Damn, dieses Schmuckstückchen hier ist uns doch tatsächlich eine Woche lang durch die Lappen gegangen! Mit Enaka hat sich einer der innovativeren Beatbastler der Nation das Instrumental des Kool Savas-Klassikers King of Rap vorgenommen und es auf 2k16 getrimmt.

So weit, so gut. Man könnte vielleicht denken, dass man Songs wie diesen mit neuen Versionen und Remixes bloß verhunzen würde. Hier wird das Gegenteil bewiesen: Der Karlsruher Rapper Schote hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Stück mit einer modernen Version der Lyrics abzurunden. Als wäre es nichts schmeißt er KKS-Zitate mit dem aktuellen Deutschrap-Geschehen in einen Topf, gibt dem Ganzen seine eigene Würze und dabei kommt dann sowas heraus:

Rap will mehr als Video-Blogs, Tweets und YouTube-Kommentare / meine Zeilen werfen Steine und brennen wie Vulkane / deine Crew ist sanft wie 'ne eingecremte Hand / deutscher Rap wird eingestampft – meine Reime: Elefant

Zum Vergleich das Original? Wir haben vor einiger Zeit in einem Artikel untersucht, wie King of Rap es über die Jahre immer wieder in neue Songs geschafft hat. Schotes K.O.R.16 ist ein weiteres tolles Beispiel für den Einfluss und die Nachhaltigkeit des Tracks von 2000. Lies hier mehr zum Hintergrund:


Deutschrap-Classics: Wie Savas zum "King of Rap" wurde

Enaka hat übrigens auch schon letztes Jahr einen großen Klassiker des deutschen Hiphops mit modernem Sound aufgemotzt.

02.04.2016 - 14:21

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

:D Eins der SCHLECHTESTEN Lieder die ich je gehört hab...
BITTE lass das Rappen...und rauch weniger...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ufo361, Haftbefehl, KitschKrieg, Kool Savas, RIN & mehr im Deutschrap-Update

Ufo361, Haftbefehl, KitschKrieg, Kool Savas, RIN & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 24.07.2020 - 11:41

Was ein Freitag! Luciano droppt ein Album aus dem Nix und auch die restliche Szene lässt sich nicht lumpen. So gut wie alles von Rang und Namen hat diese Woche einen neuen Track rausgehauen.

Den Anfang macht unser dieswöchiger Coverstar, der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist, Ufo361. Dieser hat mit "Sh*t Changed" die erste Single zu seinem frisch angekündigten Album "Nur für dich" veröffentlicht. Der Berliner ist wieder ordentlich am Ackern, vor allem wenn man bedenkt, dass sein letztes Album "Rich Rich" mal gerade knapp drei Monate zurückliegt.

Krieg vom Kitsch nie genug: RIN, Kool Savas & Bonez MC

Entschlossener als der Name vermuten lässt, kommt "Ja!Nein!" von Milonair und Haftbefehl daher. Der Hamburger und der Offenbacher machen ordentlich Welle auf einem Beat, der einfach nur Spaß macht. Haftbefehl, der zuletzt vor allem mit seiner neuen Schusswunde von sich reden gemacht hat, kündigte gestern an, dieses Jahr ein weiters Album rausbringen zu wollen. Hoffentlich sind da auch noch ein paar mehr Produktionen von Panorama drauf.

Die nächste Kombi ist ein absoluter Kracher für alle Dancehall-Fans. KitschKrieg haben es geschafft für ihr kommendes Album "Kitschkrieg" Bonez MC und den Jamaikaner Vybz Kartel auf einem Track zu vereinen. Dass Onkel Bonez ein Herz für Dancehall hat, ist schon lange kein Geheimnis mehr und nach Tommy Lee Sparta hat er nun einen Song mit der nächsten Legende: "International Criminals".

KitschKrieg sind generell nicht bekannt dafür, sich an Konventionen zu halten und so gibts heute nicht nur eine Single von dem Berliner Kollektiv, sondern gleich zwei. Für "Oh Junge" treffen RIN und Kool Savas aufeinander. Eine Kombo mit der wahrscheinlich zuvor die wenigsten gerechnet hätten. Funktioniert trotzdem wunderbar. Songs aus prägnanten Zeilen oder Adlibs sind nix Neues für KitschKrieg, macht aber einfach jedes Mal Bock!

Newcomer für Deutschland: Musso & Nullzweizwei

Mannheim wird zum neuen Bietigheim-Bissingen! Apache207 zerstört die Charts und Streamingdienste, der Produzent Ambezza macht Songs für Drake und jetzt hat der ebenfalls dort ansässige Newcomer Musso sein zweites Album rausgebracht. Wer sich also von "Goldketten" hat anfixen lassen, kann sich auf "Classic Sports" direkt Menge holen. Das Ganze glänzt mit sehr atmosphärischen Produktionen, auch von Ambezza, die nicht unbedingt krass flashy sind, aber den City-Ticker-Vibe unnormal rüberbringen.

Die Crew, die es auf jeden Fall im Auge behalten zu gilt, ist Nullzweizwei. Die Jungs aus Herzogenaurach bringen nächsten Monat ihr Debütalbum "Etabliert" raus und feuern bis dahin ordentlich mit Singles um sich. "Flaschen Jacky" gibt allen Hörern eine konkrete Trinkempfehlung an die Hand, die ähnlich wenig von Schampus halten, wie die drei.

Außerdem sind diese Woche neu bei Groove Attack: Lakman, Binho, Weekend, Ulysee, Kalazh44 und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)