Hiphop World Champion Majid Kessab im Talk mit Justin Timberlakes Choreograf Marty Kudelka

Majid "MaGilla" Kessab ist eine Dance-Legende. Er trat unter anderem bei Got To Dance, Funkin Stylez oder Juste Deboute (teilweise mehrfach) als Gewinner hervor und sorgt mit seinem einzigartigen und experimentellen Style regelmäßig für offene Münder. 

Wenn er nicht gerade an seiner eigenen Tanz-Karriere feilt, arbeitet er als Choreograf und Model – oder spricht für uns mit Marty Kudelka.

Der verdient seine Brötchen unter anderem als Justin Timberlakes Haupt-Choreograf und Artistic Director. Die Arbeit zahlt sich aus, denn er betreut JT nicht nur seit Jahren, sondern heimst auch Preise für die Koop ein. 2007 gab's beispielsweise einen MTV Video Music Award für die Choreo im My Love-Video.

Marty arbeitete darüber hinaus auch mit Mariah Carey, Jennifer Lopez, Janet Jackson, Sean Kingston, den Backstreet Boys und einigen anderen A-Promis zusammen. Selbst Firmen wie Tommy Hilfiger, Old Navy, McDonald’s oder Citroën zählen zu seinen Kunden.

Viel Spaß mit diesem packenden und interessanten Gespräch zwischen zwei absoluten Tanz-Genies!

Check ansonsten unbedingt das Big Opening des deutschen Millenium Dance Complexes in Köln am 24. und 25. Juni ab. An diesen beiden Tagen gibt es diverse Workshops mit nationalen und internationalen Dozenten. Liebe für die Kultur!

Millennium Dance Complex Germany

Das legendäre Millennium Dance Complex kommt nach Deutschland

Positive Vibes: Die weltberühmten Tänzer Les Twins haben viel zu sagen! (Interview) - US+A

Worauf es im Leben ankommt? Wodurch sich die Twins unterscheiden? Wie es ist, mit Beyoncé und Jay Z zu arbeiten? Warum Dr. Dre oder Timbaland so viel von ihnen halten? Warum Les Twins jetzt auch plötzlich eine Musikkarriere starten? Das und vieles mehr erzählen sie dir im Interview mit Aria!

21.06.2017 - 19:15

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Niemand hat 2018 mehr Alben als Eminem verkauft

Niemand hat 2018 mehr Alben als Eminem verkauft

Von Michael Rubach am 08.01.2019 - 14:20

Nicht Drake, nicht Travis Scott, nicht Post Malone, sondern Eminem hat 2018 so viele Alben wie kein anderer Künstler in Amerika verkauft. Das geht aus einem Report von BuzzAngle-Music hervor. Abseits des Streaming-Marktes spielt Eminem in seiner eigenen Liga.

"Kamikaze" allein reicht noch nicht

Schaut man allein auf die Verkaufszahlen von "Kamikaze" liegt Eminem zunächst nicht an der Spitze. Hinter zwei Film-Soundtracks ("The Greatest Showman" und "A Star is Born") sowie Justin Timberlakes Album "Man of the Woods" rangiert Eminems Szene-Rundumschlag auf Platz #4. Demnach wurden 373.067 Einheiten abgesetzt.

An die Spitze mit dem Back-Katalog

Da Eminem nicht erst seit gestern Musik macht, hat er natürlich weitaus mehr anzubieten als ein Album. Auch die Verkäufe der anderen Alben aus der langen Diskografie Eminems fließen in die Zählung mit ein. Ende 2017 veröffentlichte Eminem bekanntlich das Album "Revival", das sich 2018 noch gut verkauft haben dürfte.

Die Summe aus sämtlichen Albumverkäufen Eminems liegt im letzten Jahr bei 755.027. In einer ähnlichen Region bewegen sich nur noch Künstler aus anderen Genres. Auf den weiteren Plätzen folgen nämlich keine Rapkünstler, sondern die K-Pop-Band BTS (603.307) sowie Singer-Songwriter Chris Stapleton (577.287).

Immer automatisch die neusten Artikel zu Eminem bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen US-Rap-Newsletter!

Drake dominiert das Streaming

Unter einer anderen Berechnungsgrundlage befindet sich Eminem jedoch nicht mehr auf der #1. Insofern nicht ausschließlich die tatsächlichen Verkäufe zählen, sondern die Streaming-Ergebnisse mit einbezogen werden, sind die üblichen Verdächtigen auf dem Treppchen zu finden.

Drake thront hier über allem und auch Post Malone sowie XXXTentacion haben insgesamt mehr Einheiten ihrer Musik absetzen können als Eminem. Die drei erstgenannten Künstler bedienen dabei vorrangig ein Publikum, das zu Streaming ein natürliches Verhältnis hat. Viele Fans von Eminem scheinen hingegen noch zum Kauf einer traditionellen CD oder zum Download zu tendieren.

Auch Eminem ist ein Freund klassischen Materials und gab jüngst eine Liste mit seinen Lieblings-Disstracks bekannt:

"12 Days of Diss-Mas": Eminem nennt die größten Disstracks aller Zeiten

Eminem ist ein Großmeister des Dissens. Das braucht er niemanden mehr zu beweisen. Allein sein letztes Album " Kamikaze" war ein einziger großer Mittelfinger an die Szene. Auch der " Killshot" gegen Machine Gun Kelly zeigte Eminems Liebe für das musikalische Austeilen. Welche Disstracks Slim Shady als Rapfan feiert, erzählte er nun auf seinem hauseigenen Radiosender Shade45.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)