J. Cole - ATM

Mit J. Cole hat einer der größten Rapper unserer Zeit gestern sein neues Album "K.O.D." veröffentlicht. Begleitet wird das Release von dem Musikvideo zu "ATM", einem Song, der sich kritisch mit der wahnwitzigen Jagd nach mehr und mehr und mehr Geld befasst. Im Tod hat man nichts davon, aber viele verbringen ihre ganze Lebzeit damit, möglichst viel von diesen bunten Scheinchen anzuhäufen – so bringt Cole die Message in einer Zeile in der Hook auf den Punkt:

"Can't take it when you die, but you can't live without it"

Auch visuell wird die Botschaft umgesetzt. Gleich zu Beginn fliegt Cole in dekadent goldenem Gewand auf einem Thron durch lila Wolken und lockt mit einem Schein am Haken die Jugend, die ihm mit Dollarzeichen in den Augen auf einer Flasche verschreibungspflichtiger Arznei hinterher fliegt. Sehr viel schöne Metaphorik und ein nicer surrealer Look im Video. Das ganze Album, auf dem Drogen und dieses Money immer wieder eine Rolle spielen, kannst du hier hören

21.04.2018 - 12:11

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kodak Black geht viral, nachdem er angeblich $100k in den Ozean geworfen hat

Kodak Black geht viral, nachdem er angeblich $100k in den Ozean geworfen hat

Von Michael Rubach am 01.07.2021 - 11:05

Kodak Black hat - mal wieder - für große Verwunderung gesorgt. Auf Social Media ist ein Video viral gegangen, das den US-Rapper dabei zeigt, wie er reichlich Geld von einem Boot aus ins Wasser befördert. Glaubt man den Überschriften der US-Magazine, soll er um die 100.000 Dollar über Bord geschmissen haben. Auch eine Toilette wurde wohl von Kodak Black mit 1000 Dollar gefüllt.

Beef mit Signing? Kodak Black vernichtet Geld

Kodak Black postete die Aufnahmen von dem Bootstrip zunächst selbst auf seiner Instagram-Seite. Dazu schrieb er unter anderem:

"Ich schulde dir einen Scheiß, ich wollte dich nur scheinen sehen!!!"

("I Ain’t Owe You S**t N***a I Just Wanted To See You Shine!!!")

Was genau Kodak Black zu diesem Umgang mit Geld getrieben hat, lässt sich nicht eindeutig aufklären. Allerdings ging der Aktion offenbar eine Meinungsverschiedenheit mit seinem Signing Jackboy voraus. Dieser ist Teil von Kodak Blacks Label Sniper Gang. Neue Member dürften in naher Zukunft nicht dazu kommen. Kodak Black ließ auf Twitter verlauten:

"Scheiß auf Freundschaft, ich bin auf dem Business-Film! Ich signe keine Rapper mehr, diese N***as sind undankbar."

("F**k a Friendship, I’m On Businezz! I Ain’t Signing Rappers No More These N****s Ungrateful.")

Auch hat Kodak Black in seiner Insta-Story behauptet, eine Million Dollar mit Jackboy verdient zu haben. Jackboy selbst hat auf diese Ansagen in einem Live-Stream reagiert. Er rief vor allem dazu auf, ruhig zu bleiben. "Am Ende des Tages ist das mein Bruder. Also werde ich nicht ins Detail gehen und jemanden die Scheiße erklären", sagte er dort.

Kodak Blacks Instragram-Account ist aktuell nicht mehr auffindbar. Auch auf Twitter ist er verschwunden. Uploads von Kodak Blacks Aktion wurden inzwischen millionenfach aufgerufen. Ein paar Reaktionen findest du hier:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)
Register Now!