"Alle MCs sind schwul in Deutschland!" – Wer hat das nicht in seiner Jugend mitgegröhlt? Kool Savas feierte zusammen mit DJ Boba Fettt und Jack Orsen feierte ein M.O.R.-Revival auf der Bühne und performte auf einer Party von Easy Doesit in Berlin einige Klassiker.

Grimey Wear war auch am Start. Mit einer Kamera. Die Menge feiert den von unseren Lesern erneut gekürten King of Rap.

15.06.2014 - 22:16

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich kann diese homophobe ******** nicht mehr hören. Nein, es ist nicht ok ****** als Synonym für ******** zu verwenden, kapiert das endlich ihr Schwachköpfe. Sich darüber aufregen wenn Schwarze mit dem N-wort betitelt werden aber auf der anderen Seite fleissig eine andere Minderheit diskriminieren... Ohne Worte. Werdet erwachsen.

Hast du niemals "bist du behindert?" einen deiner Kollegen gefragt?

Doch habe ich und ich habe auch ****** als Schimpfwort benutzt aber ich kann mich anscheinend genug selbst reflektieren um zu erkennen, dass das nicht in Ordnung war und meine Verhaltensweisen dahindgehend verändert werden müssen. Ich kann auch zugeben wenn ich im Unrecht bin. Ich will auch keine Halbstarken verurteilen die denken sie müssten damit auf cool machen in dem sie besonders politisch unkorrekt sind. In dem Alter hat man eben einfach nicht alle Tassen im Schrank. Aber ich kann einen über 30jährigen mit Vorbildfunktion kritisieren, der sich immer noch wie ein Halbstarker benimmt und entweder zu dumm ist zu erkennen, dass er falsch handelt oder absichtlich falsch handelt.

Ich finde es ist okay, solang man weiß dass es nicht explizit als Diskriminierung irgendeiner Minderheit gemeint ist. Wenn ein Freund zum Beispiel zu mir sagt: "Du bist so ein N*gga." (Ich bin dunkelhäutig), finde ich es vollkommen okay, da ich ja weiß wie er es meint, und es nicht wirklich gegen meine Hautfarbe gerichtet ist. Ein anderes Prima Beispiel wäre die Beziehung zwischen Tyler, the Creator und Frank Ocean. Tyler betitelt gefühlt jeden Menschen als '****ot', meint allerdings keineswegs damit die ***uelle Orientierung eines Menschen. Das hat sich nunmal (leider) so eingebürgert. Frank Ocean, ein guter Freund von Tyler, ist ******, beziehungsweise bi***uell, und hat kein Problem damit, da re ja weiß, dass Tyler kein homophober Mensch ist.

Das ist Rap, du ********** ;)

Hahaha sehr geil aber Savas hat doch Recht denn alle MCs sind ****** in Deutschland. ;) Ohne Witz jetzt nur noch Schrott bis auf ganz wenige Ausnahmen.... Video Blogs & Twitter Diskussionen wer der King of Rap ist - einfach auf Play drücken dann kommt die Antwort... ;) waaaas geht mit euuuuuuuuchhhh?????

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Haftbefehls Secret Gig: Schaut euch hier das komplette Konzert an

Haftbefehls Secret Gig: Schaut euch hier das komplette Konzert an

Von David Molke am 04.07.2020 - 16:34

Trotz Corona auf ein Haftbefehl-Konzert gehen? Anders, aber großartig: Für 20 Gewinner*innen ist der Traum in Erfüllung gegangen. Jetzt gibt es das Spektakel des Secret Gigs, der in einer Hinterhaus-Gasse Frankfurts stattgefunden hat, auch als Video.

Haftbefehl veranstaltet Secret Gig für Gewinner*innen im Hinterhof

Was für ein Secret Gig? Zusammen mit diesem einen Energydrink-Hersteller wurde statt Autokino-Konzert eine andere Alternative gefunden. Im passenden Ambiente und mit brennenden Mülltonnen performt Haftbefehl einige seiner Tracks aus dem aktuellen "DWA"-Album zum allerersten Mal überhaupt live – vor nur 20 Gewinner*innen, die das Geheimkonzert gewonnen haben.

Mit gebührendem Abstand: Die Zuschauer*innen wurden auf diverse Fenster rund um eine Hinterhof-Gasse verteilt. So konnte der gebührende Sicherheitsabstand eingehalten werden und gleichzeitig kommt die passende Atmosphäre auf. Die Idee ist nicht schlecht und die Umsetzung hat allem Anschein nach auch sehr gut geklappt. Hafti gibt ordentlich Gas und es sieht aus, als hätten alle Beteiligten Spaß gehabt.

Petition will eine Haftbefehl-Straße in Offenbach erwirken

Was der Tod von George Floyd angestoßen hat, lässt aktuell in etlichen Ländern Menschen über Rassismus in der Gegenwart und der Vergangenheit nachdenken. Denkmäler von kolonialistischen Kriegstreibern werden versenkt, Straßennamen und mehr werden historisch eingeordnet und überdacht. So auch in der Stadt Offenbach am Main, zu deren berühmtesten Söhnen Haftbefehl zählt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!