Sido, bist du ohne Führerschein gefahren? Kinder fragen Rapper | Late Night Berlin | ProSieben

Erneut schlägt die TV-Show "Late Night Berlin" mit ihrem Format "Kinder fragen Rapper" zu und beschert uns, irgendwo zwischen Beefs und Releases, mal wieder ein Schmunzeln. Nachdem bereits Rapper wie Dardan, Bozza, Capital Bra, Veysel und zuletzt Celo & Abdi bei den Nachwuchs-Journalisten Romeo und Pauline zu Gast waren, ist diesmal Sido an der Reihe, den beiden Frage und Antwort zu stehen. Und da Rap fast nie ganz jugendfrei ist, entstehen auch diesmal wieder komische Situationen.

In einer kurzen Vorstellung ihres Gastes merkt Pauline an, dass Sido früher "zu Kinderfasching immer eine Maske anhatte" und "manchmal ausgeschimpft wird, weil er immer so viel raucht" – was genau er da raucht, wird erst einmal weggelassen. Dann geht es bei der Frage "Wie macht man ein Raplied" ziemlich schnell ans Eingemachte. Sido antwortet erstmal, ganz der Ex-Erzieher: "Am allerwichtigsten ist es, keinen Unsinn zu erzählen auf dem Lied." Nach einer kurzen Kunstpause jedoch fügt er hinzu: "Oder richtig, richtig großen Unsinn." 

Sido singt "Ars***icksong"-Hook

Nach einem Beispiel für richtig großen Unsinn gefragt, zögert der Berliner nicht lange und stimmt dann die Hook von seinem "Ars***icksong" an.

"Da geht's im Grunde um nix. Aber auf dem Lied rede ich ganz schön großen Unsinn."

Was genau mit dem ersten Rapper, der dachte, er sei besser als jeder von der Sekte, passiert ist, wird natürlich nicht weiter ausgeführt. Das gilt auch für Kathrin und die professionelle Therapie, die Sido im dritten Part seines Klassiker anbietet.

Teil des Formats ist es auch, dass die Kids sich gemeinsam mit den jeweiligen Rapper*innen ein Musikvideo anschauen. Bei Sidos Video zu "4 Uhr nachts" bemerken die beiden, dass er Auto fährt, obwohl dieser gar keinen Führerschein hat, und wollen das Ganze direkt der Polizei melden. Leider kennen die Jungjournalisten aber nur seinen Künstlernamen. Und smart wie Sido ist, nennt er den beiden auf Nachfrage aber nur seinen zweiten Vornamen – Hartmut – und ist aus dem Schneider. Nochmal Glück gehabt. 

Zu der Frage, was Sido eigentlich raucht, kommen Romeo und Pauline gar nicht mehr – dieses Thema wurde vor ein paar Wochen bei Celo & Abdi wahrscheinlich schon ausführlich genug besprochen.

"Wie kann ich mich wehren?": Celo & Abdi beantworten Kinderfragen

Dieses Mal sind mit Celo & Abdi zwei Bornheimer Originale im Kinderzimmer zu Besuch. Die beiden angehenden Journalist*innen halten direkt zu Beginn erstmal fest, dass das Duo Numero Uno in so manchem Video "Kuchen mit ganz wenig Mehl" backt.

 

 

10.03.2021 - 12:16

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"So zieht sich Playboi Carti heute an": Badchieff feiert Tokio Hotels Einfluss

"So zieht sich Playboi Carti heute an": Badchieff feiert Tokio Hotels Einfluss

Von Till Hesterbrink am 11.09.2021 - 13:08

Die meisten dürften sich gut an eine Zeit zurückerinnern, in der aus Sicht der Hiphop-Welt wenig Verständnis für das Schaffen von Tokio Hotel aufgebracht werden konnte. Die einstige Teenieband hat allerdings den Test der Zeit überstanden und ist auch heute noch präsent. Mittlerweile sogar im Hiphop. Cro-Signing Badchieff (jetzt auf Apple Music streamen) featurte die Vier auf der Single "Sorry Not Sorry" zu seinem Debütalbum. Mit Aria hat er im Interview über das Feature und den Einfluss von Tokio Hotel gesprochen.

Badchieff & Tokio Hotel: "Sorry Not Sorry"

Im Zuge seines am Freitag erschienenen ersten Albums "Chieff Loves You" war Badchieff bei Aria im Interview zu Gast. Dabei kam die Sprache natürlich auch auf "Sorry Not Sorry", Chieffs Tokio Hotel-Feature. Der 22-Jährige zeigte sich begeistert über den Einfluss und auch den Mut, den die Band damals an den Tag legte.

Zu ihrer Zeit sei es noch nicht so normal gewesen, sich exzentrisch anzuziehen, wie es heute wohl ist. Dieser Mut sei zu bewundern und der Vibe sollte dann auch im gemeinsamen Song festgehalten werden; eine Hausparty-Hymne, für das man selbst sein.

Mittlerweile sei diese Akzeptanz gegenüber dem Aufbrechen von Rollenbildern auch im Hiphop in Teilen angekommen.

"Letztens habe ich Bilder von ihm gesehen und war so: 'So zieht sich Playboi Carti heute an'. Die Hose, das Fit, es war das. [...] Und wir haben früher gelacht, klar. Aber Lil Uzi und Playboi Carti, die machen nix anderes."

Neben Tokio Hotel sind auf "Chieff Loves You" auch TYM, BabyJoy, Yecca und natürlich sein Labelboss Cro vertreten. Wie Badchieffs Kontakt zu Cro zustande gekommen ist und warum Liebe der rote Faden seines Debütalbums ist, könnt ihr euch im Interview mit Aria auf Apple Music reinziehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!