rip ufo361 3.11

Ufo361 setzt seine Ansagen aus den letzten Monaten in die Tat um: Zum Abschluss seiner "Stay High Tour" in der Berliner Columbiahalle hat er jetzt einen Clip veröffentlicht, der mit Fanzitaten und Videos des kleinen Ufuk Bayraktars – so sein bürgerlicher Name – eine melancholische Stimmung zum (vorläufigen?) Abschied von der Szene transportieren soll. Ufuk inszeniert den Tod seiner Kunstfigur wie eine echte Trauerfeier. Wie ernst kann er das alles meinen?

Auf den ersten Blick ...

Auf den ersten Blick scheint Ufo überzeugt davon zu sein, Abstand zu nehmen. Oft betonte er auf Instagram, dass er bei dem wachsenden Erfolg mehr und mehr seine Gesundheit und seine Familie vernachlässigt hat. Schon vor Tourbeginn schrieb er:

"Also nehme ich mir jetzt die Zeit dafür[,] so gut wie ich kann!!!! Und genau das bringt mich um!!!"

Das scheint nur allzu nachvollziehbar, wenn man sich Ufos rasanten Aufstieg vom Untergrund-Rapper zum Star ansieht, der Hallen von München bis Hamburg füllt und ein Nummer-1-Album auf dem Konto hat. In seiner oft gut gefüllten Insta-Story konnte man außerdem den dekadenten Lebensstil verfolgen, der den Musiker an einem Tag nach Paris, am nächsten nach Tokio und von Designergeschäft zu Designergeschäft jagen ließ.

Niemand will hier den Hobby-Psychologen raushängen lassen, aber: Womöglich sind all diese Klamotten und der Schmuck auch nur der Versuch in einem neuen Lebensabschnitt, etwas zu ersetzen, das man nicht mit Gegenständen ersetzen kann. Dementsprechend freute Ufo sich in seinem ausgiebigen Statement zwar über die schönen Dinge, aber schrieb auch, dass er eigentlich nur "Liebe" und "Zufriedenheit" wollte. Der Stress, den das Star-Dasein mitbringt, fordert seinen Tribut.

Hinzu kam der offenkundige Frust über das Feedback von einigen Seiten. Ufo erklärte, das Gefühl zu haben, dass man in Deutschland kein Künstler sein dürfe. Für einen überzeugten Künstler sollte das kein Hauptargument sein, aber wenn du ohnehin ein Kapitel beenden willst, kann diese Wahrnehmung ausschlaggebend werden.

RIP Ufo361.. Stay High bis zum Tod!! Liebe an alle Fans!! Danke euch für alles!!! #ufo361

211.9k Likes, 19.1k Comments - K A I S E R (@ufo361) on Instagram: "RIP Ufo361.. Stay High bis zum Tod!! Liebe an alle Fans!! Danke euch für alles!!! #ufo361"

Auf den zweiten Blick ...

Nicht ohne Grund mischen sich Verständnis und Mitgefühl mit Zweifeln der Fans und Hater in den Kommentarspalten. Wir sind es nicht unbedingt von deutschsprachigen Rappern gewohnt, dass sie ihr "Karriereende" wirklich durchziehen. Selbst auf augenscheinlich ernste Entscheidungen folgte in den meisten Fällen früher oder später ein Comeback.

Nun steht Ufo361 an einem derart erfolgreichen Punkt in seiner Karriere, dass es vielen schwerfällt, ihm einen Abschied ohne Rückkehr abzukaufen. Die nackten Zahlen zum Kalenderjahr 2018 sprechen eine deutliche Sprache:

  • 1,2 Millionen: Followerzahl auf der wichtigsten Social-Media-Plattform Instagram mehr als verdoppelt (seit Mitte Dezember 2017)
  • 1,4 Millionen: Monatliche Hörer bei Spotify über zwei Monate nach dem letzten Release "VVS"
  • 81 Millionen: Aufrufe allein auf neuen Uploads bei YouTube in diesem Kalenderjahr

Zumindest aus wirtschaftlicher Sicht gibt es keinen Anlass für ein Karriereende, aber das hat Ufo auch nie behauptet. Er zählt aber nicht nur zu den erfolgreichsten, sondern auch zu den fleißigsten Rappern der letzten Jahre. Kann man sich wirklich vorstellen, dass der Berliner seinen Output nach zwei Studioalben mit jeweils einer EP, drei Mixtapes und etlichen Features – alles seit Anfang 2016 – auf Null drücken kann? Ohne dass es ihm fehlen würde? Er hat schließlich nicht aus Profitgründen, sondern aus Leidenschaft mit der Musik angefangen.

Ausblick: Rückkehr als Kaiser?

Wer aktuell "Promomove" durchs Internet brüllt, liegt meiner Meinung nach eher falsch als richtig. Ich glaube Ufo wirklich, dass er Zeit für sich und seine Familie braucht und nehmen will. Wir haben genug Stars aus der Musikwelt am Fame zerbrechen sehen, um den Druck zu verstehen, ohne ihn selbst erfahren zu haben. Es wäre ein vorausschauender und kluger Schritt, irgendwann die Reißleine zu ziehen.

Allerdings hat Ufo – korrigiert mich, wenn ich falsch liege – niemals sein Comeback ausgeschlossen. Ihm liegt zu viel an der Musik, es ist viel zu profitabel und der Tod von Ufo361 wird so wirksam inszeniert, dass eigentlich alle Zeichen auf Rückkehr stehen: Der Künstlername Kaiser geistert ja bereits seit einiger Zeit durch die Gegend.

Für mich verspricht dieses Ende daher auch einen neuen Anfang. Ob wir diesen 2019, 2020 oder 2030 erleben, steht in den Sternen.

07.11.2018 - 12:28

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Nicht zu vergessen ist dabei ja auch, was in dem Artikel nicht auftaucht, ist dass Ufo361 Stand jetzt ja auch noch für das Hurricane und Southside 2019 als Act gebucht

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Alle neuen Songs: Plusmacher, Ufo361, Schulter139 & mehr im Deutschrap-Update

Alle neuen Songs: Plusmacher, Ufo361, Schulter139 & mehr im Deutschrap-Update

Von HHRedaktion am 15.11.2019 - 18:53

Ihr kennt das Spielchen: Wie jeden Freitag findet ihr auch heute die Königsmische aus den besten Tracks der großen Artists und der feinsten Ware aus dem Untergrund in unserer Playlist – von Ufo361 bis Schulter139. Auf dem Cover landet diese Woche der Plusmacher, der auf einem Beat von (natürlich!) The Breed ungewohnt persönliche Lines rappt und einen Einblick in die Gedanken gibt, die er sonst hinter Nebenschwaden versteckt hält.

Neue Songs von Ufo361, Karate Andi, Eno & Co

Von den größeren Namen sticht heute besonders Ufo heraus, der sein Kollaboalbum "Lights Out" mit dem türkischen Star Ezhel gedroppt hat. Mit "Schwarz & Weiss" sowie dem stimmungsvollen Opener "Kapat Işıklarını" haben wir zwei Songs der Platte in unserer Playlist untergebracht.

Für ein echtes Reimmassaker sorgt Karate Andi mit dem dritten Vorgeschmack auf sein kommendes Album "ASAP Kotti". Alexis Troy hat für "24/7" wieder ein Instrumental mit böse schepperndem Bass gezimmert, auf dem Andi Punchline um Punchline droppt und im Gegensatz zu den ersten Singles auch wieder mehr Humor einfließen lässt.

Ähnlich wild wie Andis Lines ist Enos Flow, der sich auf der neuen Single "Sauba" mal wieder abseits jeglicher Normen austobt. Sicher nicht für jeden Rapfan das richtige Mittel am Freitag, aber höchst interessant allemal.

SSYNIC, Beka & Untergrund-Tipps wie Schulter139 oder Lukees

Außerdem hat kein Geringerer als SSYNIC seine erste Single veröffentlicht. Der Battlerapper und Comedian, der den zweifelhaften Ruf genießt, nicht auf Beats klarzukommen, will seinen Kritikern das Gegenteil beweisen. Ob das klappt? Überzeugt euch selbst mit dem Track "Erstens"!

Beka, der lange als Blut & Kasse seine Musik veröffentlichte, zeigt mit dem neuen Song "Mach Mach" zum wiederholten Mal, was für ein talentierter MC mit einer markanten Stimme in ihm steckt.

Zwei bis drei Stufen weiter im Untergrund treffen wir heute auf Zonkeymobb-Member Lukees, der ganz einfach saustabilen Rap auf einen schönen Beat seines Homies Ari packt. Unser Tagessieger ist aber Schulter139, der zurzeit auf nur 16.000 monatliche Hörer bei Spotify kommt. Wenn Dinge korrekt laufen, vervielfacht diese Zahl sich in den kommenden Monaten, denn der Dude kombiniert traditionsbewusste Rapkunst mit einem progressivem Soundbild. Verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit und ist daher mit gleich drei Tracks seiner heute erschienenen und sehr empfehlenswerten "Roadman EP" in unserer Playlist vertreten.

Aber das ist nur eine Kostprobe der Neuzugänge – insgesamt haben wir über 25 neue Songs in unserer Liste geparkt, die darauf warten, entdeckt zu werden. Auch auf Deezer, Apple Music und Co!

Alle neuen Songs

  • Eno – SAUBA
  • The Cratez ft. Bausa, Maxwell & Joshi Mizu – Skifahren
  • Karate Andi – 24/7
  • Plusmacher – Immun
  • Beka – Mach Mach
  • Soliana – Bad Mommy
  • Gringo & HK – Plus
  • Estikay – Hektik in der City
  • Mosh36 – Jimi
  • Goldroger – Wie leicht
  • Lukees – Locker
  • Bosca ft. FACE – Achterbahn
  • Goodg – Skimask
  • Tighty ft. Fruchtmax & Kulturerbe Achim – Tek Tek
  • Seyed – Für die Fam
  • California & morten – Farben strahlen
  • Chakuza – Intro
  • Omik K ft. sung808 – Sohle weiß
  • Monet192 – Niemalsland
  • Jonesmann – Neuer Zug
  • Boysindahood – Skimask
  • Antifuchs ft. Nullzweizwei – Pisdez
  • Hexer – Malen nach Zahlen
  • John Known – Steez
  • B-Tight - Marionetten 
  • Noah - ai ai ai 
  • SSYNIC - Erstens 
  • MUDI, Enes - Sev Beni 
  • Samarita - High Class
  • EstA, Eric Philippi - Keine Chance 
  • Mefyou - Tsubasa
  • Telson – Windowshopper
  • MOIZ - Alkohol im BLut 
  • Mondetto  - Autopilot
  • Duggy040 - 3040
  • AL Kareem - Payn
  • Patron – Salla
  • Calo & Diamant – Trink

Alle neuen Releases

  • Ufo361 & Ezhel – Lights Out
  • 2ara – Hart auf hart
  • Schulter139 – Roadman EP
  • Hexer – Metropolis EP
  • Vandalismus – Freunde lügen nicht


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!