Jap, richtig gehört. Die Otaku Gang hat vor einigen Tagen ein Mixtape gedroppt, das Parts von Biggie mit der Filmmusik von Star Wars verbindet. Und das funktioniert überraschenderweise erstaunlich gut.

Das Life After Death Star-Mixtape kann man sicher als kleine Einstimmung auf den neuen Star Wars-Film verstehen, der bald in die Kinos kommt.

Das ganze Projekt gibt es hier zum Download

03.12.2015 - 18:02

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

2Pacs & Biggies Fotograf stirbt im Alter von 54 Jahren

2Pacs & Biggies Fotograf stirbt im Alter von 54 Jahren

Von Alina Amin am 23.05.2021 - 14:00

Der legendäre Hiphop-Fotograf Chi Modu ist verstorben. Das geht aus Nachrichten und Stellungnahmen seiner Familie auf Twitter und Instagram hervor. Modu war für diverse ikonische Fotos von OG Rappern wie 2Pac, Biggie, Snoop Dogg oder Nas verantwortlich gewesen. Besonders die in den 90ern und 2000ern entstandenen Bilder der wichtigsten Hiphop-Akteure sind auf sein Werk und Talent zurückzuführen.

Der Hiphop-Fotograf Chi Modu ist verstorben

Chi Modu war in Nigeria geboren und wuchs in New Jersey auf, wo er auf der Universität zum ersten Mal sein Interesse für die Fotografie entdeckte. Mit seinem außerordentlichen Talent wurde er zum Director of Photography bei dem The Source Magazin ernannt. Im Zuge seiner Tätigkeit für das Musikmagazin sowie diverse andere Publikationen entstanden über 30 Titelbilder von Star-Rappern und zahlreiche Fotos, die später in die Hiphop-Geschichte eingingen.

In einem Interview mit Coveteur erklärte Modu, dass ihm bei seinem Werk besonders wichtig war, dass die historisch relevanten Bilder von jemandem aus der Community für die Community geschaffen wurden.

Die Rap-Szene trauert um Chi Modu

Auf die Todesmeldung reagierten zahlreiche Mitglieder der US-Rap-Szene. So bekundeten OGs der Szene wie Havoc von Mobb Deep oder DJ Premier ihre Trauer. Aber auch jüngere Künstler wie A$AP Twelvyy zeigten sich bestürzt. R.I.P!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)