SINAN-G - ROCKY (prod. by JOSKEE) [official Video]

Sinan-G kämpft sich in "Rocky"-Manier wieder an die Spitze. Dafür ist ihm offenbar jedes Mittel Recht. Er besitzt schließlich "auf der Straße das Copyright" und kann auf Knasterfahrung in Zeiten zurückblicken, in denen (Deutsch-)Rap noch in einer ganz anderen Ära steckte.

Der Beat für den Track kommt von Joskee. Das Video erinnert mit der Schwarz-Weiß-Optik unweigerlich an den Klassiker "La Haine" und ist ein echt atmosphärischer Movie geworden. Im action-geladenen Clip von Shiftstudios merkt man deutlich, dass Sinan nicht einfach ein Rapper ist, der für seine Musikvideos mal eine Rolle spielt, sondern dass professionelle Schauspiel-Erfahrung (etwa in "Dogs Of Berlin") dahinter steckt.

08.01.2021 - 09:35

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach geleakter Aufnahme: Manuellsen & Sinan-G über ihren Frieden mit Arafat

Nach geleakter Aufnahme: Manuellsen & Sinan-G über ihren Frieden mit Arafat

Von Paul Kruppa am 29.06.2021 - 17:21

In den letzten Tagen kamen im Deutschrap einige bis dato unbekannte Video- und Tonaufnahmen ans Tageslicht. Unter anderem wurde ein scheinbar heimlich aufgenommenes Gespräch zwischen Arafat Abou-Chaker und Fler ins Netz gestellt, in dem abfällig und teilweise rassistisch über Manuellsen und Sinan-G gesprochen wird. Beide haben sich mittlerweile zu den Aufnahmen geäußert und zeigen sich gelassen.

Manuellsen & Arafat haben ihren Frieden gemacht

Auf geleakten Sprachaufnahmen sind Arafat und Fler im Gespräch zu hören. Im Mitschnitt regt sich Arafat sowohl über Manuellsen als auch Sinan auf. Beide werden mehrfach beleidigt, dabei fällt von Arafat auch das N-Wort. Wer das Gespräch aufgenommen und veröffentlicht hat, ist nicht bekannt.

Manuellsen und Sinan-G haben nun jeweils in ihren Instagram-Stories Stellung zu den Aufnahmen bezogen, da man sich in der Vergangenheit wieder cool mit Arafat gezeigt hatte. Manuellsen erklärte, dass er längst von den Aufnahmen gewusst habe und der Streit mit Arafat bereits aus der Welt geschafft sei.

"Wo ich meinen Frieden mit Arafat geschlossen habe, da hat er mich darüber in Kenntnis gesetzt, dass es diese Aufnahmen gibt und dass sie eines Tages rauskommen werden. Wir haben uns dennoch vertragen und gesagt, alles, was damals war, tun wir zur Seite. Und deswegen ist das vollkommen irrelevant, was rausgekommen ist."

Manuellsen erklärt, dass einige "unschöne Sachen" gefallen sind und manches nicht so war, wie es dort dargestellt wurde. Man habe sich im Streit befunden, doch dies habe man nun abgehakt und hinter sich gelassen.

Zuletzt war Manuellsen bereits bei Arafats Cousin Ali Bumaye im Interviewformat "Ali therapiert" zu Gast:

Sinan-G & Arafat auch nicht mehr im Streit

Auch Sinan-G zeigte sich bezüglich der geleakten Aufnahmen entspannt. Er erklärte, dass auch bei ihm das Ziel, durch die Leaks erneut Streit zu stiften, verfehlt worden sei. Arafat und er sollen ihre Differenzen ebenfalls beiseitegelegt haben. Man habe sich in Berlin getroffen, ausgesprochen und das Kriegsbeil begraben. Zwischen Sinan und Fler soll auch kein Streit mehr herrschen.

"Wir haben uns wie richtige Männer getroffen und haben das Ding aus der Welt geschafft. Auch zwischen mir und Fler ist alles gut. Wir haben regelmäßig Kontakt, da braucht ihr auch nicht nach fragen."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)