Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Wer sich Karate Andis Album Turbo zuletzt in der Special Edition zulegte, der durfte sich neben dem Album auf über die Taxi Tape Ep freuen, die es kostenlos dazu gab. 

Auf der Ep war unter anderem der Track Produktmanagement vertreten, der uns an Andis Battle Rap-Vergangenheit erinnert und bislang eben denen vorenthalten blieb, die sich keine Albumbox sichern konnten.

Das soll jetzt geändert werden, denn ab sofort können wir uns den Track auch über Soundcloud reinziehen!

Karate Andi schreckt vor gar nichts zurück: Die 15 heftigsten "Turbo"-Lines

Karate Andi merkt man seine Rap am Mittwoch- und Battle-Vergangenheit deutlich an. Auch auf Albumlänge: Die Punches sitzen und gehen beinahe immer treffsicher genau dahin, wo es wehtut. Dabei spielt es eigentlich überhaupt keine Rolle, ob Andi der Battlegegner nun gegenüber steht oder nur imaginiert ist.

12.08.2016 - 13:49

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Die besten deutschen Rap-Newcomer der Jahre 2013-2017 (Hiphop.de Awards)

Die besten deutschen Rap-Newcomer der Jahre 2013-2017 (Hiphop.de Awards)

Von Jonas Lindemann am 30.12.2018 - 12:01

Die diesjährigen Hiphop.de Awards befinden sich auf den Zielgeraden. Noch bis zum 01.01.2019 um 23:59 Uhr kannst du voten. Eine im wahrsten Sinne des Wortes zukunftsweisende Kategorie ist vor allem die des besten Newcomers.

Insbesondere im nationalen Bereich war es in den vergangenen Jahren schwer, den Überblick über neue Artists auf der Rap-Bildfläche zu behalten. Grund genug zu schauen, wer in den letzten fünf Jahren die Kategorie "Bester Newcomer National" für sich entscheiden konnte. So viel sei verraten: Die Ergebnisse können sich rückblickend sehen lassen.

Gewinner 2013: Shindy

Auch Shindy war mal ein Newcomer. Das kann bei einem solch traumhaften Karrierestart, wie er ihn 2013 erlebte, fast vergessen werden.

In jenem Jahr sorgte Shindy vor allem durch seinen Beef mit Kay One und sein Debütalbum "NWA" für Wirbel. Das Album landete nicht nur auf Platz eins, es enthielt auch die Single "Stress ohne Grund", die vor allem durch Bushidos Zeilen gegen einige Politiker für ein riesiges Medienecho und die Indizierung des Albums nach nur wenigen Tagen sorgte. Trotz verkürzter erster Verkaufswoche erreichte Shindy die Chartspitze. Bushidos vermeintlicher Plan, durch die provokanten Zeilen einen Skandal in den Mainstream-Medien zu erzeugen, ging hervorragend auf, wodurch das EGJ-Oberhaupt seinem ersten Signing nach einigen Jahren einen eindrucksvollen Kickstart verpasste.

Sein Hype sollte anhalten, 2014 veröffentlichte Shindy "FVCKB!TCHE$GETMONE¥" und ging kurz darauf erstmals Gold. 2015 folgte das Kollabowerk "CLA$$IC" mit Bushido, das ebenso den Goldstatus erlangte wie Shindys 2016 folgendes drittes und bis dato letztes Soloalbum "Dreams".

Shindys zunächst nicht enden scheinende Siegesserie wurde durch das Chaos und den großen Umbruch bei ersguterjunge gestoppt, sodass Fans sehnsüchtig auf neue Musik von ihm warten, was offenbar vor allem von Vertragsverhandlungen abhängt. Vor einigen Wochen äußerte Shindy sich erstmals nach monatelanger Funkstille zu seiner aktuellen Situation.

Bedeutung für Deutschrap: Nachdem Cro, Marteria, Casper und Co. in den Jahren zuvor deutschsprachigen Rap immer mehr für neue weibliche Fans interessanter gemacht hatten, stellte Shindy sich als erster, wirklich erfolgreicher Gegenentwurf dar, der auf eine andere Art eine große weibliche Hörerschaft für sich gewinnen konnte. Zugleich hatte man das Gefühl, dass jeder Jugendliche wie Shindy sein wollte. Ein bisschen Badboy, wie man es bei EGJ fast automatisch ist, aber gleichzeitig auch eine Art "Lifestyle-Rapper", wenn man dieses Unwort benutzen möchte. Kay One kam mit einer ähnlichen Ausrichtung etwas zu früh für die Szene, Shindy traf mit seinem stark US-geprägtem Sound sowie betont arroganten Lyrics über teures Essen, teure Klamotten und das Goodlife genau ins Schwarze. Dass Straßenrapper 2018 fast keine anderen Themen mehr haben, zeigt, dass Shindys Style die Entwicklung in Deutschland mindestens antizipiert, wahrscheinlich sogar mitgeprägt hat.

Gewinner 2014: Karate Andi

Nicht nur um Shindy, sondern auch um den Sieger von vor vier Jahren ist es ruhiger geworden.

Ganz anders war das noch 2014. Nachdem Karate Andi durch Rap am Mittwoch bekannt geworden war, brachte er im März sein Debütalbum "Pilsator Platin" auf den Markt und überzeugte nicht nur Fans und Kritiker, sondern konnte mit Platz 24 in den Charts auch einen ersten Achtungserfolg landen. Wenige Monate später folgte der nächste Paukenschlag: Karate Andi unterschrieb bei Selfmade Records, mitten in der damaligen Blütezeit des Labels. Der Grundstein für eine steile Karriere war gelegt. 2016 veröffentlichte er sein Selfmade-Debüt "Turbo" und stieg auf Platz zwei ein.

Releasetechnisch ist das bei dem Göttinger der letzte Stand. Allerdings war Andi im Frühling 2018 noch auf Tour und spielte anschließend unter anderem bei Splash!-Festival – er hat sich also nicht komplett rar gemacht. Zuletzt postete er im September dieses Jahres "Bald geht es wieder los". Die Fans dürfen sich nach längerer Auszeit vermutlich auf Karate Andis drittes Album im kommenden 2019 freuen.

Bedeutung für Deutschrap: Wirklich Neuartiges brachte Andi 2014 nicht mehr mit in die Szene. Vielmehr brachte er technisch anspruchsvollen Rap à la Kollegah und selbstironischen Lowlife-Charme – wie wir ihn von Trailerpark, den 257ers oder einst auch Fav kannten – so stimmig, authentisch und humorvoll unter einen Hut wie kaum jemand zuvor. Außerdem war er der erste Newcomer, der sich über Rap Am Mittwochs Bühne das Spotlight im großen Spiel sichern konnte. Vielleicht hätte Capital Bra ohne Karate Andi niemals die gleichen Chancen gehabt.

Bald geht es wieder los!

8,212 Likes, 124 Comments - HT¥ (@karateandi183) on Instagram: "Bald geht es wieder los!"

Gewinner 2015: LX

Ganz frisch etwas releast hat der Gewinner von 2015. LX ist selbstverständlich auf dem neuen 187-Track "HaifischNikez Allstars" vertreten.

Ohnehin ist LX in den vergangenen Jahren vor allem mit einzelnen Parts in Erscheinung getreten. 2017 war ursprünglich eine EP von ihm geplant, aus der wurde jedoch der extrem erfolgreiche "Sampler 4" der 187 Strassenbande. Neunmal ist LX darauf zu hören, unter anderem mit dem Solosong "24/7".

Die noch nicht allzu hohe Releasedichte von LX dürfte sich bald ändern. Neben seinem Soloalbum ist auch die Fortsetzung zu "Obststand" geplant – jenem Kollaboalbum mit Maxwell, dass LX 2015 den Durchbruch und den Sieg in der Newcomer-Kategorie brachte.

Nachdem "Obststand" 2015 als Kooperation von AUF!KEINEN!FALL! und Chapter ONE erschien, ebenso wie "Kohldampf" 2017, haben LX und Maxwell von der 187 Strassenbande jetzt einen neuen Vertrag bei Chapter ONE unterschrieben.

Bedeutung für Deutschrap: LX' Rapstil und sein Auftreten stehen weniger für eine neue Entwicklung der Szene als für einen Hype, den man so seit Aggro Berlin nicht mehr erlebt hatte. 2015 wird das Jahr bleiben, in dem das 187-Kroko sich unwiderruflich in der Szene festbiss. Neben "Obststand" erschien bereits im Januar der dritte 187-Sampler und der Spätsommer gehörte Gzuz' Solodebüt "Ebbe & Flut", das den Hype der Hamburger zementierte. Ohne LX kleinzureden, kann man sagen, dass dieser Award wohl auf die Kappe des neuen Movements ging. LX' Konkurrenten in der Newcomer-Kategorie – Leute wie LGoony, Crack Ignaz und Mauli – deuteten schon eher auf die einsetzende neue Entwicklung der Szene voraus.

Gewinner 2016: Nimo

2016 war Nimo noch ein Newcomer, 2017 schon ein Star. Nicht ohne Grund ist er bisher der einzige Artist, der nur ein Jahr nach der Auszeichnung "Bester Newcomer National" in der Kategorie "Bester Rap-Solo-Act National" gewinnen konnte. Zudem holte sich Nimo im vergangenen Jahr mit Capo die Auszeichnung für den besten Song national ("Lambo Diablo GT").

Alles begann zuvor im Februar 2016, als Nimo auf seinem Debütape "Habeebeee" zeigte, dass er Streetrap mit Hitpotenzial liefern kann. Am stärksten in Erinnerung ist wohl "Nie wieder" mit Abdi. Seinen endgültigen Durchbruch feierte Nimo 2017 mit "KiKi", erfolgreichen Touren und Festivalshows sowie mehreren Goldauszeichnungen für Singles. "Heute mit mir" wurde sogar mit Platin ausgezeichnet. Zurzeit befindet sich Nimo in der Promophase zu "Capimo", seinem Kollalbum mit Capo, das für den 01. März 2019 angekündigt ist.

Bedeutung für Deutschrap: Mit "Ohne mein Team", "Kokaina", ersten Hits von Newcomern und aufstrebenden Acts wie Yung Hurn, Luciano, Capital Bra, Zuna und Azet war 2016 einer der größten Umbrüche für deutschsprachigen Rap überhaupt. Als Speerspitze der neuen Generation, die sich von der Straße in die Charts rappte und immer mutiger wurde mit Hinblick auf Deutschraps vermeintliche Konventionen, kristallisierte sich in diesem Jahr Nimo heraus. Ein starker Rapper, der aber auch Gesang in seinen Songs einbauen kann – mit ungeahnter Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit.

Gewinner 2017: RIN

Ebenfalls einen unfassbaren Status erreicht hat der Gewinner aus dem Vorjahr.

RIN ist eines der besten Beispiele dafür, dass Newcomer inzwischen oft keine lange Anlaufphase mehr brauchen, sondern nach kurzer Zeit entweder vergessen oder Stars sind. Für RIN gilt Letzteres. Das liegt vor allem an Hits, die er im Vorfeld seines 2017 erschienenen Debütalbums "Eros" reichlich lieferte, darunter "Bros", "Monica Belucci" und "Blackout".

In diesem Jahr legte er mit einer extrem erfolgreichen Tour, seinem Tape "Planet Megatron" und Hits wie "Dior 2001" nach. Auch 2019 dürfte RIN weiter für neuen Stuff sorgen.

Bedeutung für Deutschrap: RINs Sieg im letzten Jahr zeigte in aller Konsequenz, welchen Weg Rap nun in Deutschland eingeschlagen hat. Das einstige Nischengenre, das immer wieder Hypes im Mainstream genossen hatte, war endgültig dort angekommen. Rap umfasste schon in den Jahren zuvor viel mehr als die klassische Straßenrap-Fraktion. Gesang, Fashion-Talk, stilistisch experimentelle Videos und Sounds waren und sind mittlerweile an der Tagesordnung.

Die Gewinner der letzten Jahre zeigten oft, was zu einem jeweiligen Zeitpunkt die Entwicklungen der Szene waren. Wird das auch 2018 der Fall sein? Und was ist die aktuelle Entwicklung? Sind die Hypes der letzten Jahre übersättigt? Gewinnt jemand, der sich auf alte Tugenden besinnt, oder jemand, der Bekanntes weiterdenkt und weiterentwickelt? Wer gewinnt in diesem Jahr in der prestigeträchtigen Kategorie "Bester Newcomer National" und hat somit das Zeug, schon bald gestandener Artist oder wie RIN und Co. ein Star zu sein? Stimme jetzt bei den Hiphop.de Awards 2018 ab:

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2018!

Es ist wieder soweit! Unser mittlerweile allseits bekanntes Endjahresevent hat begonnen: Die Hiphop.de Awards 2018!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!