Kay One über Bushido, Al-Gear, Stern TV, sein Album & die Hiphop-Kultur (Interview) - Toxik trifft

"Dieser Grundgedanke im Hiphop ist einfach verloren gegangen. Dieses ganze Hiphop-Ding ist kaputt gegangen. Diese Harmonie wie damals, [...] mit Leuten wie Freundeskreis, [die] Hamburg[er] ***** Clikke, Ruhrpott AG, diese ganze riesen Hiphop-Community, Stieber Twins und Torch, das wurde kaputt gemacht durch diesen Gangsterrap [den Bushido reingebracht hat]."

So sieht Kay One mit einigem Abstand das Einwirken von Bushidos Musik auf die deutsche Rap-Szene. Der ehrliche Grundgedanke und das reine Kräftemessen in (Freestyle-)Battles seien verloren gegangen. 

Doch fangen wir ganz von vorne an, denn es geht direkt kontrovers los: F*ck die Reporter heißt ein Track auf J.G.U.D.Z.S.Kay Ones neuem Album. Natürlich muss da Toxik im Interview direkt nachhaken. Kay rudert zurück und meint, dass er damit natürlich nicht jeden Journalisten meine, sondern nur ein paar spezielle Reporter der Boulevardpresse, die Unwahrheiten verbreitet haben sollen.

Ähnlich sieht er auch die Vergangenheit mit Bushido und räumt ein, dass da viele Unwahrheiten im Raum stehen würden. Im Rahmen dessen geht er auf Aussagen von Bushido selbst, La Honda, Eko Fresh und weiteren Insidern ein. Er möchte nun kein Blatt mehr vor den Mund nehmen.

Thematisch geht's weiter mit Kays Touren, seinem Lebenswandel, was Partys und Schmuck angeht, und der ihm verbietet, einfach mal eben so kurz in den Supermarkt einkaufen zu gehen, seine Hiphop-Vergangenheit und sehr vieles mehr.

Alle weiteren Infos zum Album findest du auf iTunes und Amazon:

25.06.2015 - 16:52

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Kay ist ganz okay .
Macht halt immer sein Ding.

Wieso spricht ihn eigentlich keiner auf die wiedersprüche an? er behauptet arafat war wie sein bruder.. besser befreundet als mit bushido... arafat hat bei ihm gewohnt.. die waren zusammen im urlaub usw.. paar minuten später sagt er, er hatte zu der zeit in berlin nix.. eine 25qm wohnung.. nur gefälschte uhren und nichtmal geld für ein auto.. irgendwie macht das alles so garkein sinn.. er sagt auch die polizei macht nix bei morddrohungen?
ich wurde schon abgestraft, weil ich jemanden haue >angedroht< habe.. aber kay one helfen die nicht wenn er und seine familie jeden tag mit mord bedroht und beleidigt wird?

bitte macht mal ordentliche interviews wenn die leute behaupten die wahrheit zu sagen, dann sollen die schon eine stimmige geschichte erzählen die sinn macht und optimalerweise belegbar sind.. hat er keine kontoauszüge von der zeit? hat er keine alten verträge die offen legen das ihm nichts zusteht?

Sagt mal wie bescheuert seid ihr denn eigentlich? Dieses Interview ist identisch mit den anderen 3 und dennoch ladet ihr es hoch? Da kann man echt nur den Kopf schütteln.

https://soundcloud.com/djmelmark/bushido-wenn-der-kiefer-bricht-beat-by-djmelmark

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

18 Karat: Polizei verschafft sich Zugang zum Tonstudio

18 Karat: Polizei verschafft sich Zugang zum Tonstudio

Von Renée Diehl am 19.10.2021 - 12:07

Erst gestern meldete sich 18 Karat mit seinem neuen Track "Revision" zurück. Und während dieser von den Fans gut angenommen zu werden scheint, hat der Rapper leider mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: Offenbar wurde sein Tonstudio von der Polizei durchsucht und er hat für den Moment erstmal keinen Zugang dazu. 

18 Karats Tonstudio durch die Polizei geöffnet

Es ist wohl nicht das erste Mal, dass die Polizei 18 Karats (jetzt auf Apple Music streamen) Tonstudio durchsucht. In seiner Instagram-Story zeigt der Banger Musik-Rapper eine Notiz von der Dortmunder Polizei, die offenbar an seiner Studiotür hängt. Darauf zu lesen:

 "Diese Tür wurde durch die Polizei geöffnet. Ihre neuen Schlüssel bekommen Sie gegen Vorlage Ihrer Personalpapiere bei der Polizeiinspektion." 


Foto:

Screenshot aus: Instagram-Story 18 Karat – https://www.instagram.com/18karat/?hl=de

Darunter ist die Adresse der Polizeiwache vermerkt. 18 Karat lässt dieses Ereignis natürlich nicht unkommentiert. Er schreibt: "Habt ihr nichts Besseres zu tun? Jetzt im Ernst, wie oft wollt ihr noch bei uns im Studio einlaufen?" Und fügt hinzu:

"Man will vernünftig arbeiten, legal sein Geld verdienen, dann kommen die hier hin, tauschen jedes Mal die Schlösser aus. Ihr habt echt nichts Besseres zutun. Man will sein Geld legal verdienen, ihr macht es einem noch schwerer. Und am Ende des Tages, vergesst nicht, dass wir eure Steuern zahlen. Wir zahlen eure Steuern, damit ihr kommt und Probleme macht und unsere Arbeit behindert – in dem wir einfach nicht mehr arbeiten können."

Behinderung der Studioarbeit – Einfluss aufs Album? 

Mit seinem Statement hat er nicht ganz unrecht: Die Studioarbeit verzögert sich natürlich durch solch einen Schlossaustausch und das kann den musikalischen Output des Rappers durchaus behindern. Allerdings, so scheint es, ist das kommende Album ohnehin schon fertig. Später in seiner Story teilt 18 Karat nämlich mit: "Dieses Album ist anders krank!"

Fans dürfen sich also schon einmal freuen: 18 Karats neues Album "Uncut" erscheint am 7. Januar 2022. Die erste Album-Single "Revision" hört ihr hier: 

18 Karat - Revision [Video]

18 Karat droppt seinen neuen Track "Revision". Darauf blickt er auf seine Karriere zurück. Über den Song hinweg lässt er sämtliche Titel seiner bisherigen Alben einfließen. Zum Ende schaut er in die Zukunft: 18 Karats (jetzt auf Apple Music streamen) neues Album "Uncut" soll am 7. Januar 2022 erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)
Register Now!