Jan Delay ist bekennender Werder Bremen-Fan. Laut eigenen Angaben macht es ihn überglücklich, jetzt diesen Song für seinen Lieblingsverein auf die Beine gestellt zu haben.

Wie es aussieht, konnte Jan Delay für "Grün weiße Liebe" auch im Stadion drehen und sich die Unterstützung des Vereins sichern. Es werden Bilder aus der Ostkurve geliefert und Jan Delay zeigt sich in der Loge des Weserstadions.

Neben Paul Ripke oder aktuellen Werder-Stars wie Max Kruse dürfte Werderanerinnen und Werderaner vor allem der Auftritt einer Legende freuen: Thomas Schaaf, der als Spieler und Trainer über 40 Jahre mit Werder verbunden war, feiert neben Jan Delay rund um den Osterdeich ab. Außerdem werden antirassistische T-Shirts und Schals präsentiert - das muss der Einfluss der lokalen Ultraszene sein. Werder Bremen gibt passend zum Bundesliga-Start ein gutes Bild ab.

24.08.2018 - 16:32

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

jan delay wird von single zu single beschissener

man merkt richtig wie cannabis bei jan delay das feuer ausgelöscht hat , der klingt ja inhaltlich und ausdrucksweiser schlimmer als jeder alkoholiker

Wie war das nochmal? Was los digga ... Hamburg usw., Uwe Seeler, Elbe bla bla und nun meine Grün weiße Liebe und ich stehe an der Weser ... manchmal ist es einfacher und manchmal ist es schwerer die Leute so zu nehmen wie sie sind :p

Campino des Hip Hop

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

KitschKrieg ft. Jan Delay – 17:30 Uhr [Audio]

KitschKrieg ft. Jan Delay – 17:30 Uhr [Audio]

Von Till Hesterbrink am 31.07.2020 - 01:42

KitschKrieg feuern weiter aus allen Rohren. Nachdem letzte Woche bereits zwei Singles des Kollektivs erschienen, geht es diese Woche direkt weiter. Für "17:30 Uhr" haben die Berliner den nächsten Hochkaräter an den Start geholt: Jan Delay.

Gemeinsam machen sie Musik über die schmerzerfüllten Tage nach einer Trennung, in denen man einfach nix auf die Kette bekommt.

"Und um 1, völlig breit, schau' ich auf deinem Profil vorbei/
Fühl' mich allein, und schlafe ein"


KITSCHKRIEG FEAT. JAN DELAY - "17:30 UHR"

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)