MHD - AFRO TRAP Part.11 (King Kong)

Nachdem es seit 2018 kein neues Release mehr von ihm gab, ist MHD (jetzt auf Apple Music streamen) nun mit "Afro Trap Part. 11" wieder am Start.

Im Jahr 2019 wurde der Franzose beschuldigt, am Tod eines jungen Mannes beteiligt gewesen zu sein. Er saß im Laufe des Ermittlungsverfahrens für 18 Monate im Gefängnis, bis er im Juli 2020 unter richterlicher Aufsicht entlassen wurde.

Kaum ein Jahr später folgt nun sein sehnsüchtig erwartetes Comeback. Auf einem melodischen Beat von S2keyz macht er klar, dass man ihn so einfach nicht aus der Rapszene bekommt:

"J'suis jamais parti, sale fou /

C'est l'retour du petit prince qui baise tout /

J'encaisse tout et rends coup pour coup /

Sur la télé de ma cellule, j'vois ma tête partout"

("Ich bin nie gegangen, dreckiger Narr / Es ist die Rückkehr des kleinen Prinzen, der alles f**kt / Ich stecke alles ein und gebe Schlag für schlag zurück / Auf dem Fernseher in meiner Zelle sehe ich überall meinen Kopf")

28.05.2021 - 13:31

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Vorwurf des Totschlags: MHD in Untersuchungshaft
MHD

Vorwurf des Totschlags: MHD in Untersuchungshaft

Von Michael Rubach am 20.01.2019 - 13:21

Der französische Rapstar MHD befindet sich aktuell in Untersuchungshaft. Bereits am Donnerstag wurde Mohamed Sylla, wie MHD mit bürgerlichen Namen heißt, festgenommen. Der zuständige Richter hat ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags eingeleitet.

Das wird MHD vorgeworfen

Bereits im Juli wurde ein Mann in Paris niedergestochen und verprügelt. Das Opfer erlag später seinen schweren Verletzungen. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat in Verbindung mit rivalisierenden Gangs steht.

In der Nähe des Tatorts wurde das Auto von MHD beobachtet. Drei weitere Verdächtige werden zudem beschuldigt, an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Die Anwältin von MHD bekundet in einem Statement, dass ihr Mandant nichts mit dem Verbrechen zu tun habe. Seine Anwesenheit zu dem fraglichen Zeitpunkt sei nicht erwiesen. MHD dementiert, in dem besagten Wagen gewesen zu sein.

"Er [MHD] bestreitet jegliche Verwicklung in die Schlägerei."

MHD gilt als einer der prägendsten französischen Rapper der letzten Jahre und als Begründer des Genres Afrotrap. Die Festnahme hatte auch hierzulande erste Konsequenzen. Kurfristig musste ein geplantes Konzert in Köln abgesagt werden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)