Lugatti & Tom Hengst ranken berühmte Bären, Schrott-Partys & mehr – Interview mit Clark

Tom Hengst aus HH und Lugatti aus CGN haben diese Woche ihre gemeinsame "Bärenbrüder EP" gedroppt. Auf knackigen fünf Tracks haben die beiden unterschiedliche Styles von "süß wie Honig" bis "bärenstark" zusammengebracht und ihre Stärken wie humorvolle Lyrics und straighte Rap Skills vereint. 

Clark hat die beiden mitten in Köln im Gaffel am Dom getroffen, wo normalerweise am Karnevalssamstag – Achtung! – der Bär steppt. Aber nicht 2021, wenn da draußen eine Pandemie das kulturelle Leben lahmlegt. Bei einigen Kölsch gab's ein unterhaltsames und entspanntes Gespräch, in dem Gatti und Tommy unterschiedlichste Rankings erstellen: Ob berühmte Bären, unangenehme Party-Situationen, Disney-Filme oder Persönlichkeiten, mit denen man gerne den einen oder anderen Jibbo killen würde. Beste Unterhaltung!

21.02.2021 - 19:32

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kölner Newcomer El.Diferente ermordet
Tod

Kölner Newcomer El.Diferente ermordet

Von Alina Amin am 01.08.2021 - 15:20

Der junge Kölner Rap-Newcomer El.Diferente ist in der Nacht auf den Samstag verstorben. Er geriet am Freitagabend in einen Konflikt, der in eine Messerstecherei ausartete. Am Morgen sei er im Krankenhaus an den Folgen seiner Verletzungen erlegen. So berichtet es NWD-Labelchef Mazen. In einem Statement auf seinem Instagram-Account forderte dieser jüngere Fans dazu auf, sich von der Straße fernzuhalten.

Kölner Newcomer El.Diferente verstorben

Mazen erklärt, dass El.Diferente, der mit bürgerlichem Namen Joel hieß, noch sehr jung gewesen ist und gerade mit dem Aufbau seiner Karriere beschäftigt war. Er habe den Kölner Labelchef regelmäßig nach Tipps und Hilfe gefragt. Er wolle darauf aufmerksam machen, dass das Leben auf der Straße Realität sei und schwere Folgen nach sich ziehen könne.

"Auf der Straße ist es kein YouTube, es ist auch nicht irgendeine Scheinwelt. Es ist Realität. Dort herrscht Gewalt. Man muss jede Sekunde damit rechnen. Deshalb gebe ich jedem Jüngeren den Tipp: Haltet euch fern von der Straße. Geht einen vernünftigen Weg. An die Jungs, die an die Straße gebunden sind: Passt bitte auf euch auf."

Außerdem fordert er dazu auf, sich von der Sache fernzuhalten. Er erklärt, dass die Mordkommission den Fall übernommen habe und nun ermitteln würde. Er wünscht sich, dass jeder der etwas beitragen wolle, einfach El.Diferentes Mutter beisteht und sich von übrigen Dingen fernhält.
Noch am gestrigen Tag fand in Köln eine Gedenkfeier für den verstorbenen Künstler statt. R.I.P!

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)