K. RONALDO - FAKE (PROD. STICKLE)

K. Ronaldo hat nichts übrig für Fakes. Er ist real und dreht sein Video zu "Du bist fake" einfach in der Waschstraße. Als Drehutensil steht ihm ein Getränkebecher zur Verfügung. Außerdem chillt ein Homie auf der Rückbank.

Neue Musik von K. Ronaldo bekommst du immer sofort mit, wenn du jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Musik-Newsletter abonnierst!

Hinter K. Ronaldo verbirgt sich Yung Hurn. Sein Alter Ego ist vielleicht noch eine Spur unberechenbarer als Hurn selbst. Ein Album von K. Ronaldo könnte zudem bald auf uns zukommen. Im Juli sprach Yung Hurn davon, dass es in weniger als 100 Tagen so weit sein wird.

Yung Hurn kündigt neues Album als K.Ronaldo an

Nachdem Yung Hurn dieses Jahr mit dem Album "1220" seinen Hype erstmals auch in den Charts sichtbar machte (Platz 2 in Deutschland und Österreich), rückt er nun offenbar wieder seinen älteren und extravaganteren Bruder K.Ronaldo in den Fokus.

29.09.2018 - 13:48

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pashanim – Hauseingang [Video]

Pashanim – Hauseingang [Video]

Von Clark Senger am 17.12.2019 - 22:49

Der junge Berliner Pashanim droppt seinen ersten neuen Song seit "Shababs Botten", der Anfang Juli erschienen ist und sich zu einem der Untergrund-Hits des Jahres entwickelt hat. In "Hauseingang" zeigt der Rapper sich deutlich smoother und liefert eine sehr atmosphärische Hood-Hymne.

Für den Beat ist kein Geringerer als Stickle verantwortlich, den man zuletzt bei Künstlern wie Apache 207 und Yung Hurn in Aktion erleben konnte. Die fast hypnotischen Synthies und der warme Bass sind eine optimale Vorlage für Pashanims entspannten Flow, bei dem auch eine gewisse Melancholie zu spüren ist. Dazu hat Regisseur Felix Aaron mit simplen, aber effektiven Bildern für die passenden Visuals gesorgt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!