Jimek i jego definicja hip hopu (JIMEK's definition of hip hop) w NOSPR Katowice

Jimmy Fallon und Justin Timberlake covern sich durch die amerikanische Rap-Geschichte, Böhmermann und Dendemann rocken die deutsche Version und der polnische Dirigent Jimek bringt das Ganze mit dem polnischen Radio-National-Orchester auf ein klassisches Level.

Von Wu-Tang über Kanye und Jigga bis hin zu den Beastie Boys – da ist alles mit drin und verdammt geil umgesetzt. Rap-Klassiker auf die klassische Tour. In einem Wort: genial!

Die Tracklist haben wir uns bei den Blogrebellen gemopst. Hättest du alles erkannt?

00:00 – Kendrick Lamar – Swimming Pool

00:24 – M.I.A. – Bad Girls

00:38 – Wiz Khalifa – Black and Yellow

00:54 – 2Pac – Dear Mama

01:07 – Barry White & Chris Rock – Basketball Jones

01:29 – Jay-Z – Girls girls girls

01:42 – A Tribe Called Quest – Electric Relaxation

01:58 – Wu-Tang – C.R.E.A.M

02:10 – Mobb Deep – Give Up The Goods (Just Step)

02:22 – Kanye West – Flashing Lights

02:48 – 50 Cent – In Da Club

03:11 – 50 Cent feat. Mobb Depp – Outta Control

03:27 – Jay-Z – Lost One

03:34 – Jay-Z – Roc Boys

03:47 – Beastie Boys – Sure Shot

04:01 – Nas – Nas is like

04:13 – Dr. Dre & Snoop Dogg – Still dre

04:24 – Xzibit – Alkaholic

04:34 – Missy Elliot – Get ur freak on

04:51 – Dr. Dre, Eminem & Xzibit – What’s the Difference

05:02 – M.O.P – Cold As Ice

05:24 – M.O.P – Ante Up

05:49 – Pharoahe Monch – Simon Says

06:13 – Jay-Z & Beyonce – Crazy in love

06:24 – Snoop Dogg – Drop it like it’s hot

06:53 – Sisqo – Thong Song

07:03 – Petey Pablo – Show Me The Money

07:12 – Wu-Tang – Gravel Pit

07:21 – Harlem Shake

08.06.2015 - 22:53

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

genial :D

Raptechnisch schlecht grotten schlecht aber Außen Hui

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

50 Cent lässt sich von Comedian zu "F*ck Donald Trump" animieren

50 Cent lässt sich von Comedian zu "F*ck Donald Trump" animieren

Von Michael Rubach am 26.10.2020 - 11:06

In Bezug auf die bevorstehende US-Wahl zeigt sich 50 Cent ziemlich unentschlossen. Seine politischen Ratschläge an die Fanbase unterliegen heftigen Schwankungen. Nachdem der New Yorker seinen über 26 Millionen Follower*innen auf Instagram kürzlich nahelegte, für Donald Trump zu stimmen, scheint er nun wieder zurückzurudern. Ein Angebot einer Komikerin hat Fifty dazu veranlasst, eine 360-Grad-Wende hinzulegen.

50 Cent: "F*ck Donald Trump"

Die Comedian Chelsea Handler und 50 Cent haben eine gemeinsame Vergangenheit. Die beiden waren um 2010 herum kurzzeitig ein Paar. Nun tauchte sie in Jimmy Fallons "The Tonight Show" als Gesprächsgast auf und wurde auch auf den öffentlichen Trump-Support des Hiphop-Moguls angesprochen. Die Komikerin erklärte daraufhin ohne erkennbare Ironie, dass 50 Cent sich bewusst sein müsse, dass seine Aussagen auf Social Media - egal ob ernst gemeint oder nicht - eine Wirkung haben.

"Ich musste ihn daran erinnern, dass er eine Schwarze Person ist und dass er nicht für Donald Trump stimmen kann und dass er nicht eine ganze Reihe von Menschen beeinflussen sollte, die ihm vielleicht zuhören, weil er sich Sorgen um seinen persönlichen Geldbeutel macht."

("I had to remind him that he’s a Black person so he can’t vote for Donald Trump and he shouldn’t be influencing an entire swath of people who may listen to him because he’s worried about his own personal pocketbook")

Mit welchen Methoden sie mit dieser Botschaft zu 50 Cent vordringen will, führt sie ebenfalls aus. Sie möchte 50 Cent offenbar an einem Punkt packen, der wohl einige Männer zum Nachdenken anregen würde.

"Ich habe noch nichts von ihm gehört, aber ich bin bereit, den Deal auf mehr als eine Weise zu besiegeln, wenn er seine Meinung ändert und Donald Trump öffentlich anprangert. Ich könnte bereit sein, noch eine Runde zu drehen, wenn du verstehst, wovon ich rede."

("I haven’t heard from him yet, but I’m ready to seal the deal in more ways than one if he changes his mind and publicly denounces Donald Trump. I might be willing to go for another spin if you know what I’m talkin’ about.")

50 Cent hat von diesen Aussagen Notiz genommen und gibt vor, dem Vorschlag aufgeschlossen gegenüberzustehen. Statt sich weiter über eventuelle Steuererhöhungen einer Regierung unter Joe Biden aufzuregen, schreibt er nun "F*ck Donald Trump, I never liked him". Anschließend zitiert er aus nicht nachvollziehbaren Gründen aus dem Gangsta-Epos "Scarface".

Diese Äußerung von Troll-Champion Fiddy ist ähnlich schwierig einzuschätzen wie sein vormaliger Trump-Support. Wie es wirklich um seine politische Haltung steht, verschleiert der 45-Jährige hinter seinem Social-Media-Getöse.

Schon im Vorfeld bot Chelsea Handler via Twitter an, die Steuern von 50 Cent zu bezahlen, insofern er dann wieder zu Sinnen käme. In diesem Zusammenhang bezeichnet sie Fiddy auch als ihren "liebsten Ex-Boyfriend".


Foto:

Screenshot via twitter.com/chelseahandler


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)