SIDO - Masafaka feat. Kool Savas (prod. by DJ Desue)

Nachdem Sido und Kool Savas gestern bei ProSieben mit der Premiere von Masafaka allen den F**ker gezeigt haben, die in den letzten Jahren bei Hiphop mitspielen wollten, gibt's jetzt das offizielle Musikvideo.

Der Song ist nach Triumph auf Savas' aktuellem Tape Essahdamus erst die zweite Kollabo der beiden Deutschrap-Größen. Der Beat kommt von DJ Desue, der sich offensichtlich von KC Da Rookee, für den er selbst schon häufig produzierte, inspirieren lassen hat.

Masafaka stammt von Sidos Goldenem Album, das diesen Freitag erscheint.

15.11.2016 - 14:22

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

gottseidank diesmal keine gesungene hook

An savas ich hab dir so den ein oder anderen Kommentar zum videoclip triumph schon geschrieben und das War nicht so positiv aber wuerde gern wenn du bereit bist den einen oder anderen Satz mit dir gerne wechseln aber das ist so oder so fragwuerdig ob du diese Zeilen je zu Gesicht bekommst Ich glaube nicht dass das der Fall sein wuerd aber meine email is wintringer87@hotmail bin mal gespannt wer sich meldet und was fuer Idioten sich vielleicht nen Spaß erlauben wollen peace out der halb tuerke

Und noch was es ist ueberhaupt fragwuerdig ob dich das interessiert ich glaube es juckt dich nicht die Bohne aber wie gesagt mal sehen was passiert

Oh man. Was für ein geistreicher Clip. Sido nicht angepasst? Dass ich nicht lache! Du bist nicht real!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kool Savas verrät frühere Künstlernamen

Kool Savas verrät frühere Künstlernamen

Von Paul Kruppa am 11.10.2021 - 20:47

Die deutsche Rap-Geschichte ist um einen interessanten Fakt reicher: Kool Savas hat seine alten Künstlernamen offenbart. Wer bis hierher dachte, Juks sei das Alias gewesen, mit dem SAV in seiner Frühphase herumexperimentierte, wird jetzt eines Besseren belehrt. Der King of Rap hat noch mit anderen Künstlernamen hantiert – und dazugehörige Sessions sogar auf Tape.

Kool Savas trifft auf sein altes Ich

Kool Savas hat seine Anfangszeit als Rapper durchleuchtet. In seiner Insta-Story wurde dabei nicht nur die alte Drum Library aus der Westberlin Maskulin-Ära ausgecheckt, sondern auch ein Verse von einem gewissen Perfekt aufgetan. Wie Savas (jetzt auf Apple Music streamen) erklärt, war er früher ein paar Wochen unter diesem Pseudonym unterwegs.

Als er Mitte der Neunziger aus den Staaten nach Deutschland zurückkehrte, habe für ihn festgestanden, fortan ausschließlich auf Deutsch zu rappen. Für die ersten Gehversuche hatte er sich offenbar den Namen Perfekt ausgesucht. Eine Info, die wohl sogar Hardcore-Fans der Deutschraplegende überraschen dürfte. Auch heißt es beispielsweise im Wikipedia-Artikel (Stand: 11. Oktober 2021) zu Kool Savas lediglich: "Zu Beginn seiner Tätigkeit als Hip-Hop-Musiker trat Yurderi unter dem Pseudonym Juks auf."

Nach seinem Fund seien für Savas nun Features mit seiner eigenen künstlerischen Vergangenheit möglich. Dabei fördert er noch einen weiteren bisher weitläufig unbekannten Charakter zu Tage: Bssss.

Kool Savas über seine früheren Künstlernamen
Foto:

Screenshot via instagram.com/koolsavas
Kool Savas über seine früheren Künsternamen

Heute ist Kool Savas ein gestandener Artist und sein Künstlername nicht mehr aus dem Deutschrap wegzudenken. Über seine Erfolgsgeschichte hat er kürzlich in unserem neuen Format "The Formula" mit Toxik gesprochen:

THE FORMULA: Die Erfolgsformel von Kool Savas


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)