THE ART OF ORGANIZED NOIZE - TRAILER

Regisseur Quincy Jones III hat sich auf Spurensuche begeben und die Dokumentation The Art of Organized Noize gedreht. Darin beleuchtet er nicht nur die Anfänge des Produzenteams Organized Noize, sondern auch ihren Einfluss auf das heutige Musikzeitalter. Der Film feiert beim South By Southwest Filmfestival Mitte März in Austin, Texas Premiere und soll am 22. März auf Netflix erscheinen.

Das aus Atlanta stammende und aus Rico Wade, Ray Murray und Sleepy Brown bestehende Produzententrio ist für einige der größten und einflussreichsten Hiphop- und RnB-Hits der 90er verantwortlich. Unter anderem haben sie OutkastSo Fresh, So CleanTLCWaterfalls oder LudacrisSa****ay (Oooh! Ooooh!) produziert.

Zu Wort kommen einerseits langjährige Weggefährten wie Puff DaddyL.A. ReidAndré 3000Big BoiCee-Lo Green oder Big Gipp, andererseits aber auch Künstler von heute wie J. ColeFutureMetro Boomin oder 2 Chainz.

Organized Noizes bedeutendste Erfolge liegen darin, Karrieren von unter anderem Goodie Mob und TLC begründet, mit Künstlern wie Kurupt, UGK, Bone Thugs-N-Harmony, Queen Latifah oder Mos Def zusammengearbeitet und als nach wie vor einziger Hiphop-Act aller Zeiten mit dem Outkast Album Speakerbo***/The Love Below einen Grammy in der Kategorie "Album of the Year" gewonnen zu haben.

Außerdem gehört das Trio zum Künstlerkollektiv Dungeon Family, das damals den Begriff Dirty South geprägt hat. Heute beschreibt dieses Wort bekanntermaßen ein komplettes Rap-Subgenre. Zum ersten Mal Erwähnung fand es im Jahre 1995 auf Goodie Mobs Album Soul Food.

18.02.2016 - 16:29

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Deutscher Rapper kapert Futures YouTube-Account

Deutscher Rapper kapert Futures YouTube-Account

Von Alina Amin am 14.08.2020 - 15:00

Futures YouTube-Account wird seit einer Woche zweckentfremdet: Auf dem Kanal des Trap-Stars wurde ein Song namens "Ausländer 3" hochgeladen. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei nicht um einen Track vom "Life is Good"-Rapper selbst. Jemand anderes war für den Song verantwortlich. 2future nennt sich der Interpret, dessen Musik es unter dem Namen von Future zu hören gibt. Die Tatsache, dass ein deutscher Rap-Song einfach so auf dem Kanal des US-Rap-Stars gelandet ist, bekommt dem Newcomer ganz gut, denn: "3" war heute sogar in den YouTube-Trends.

"Ausländer 3": Deutscher Rap-Song landet auf Futures YouTube-Kanal

Auf seiner Single, die sich als Hommage an Alpa Guns "Ausländer" verstehen lässt, geht es um das Leben als Mensch mit Migrationshintergrund in Deutschland, wobei der Text einen ironischen Unterton hat und eher auf Humor als auf Ernsthaftigkeit ausgelegt ist.

"Känäck mit Haarwuchs, Terlik nur barfuß / Sucuk mit Ayran ist noch immer der Clangruß"

Wie zu erwarten war, lassen sich fast ausschließlich deutsche Kommentare unter dem Video finden.


Foto:

Screenshot - Youtube - Future

Wurde Future gehackt? Wieso "Ausländer 3" auf seinem YouTube-Kanal ist

Es scheint zwar so, als wäre Futures YouTube-Account gehackt worden. Allerdings könnte auch ein anderer Umstand der Grund für den Fehl-Upload sein: Der Macher von "Ausländer 3" hat auf Spotify ein offizielles Künstlerprofil, welches sich mit dem Rapper aus Atlanta einen Namen teilt. Da beide "Future" heißen, könnte in den automatisierten Abläufen der Videoplattform wohl etwas vertauscht worden sein. Wie in der Beschreibung des Videos zu sehen ist, wurde der Track nicht manuell, sondern von YouTube autogeneriert hochgeladen.

Aktuell kümmert sich noch niemand um den offensichtlichen Fehler. Für Emre, so heißt der deutsche Future mit bürgerlichem Namen, ist die Verwechslung keine Neuheit. Schon letztes Jahr bescherte ein Upload-Fehler dem 16-Jährigen einiges an Aufmerksamkeit. Damals landete seine Single "Ausländer 2" auf dem Spotify-Profil vom US-Future.

Spotify macht deutschen Schüler über Nacht zu US-Star Future

Streaming wird für Musiker*innen immer wichtiger. Das dachte sich wohl auch der 15-jährige Emre, der unter dem Namen Future seinen Content auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht. Jetzt hat ein technischer Fehler dafür gesorgt, dass sein Song "Ausländer 2" als Neuerscheinung auf dem offiziellen Account des amerikanischen Rappers Future angezeigt wurde.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)