bis auf einpaar Dinge,die ihr besser machen könntet,neben dem von mir aufgezählten Dingen oder Themen die mit Rap oder Hip Hop so rein Garnichts zu tun haben "Garnichts zu tun haben sollten".
Und zu guter letzt,
Rooz & Tox geht beide mal zu Friseur ihr seht beide voll aus wie Berber

Interessanter Einblick hinter die kulissen. - Mal ne ernste frage, werden die Videos wirklich gleich als Werbeunfreundlich markiert wenn da mal ein paar kraftausdrücke fallen? Wurden schon mal Videos von euch wegen sowas von Werbung ausgeschlossen? Also macht ihr das aus schlechter erfahrung oder aus vorrauseilenem gehorsam?

der auslöser von google dafür waren doch irgendwelche ISIS videos mit werbung und das ist ja schon was anderes als interviews wo mal bissle geflucht wird.
- Es nervt nähmlich sehr die sätze nicht komplett zu hören, hmgdsmgsp nazis. Aaaalles klar :)
peace!

Meine Güte sendet es doch auf RTL ... was ist nur aus rap bzw hip hop geworden. Alles klatschtanten und dann "hip hop Journalisten" die sich irgendwie selbst auf die Stufe "Star" bewegen wollen in dem sie jeden sch...ss Supporten und einen auf Vermittler machen. Kommt mal von eurem Schulhof runter und macht was ernsthaftes

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

Von Till Hesterbrink am 13.04.2021 - 13:17

N.O.R.E. kündigte auf Instagram an, dass der nächste Gast in seinem und DJ EFNs Podcast "Drink Champs" niemand Geringeres als Drake sein wird. Der hat nicht nur sein kommendes Album "Certified Loverboy" in den Startlöchern, sondern wird auch über seinen Beef mit dem verstorbenen DMX sprechen. N.O.R.E. soll damals gemeinsam mit Produzent 40 geholfen haben, die Auseinandersetzung aus dem Weg zu schaffen.

Drink Champs: Drake über seinen Beef mit DMX

Im Zuge der Ankündigung hat das amerikanische Newsportal HiphopDX die Historie zwischen Drake und DMX zusammengefasst. Die kürzlich verstorbene Legende hatte 2012 in einem Interview mit The Breakfast Club erklärt, dass er nichts an Drake gut finden würde. Er möge die Art wie dieser Rappe nicht und er möge auch seine Themen nicht. Nicht mal das Gesicht oder den Haarschnitt des Kanadiers fände er gut.

"Ich mag nichts an Drake. Ich mag seine Stimme nicht. Ich mag nicht, wie er über Dinge redet. Ich mag sein Gesicht nicht. Ich mag nicht, wie er geht. Einfach nichts. Ich mag nicht mal seine Frisur."

"I don't like anything about Drake. I don't like his f*cking voice. I don't like the way he talks about it. I don't like his face. I don't like the way he walks. Like nothig. I don't like his haircut."

Für viele kam es daher überraschend, dass Drake 2016 die Stimme von DMX auf seinem Track "U With Me?" sampelte und diesen auch namentlich auf dem Track erwähnte.

"What these b*tches want from a n*gga?/
On some DMX sh*t/
I group DM my exes"

Bereits zu der Zeit erklärte N.O.R.E. auf Twitter, dass er der mitverantwortlich für das Vertragen der beiden Künstler gewesen sei.

Bei einem weiteren Besuch im Breakfast Club erklärte DMX dann, wie es zu dem Track kam. So habe sich Drake bei ihm gemeldet und erklärt, dass er seit seiner Kindheit ein großer DMX-Fan sei und es ihm eine große Ehre wäre, dessen Song zu sampeln. Für DMX sei dies ein Moment der Demut gewesen, da Drake offensichtlich in keiner Weise nachtragend für die harten Worte war.

"Eine weitere Erfahrung in Demut. Ich mochte ihn aus all den falschen Gründen nicht. Dass er sich trotzdem die Mühe macht, einerseits einen Song von mir verwenden zu wollen, und dann auch noch als Erster anruft. Da ziehe ich meinen Hut. Das war einfach real."

"Another humbling experience. Like, 'Yo, you didn't like this dude for all the wrong reasons'. For him to take the effort - first, to want to use a song of mine - and then to be man enough to reach out and make that call. Homie, hats off, man. That was a real move."

Drake: "Certified Loverboy"-Release Date & Rick Ross-Kollaboalbum

Drakes anstehendes Album "Certified Loverboy" hat schon einige geplante Release-Dates verpasst. Zuletzt konnte das geplante Datum aufgrund einer Knieverletzung nicht eingehalten werden. Nun scheint Drizzy sich allerdings tatsächlich im Endspurt zu befinden.

Kürzlich verriet der ehemalige NFL-Spieler Chad Johnson zudem, dass der 6 God und Rick Ross angeblich an einem gemeinsamen Kollaboalbum arbeiten würden. Dieses solle sich außerdem deutlich von allen bisherigen Releases abheben.

Drake & Rick Ross sollen an Kollaboalbum arbeiten

Drake und Rick Ross auf Albumlänge? Kein bloßes Wunschdenken, wenn es nach einem ehemaligen Footballprofi geht. Der kanadische Superstar und The Biggest Boss sollen demnach an einem Kollaboprojekt schrauben. Seit gut einem Jahrzehnt finden Drizzy und Rozay immer wieder auf Tracks zusammen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)