Die schlechte Seite der Musikindustrie. Laut Hadi El-Dor. - Jetzt mal Erich

 

Damit es eine Chance gibt, dass Hadi und Fler ihren Streit beilegen können, haben wir uns entscheiden, das Interview offline zu nehmen. Vielleicht hilft es ja. Den Versuch ist es wert.

Hadi El-Dor ist der Manager von Sierra Kidd und der ehemalige Manager von Freunde von Niemand, MoTrip und anderen. Am vergangenen Freitag veröffentlichte er den Sampler Hip Hop Lebt Vol. 3. Wir haben uns mit ihm getroffen, um mit ihm darüber zu sprechen.

Nun ist Hadi bekannt dafür, anders als andere Manager, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. So wurde das Interview lang und länger und die Themen gingen weit über den Sampler hinaus. Zumal es kurz vor dem Interview zu der seltsamen öffentlichen Schlägerei-Verabredung zwischen Hadi und Fler kam. Erich fragt Hadi, wie es überhaupt zu dem Streit mit Fler kam und wieso sich scheinbar sinnfreier Streit nicht ohne Gewalt klären lassen sollte.

Rapper reden über Verkaufszahlen, Gold und Shipping-Gold, Vertriebe, Verlage, die Ghostwriter der anderen und, bei manchen Gangsterrappern, über ihren "Rücken". Hadi tut das auch, weit detaillierter. Das Gute daran: Hinterher hat man vielleicht ein paar Infos mehr, um zu verstehen, worum es überhaupt geht. Aber: Natürlich ist das nur Hadis Sicht der Dinge, nur ein Teil der Wahrheit und stellenweise muss ihm Erich widersprechen.

Um den Sampler und einiges mehr geht es in den ersten beiden Teilen des Marathoninterviews:

Hadi El-Dor: Was verdienen Rapper? Pegida, Islam, Charlie Hebdo? (Interview 1/4)

Hadi El-Dor: Trennung von Vega? Tweef mit Bushido? Schulden? Neues Signing? (Interview 2/4)

Infos zu Hip Hop Lebt Vol. 3 findest du auf Amazon:

[amazon B00QR3D650 full]