Ist Rihanna aktuell mehr Hiphop als Drake? – Hiphop.de Awards 2017 presented by Ultimate Ears

Mit ihrem gerappten Part auf dem N.E.R.D.-Track "Lemon" hat Rihanna gerade frisch nochmal unter Beweis gestellt, dass ganz schön viel Hiphop in ihrer Musik steckt. Spätestens seit Travis Scott und Mike WiLL Made-It auf "Anti" produzierten, nähert sich die Sängerin immer mehr aktuellem Rap an. Momentan steckt vielleicht mehr Hiphop-Sound in ihrer Musik als bei Drake, dessen letzte große Hits unter anderem "Hotline Bling" und "One Dance" waren. Stimmst du da zu?

Wir bedanken uns bei unseren Partnern von Ultimate Ears! Zieh dir unten gerne die letzte Folge des Deutschrap-Jahresrückblicks 2017 rein und stimme ab bei den Hiphop.de Awards presented by Ultimate Ears:

Die besten Songs, Videos & Produzenten 2017 - Hiphop.de Awards presented by Ultimate Ears

✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ AWARDS 2017 VOTING: http://bit.ly/HHdeAwardsVoting Ladies and Gentlemen, die Hiphop.de Awards 2017 presented by Ultimate Ears können beginnen! Deutschrap hat ein ereignisreiches Jahr (fast) hinter sich gebracht. Zeit also, endlich mal alles Revue passieren zu lassen. Zum großen traditionellen Hiphop.de Jahresrückblick trafen sich Toxik, Rooz und Aria mit unseren Redaktionsleitern Saskia, Jonas und Clark.

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2017 presented by Ultimate Ears!

It's about time! Das Voting für die Hiphop.de Awards 2017 presented by Ultimate Ears startet. Stimme jetzt für deinen diesjährigen Favoriten in jeweils 22 Kategorien ab. Du hast nur eine Stimme. Damit diese gezählt werden kann, gib bitte am Ende des Votings deine Email-Adresse an. Wir schicken dir anschließend einen Bestätigungslink zu.

19.12.2017 - 14:12

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake & Rick Ross sollen an Kollaboalbum arbeiten

Drake & Rick Ross sollen an Kollaboalbum arbeiten

Von Michael Rubach am 08.03.2021 - 18:19

Drake und Rick Ross auf Albumlänge? Kein bloßes Wunschdenken, wenn es nach einem ehemaligen Footballprofi geht. Der kanadische Superstar und The Biggest Boss sollen demnach an einem Kollaboprojekt schrauben.

Drake & Rick Ross: Kommt ein Kollaboalbum?

Seit gut einem Jahrzehnt finden Drizzy und Rozay immer wieder auf Tracks zusammen. Mit dem Song "Gold Roses" war das eingespielte Team letztes Jahr sogar für einen Grammy nominiert. Über den Twitter-Account der bekannten US-Rap-Playlist RapCaviar wurde kürzlich die Frage gestellt, was denn eigentlich die beste Kollabo der beiden US-Stars sei. Der vormalige NFL-Spieler Chad Johnson wusste mit seiner Antwort zu überraschen. Dazu präsentierte er ein "Psst"-Emoji.

"Das Kollaboalbum, das sie zusammen machen, hebt sich von allen bisherigen Projekten ab."

Das Gerücht ist bisher noch von keiner Seite bestätigt worden. Es nicht das erste Mal, das ein gemeinsames Album der Rap-Schwergewichte in Spiel gebracht wird.

Rick Ross über Drake: "Wir sind Familie geworden"

Anfang letzten Jahres erzählte Rick Ross in einem Interview bei Complex von seiner besonderen Beziehung zu Drake. Aus seiner Sicht ist die Aufteilung bei den Tracks weitestgehend vorgegeben.

"Ich denke, wenn wir in die Booth gehen, nehme ich immer die Rolle eines großen Bruders ein. Und er ist immer der junge, flye Bruder. Vom ersten Tag an, an dem ich ihn getroffen habe, war er einer dieser Menschen, den ich wirklich mochte. Er wusste, dass ich mir für ihn die Hände schmutzig gemacht hätte. Wir sind Familie geworden und so ist es geblieben."

("I think whenever we get in the booth, I always play the big brother role. And he always be the young fly brother. From day one, when I met him, he was just one of them n***as that I really f*ck with. He knew I would've gotten my shoes muddy for him. We all became family and it just continued to be that way.")

Mit "The YOLO Tape" geistert seit vielen Jahren der Name eines gemeinsamen Projekts durchs Netz. Dies sei laut Rick Ross jedoch nur ein flüchtiger "Vibe" im Zeitraum zwischen 2011 und 2012 gewesen. Man wisse jedoch nie, was die Zukunft bereit halte. Ausschließen wollte er ein Kollaboalbum mit Drake in dem Gespräch seinerzeit definitiv nicht.

"Aber besteht die Möglichkeit? Es gibt immer eine Möglichkeit dafür, weil es für uns einfach wäre."

("But is it a possibility? There's always a possibility for that, because it would be simple for us.")

Ein aktuelles Beispiel der künstlerischen Connection von Drake und Rick Ross gibt es mit "Lemon Pepper Freestyle" auf Drizzys Mini-EP "Scary Hours 2" zu hören.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)