Nach der türkischen Regierung, Angela Merkel, Fler, Bushido und Marcus Staiger äußert sich jetzt auch Kool Savas zum Fall Jan Böhmermann.

Im ersten entsprechenden Instagram-Video (siehe oben) lässt der Rapper sich allerdings nicht über die aktuelle Debatte rund um Böhmermanns Schmähkritik aus. Stattdessen spricht er über dessen Song Ich hab Polizei, der vor einigen Monaten die Gehüter erhitzte.

Kool Savas fragt nach, wer denn darüber entscheiden dürfen sollte, ob jemand anderem das Rappen erlaubt sein sollte oder nicht. Nur, um wenige Minuten ein weiteres Video hinterher zu schieben (siehe unten), in dem er einen passenden Vorschlag unterbreitet:

Ihm schwebt offenbar ein internes Hiphop-Komitee vor, dessen Mitglieder darüber befinden könnten, welche Rapper in Zukunft noch rappen dürfen. Kool Savas trägt das alles mit ernster Miene vor, betreibt hier vielleicht aber auch einfach selbst Satire.

Was denkst du?

Ergänzung

Ein von Kool Savas (@koolsavasofficial) gepostetes Video am

13.04.2016 - 15:47

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Nichts gegen KKS,aber ein HipHop-Komitee wäre echt ******e.Ich meine,dass jeder andere Rapper feiert und dass das Komitee folglich auch aus Rappern bestehen würde,die man nicht feiert.Viel wichtiger ist aber,dass man niemanden verbieten sollte,mit seiner Musik erfolgreich zu werden.Außerdem wären die Rapper,die das Komitee leiten auch die Rapper die erfolgreich sind,d.h. Undergroundrapper (die teilweise sogar besser sein könnten) außen vor gelassen werden

Du scheinst Satire nicht einmal dann zu erkennen, wenn sie dir mit dem blanken Arsch ins Gesicht springt.

Keine schlechte Idee, wird allerdings nicht hinhauen, da in dem Komitee auch bloß Menschen sitzen, die evtl. auch käuflich sein können. Das wird niemand wirklich nachprüfen können.
Wäre aber schon nicht schlecht, wenn es gewissenhaft durchgeführt werden würde, auch wenn ich das bezweifle. Dann könnten sich diese ganzen Lappen, die keine Zeile selbst schreiben und deren einzige "musikalische" Leistung es ist, in der Booth irgendeine ******e ins Mic zu labern (was ausnahmslos JEDER kann, der ein gewisses Mindestmaß an Taktgefühl besitzt) endlich mal ver****en. Genauso wie diese ganzen Trottel (insbesondere aus Ami-Land), die auf ihren Shows (auch auf Festivals wie dem Splash) einfach Playback laufen lassen und auf der Bühne rumspringen. Wie bitte? Es heißt "Halb-Playback" und ist cool zum feiern? Ver****t euch, es ist wacke ******e und ein Tritt ins Kreuz von jedem ECHTEN Musiker. Wenn ich auf ein Konzert gehe (und da liegt gerade bei Festivals der Ursprung - siehe Woodstock), will ich Musiker sehen, die auf der Bühne musizieren - arbeiten. Denn Musik ist ihr Job. Und keine lächerlichen Animateure die rumspringen und rumrennen und alle paar Minuten "hands up" oder sowas ins Mic brüllen.
Zurück zum Thema: Brauchen wir ein HipHop-Komitee? NEIN! Was brauchen wir dann? HipHop-Medien, die sich von dem unzähligen SCHROTT, den es in dieser "Szene" zu finden gibt, distanzieren, statt der ******e noch eine Plattform zu geben. *hust* hiphop.de *hust*. HipHop-Festivals, die echte Musiker unterstützen, statt dem unzähligen Schrott eine, oder sogar mehrere, Bühnen zur Verfügung stellen. *hust* Splash! *hust*. Rapper, die ihre Texte selbst schreiben und die somit auch an IHRER Musik arbeiten, statt sich einfach nur vor das Mic zu stellen und zu machen, was der Produzent sagt. Und zu guter letzt: Fans, die endlich wieder lernen, vernünftig zwischen Kunst und künstlicher ******e zu differenzieren. Aber wenn ich sehe, wie viele Leute Musik heute konsumieren... "Was interessieren mich Auftritte, ich hör das im Auto und gut ist..." Keinerlei Verständnis für Musik, kein Wunder also, dass es so viel wacke ******e gibt. Da müsste man also als allererstes ansetzen.

Hat irgendwer weiter als "...Echten Musiker" gelesen?

Yep.Und recht hat er.

Digger, dir ist hoffentlich klar das der das ironisch meint oder? Wenn nicht bin echt ein trauriges Pandabärchen!

Schon klar, aber auch wenn er es ironisch meint, ändert es nichts daran, dass man gewisse Dinge, die im HipHop teilweise akzeptiert sind (Playback-Rap) oder zumindest diskutiert werden (Ghostwriting/Texte selbst schreiben), durchaus skeptisch betrachten kann. Und so ein satirischer Beitrag, wie der von Savas, eignet sich wunderbar, um diese Dinge anzusprechen, die ja immer mehr Akzeptanz finden und die in meinen Augen aus künstlerischer (Ghostwriting) und musikalischer (Playback) Sicht gesehen einfach nicht klar gehen.

Hahaha ich feier seinen Humor so hart. Die Leute, die sich hier über ihn aufregen, denken wahrscheinlich auch "Kool Savas und die Bienen" wäre ernst gemeint. :D

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 18.09.2020 - 11:45

So viele Alben an einem Freitag, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Zum Glück liefern wir mit dem Deutschrap-Update einen Überblick, was diese Woche neu gekommen ist.

Auf unserem Playlist-Cover sind diese Woche Produzent Endzone und die 65Goonz. Ersterer hat heute sein Album "2020" veröffentlicht und versammelt da einige der heißesten Namen, die der Untergrund aktuell zu bieten hat.

Alben: Capital Bra, reezy, Azet & Albi

Capital Bra bringt sein neustes Werk "CB7" an den Start. Mit dabei: Das Who-Is-Who der deutschen Musiklandschaft. Auf "Früher pleite heute Benz" vereint der Bratan Nimo und Summer Cem. Berlin lebt definitiv!

reezy veröffentlicht "Weisswein & Heartbreaks". Zusammen mit seinem Labelsigning TRIM haut er den absoluten Ohrwurm "Wo Du?" raus. Was er über sein neues Werk zu sagen hat, könnt ihr euch hier anschauen:

Mit "Fast Life 2" bringen Azet und sein Bruder Albi entweder die Fortsetzung zu einer mittlerweile zum Klassiker gewordenen EP von Azet aus dem Jahr 2016 oder seinem gleichnamigen Debütalbum aus 2018. Wie dem auch sei, das Kollaboalbum hat es auf jeden Fall in sich. In der Playlist sind die beiden mit dem Track "Fast Life 2".

Singles: Azad, Kalim & Olexesh

Der frisch tätowierte Olexesh haut mit "Kriminal" ein komplettes Brett raus. Melodische Hook und harte Verses, eben genau, was die Oldschool-Fans sich wünschen. Das zugehörige Video von 100kfilmss ist ein echter Film und ebenfalls absolut sehenswert.

Nächste Woche ist es endlich so weit: Azad bringt sein neues Album "GOAT" raus. Die Wartezeit verkürzt der Krankfurter mit seiner neuen Single "My Eyes". Das Intro kommt von Sylvester Stallone in der ikonischen Rolle des Boxers Rocky Balboa.

Auch am nächsten Freitag releast Kalim seinen frisch angekündigten Longplayer "MVP". Als letzte Single veröffentlicht der Hamburger diese Woche mit "Baby" einen Song, den manch einer vielleicht schon mal gehört hat. Der Track lief als kurzes Snippet am Anfang des Videos zur ersten Single "Skrr".

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Nizi19, Lucio101, Kool Savas, Sido, Kalazh44, Money Boy, Kilomatik und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)