"Rap & ISLAMismus" Teil 3: Sahira - Die muslimische Rapperin
sahira_screen_video_hyperbole_doku_800_2015.jpg

 

HyperboleTV hat sich einem viel diskutierten Thema angenommen: Rap & Islamismus. In einer fünfteiligen Reportage, die zur Zeit täglich erscheint, nimmt sich Vanessa Schneider des Ganzen an und holt verschiedene Meinungen und Ansichten ein, indem sie sich mit Experten, Rapfans und Rappern trifft.

In der heute veröffentlichten Folge trifft sich die Moderatorin mit der Rapperin Sahira. Sie hat sich 2009 nach ihrem zweiten Album von der Musik abgewendet, um sich ihrem Glauben zu widmen. Im Interview erklärt sie, viele Konvertiten würden, gelenkt von ihrer neu aufgeflammten Leidenschaft für den Islam, übertreiben. So sei auch sie "zu weit gegangen", indem sie zu schnell CDs entsorgt und die Musik abgelehnt habe.

Über Deso Dogg, mit dem Sahira früher befreundet war und sogar gemeinsame Songs hat, sagt sie, er mache gerade das "schlimmste überhaupt". Sie hoffe, dass er irgendwann zu sich komme.

In den ersten beiden Folgen der Reportage sprach Vanessa Schneider mit dem splash! Mag-Chefredakteur Marc Leopolseder und SadiQ. Das Video in dem SadiQ ein recht ausführliches Interview gibt, wurde mittlerweile allerdings gelöscht. Hier findest du den gestrigen Bericht dazu.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: